Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Obst und Gemüse aus städtischer Landwirtschaft

01.03.2012
Experten entwickeln Handbuch zur Gründung von Stadtfarmen in Berlin

Frisches Obst und Gemüse, direkt aus dem Dachgewächshaus, hat in Berlin Zukunft. Zu diesem Ergebnis kamen 40 Fachleute, Investoren und Entscheidungsträger bei ihrem Arbeitstreffen am 28. Februar 2012 in der Neuen Mälzerei.

Im Rahmen der Workshop-Reihe „Städtische Landwirtschaft der Zukunft“ des Projektes „ZFarm“ (Zero Acreage Farming) stehen die Möglichkeiten der gebäudegebundenen städtischen Landwirtschaft und die Chancen der konkreten Umsetzung im Mittelpunkt der Diskussionen. Um Städte, Bürger und zukünftige Betreiber von ZFarming-Anlagen in die Lage zu versetzen, mit dieser Art von Landwirtschaft in der Stadt umzugehen, wird ein Praxisleitfaden entwickelt, der als Handbuch alle notwendigen Schritte enthält, wie erfolgreich auf, in und an Gebäuden Pflanzenproduktion geplant, genehmigt und betrieben werden kann.

Als erfolgsversprechendes Modell wurde von den Akteuren aus Berlin der Typ des ‚Dachgewächshauses’ ausgewählt. Dieses wird im Praxisleitfaden eine zentrale Position einnehmen. Weitere Möglichkeiten der gebäudegebundenen Landwirtschaft wie Fassadengewächshäuser, Dachgärten, Balkongärten oder Indoorfarmen werden als Exkurs aufgenommen.

Dr. Armin Werner, Projektleiter vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF): „Bei der weiteren Bearbeitung des Themenfelds gebäudegebundene Landwirtschaft werden wir uns auf bestehende Gebäude, vor allem auf sogenannte Schlafende Riesen konzentrieren, das sind große leerstehende Gebäudekomplexe, die umgenutzt werden können. Dabei liegt das Augenmerk insbesondere auf einer Produktion in Dachgewächshäusern. Diese sind nach Einschätzung der Teilnehmer aus pragmatischen Überlegungen am besten geeignet in einer Stadt wie Berlin in naher Zukunft erfolgreich und umfassend Landwirtschaft in bzw. auf Gebäuden zu betreiben.“

ZFarm-Handbuch: Schritt für Schritt zur Berliner Dachfarm

Entlang in Berlin konkret geplanter bzw. möglicher Beispiele werden für das Handbuch nun die notwendigen Schritte für die Umsetzung von ZFarming-Anlagen zusammengestellt sowie Lücken und Regelungsbedarf identifiziert. Damit wird der Leitfaden auch Handlungsempfehlungen für Politik, Verwaltung und potentielle Betreiber geben. Nicht zuletzt soll das Ergebnis aber auch Inspiration und Information für Wissenschaft, Entwicklung, Hersteller und interessierte Bürger sein.

Der Inhalt umfasst beispielsweise Anbau & Technologie, Infrastrukturen, Finanzierungs- und Betreibermodelle, Baurecht, Natur und Umweltschutz, Lärm- und Lichtemissionen, Lebensmittelqualität und Hygiene aber auch Akzeptanz, Zertifizierung und Einbindung in städtische Bildungskonzepte. Erscheinen wird der kostenfrei verfügbare Praxisleitfaden Mitte 2013 sowohl in Print- als auch Onlineversion.

Zum Projekt ZFarm – Städtische Landschaft der Zukunft“

Die Chancen und Umsetzungsmöglichkeiten des sogenannten Zero Acreage Farming oder ZFarming erforscht das Projektteam „ZFarm – Städtische Landwirtschaft der Zukunft“ am Beispiel des Großstadtraums Berlin. Bis 2013 treiben das Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin und das inter 3 Institut für Ressourcenmanagement unter Leitung des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) die gebäudegebundene Landwirtschaft in Berlin mit einer Innovations- und Technikanalyse voran. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Nähere Informationen zur Veranstaltung und zum Projekt finden Sie unter http://www.zfarm.de

Monique Luckas | idw
Weitere Informationen:
http://www.zalf.de/
http://www.zfarm.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Software-App für optimale Düngergabe
09.11.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

nachricht Win-Win-Situation Arznei- und Gewürzpflanzen + Bestäuber-Insekten
06.11.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie