Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein neues Forschungsnetz in der Mikrobiologie nimmt seine Arbeit auf

05.09.2008
Beim französischen Institut für Agrarforschung (INRA) wurde kürzlich ein neues Forschungsnetz gegründet.

Das MICALIS getaufte Netzwerk soll alle mikrobiologischen Forschungsthemen abdecken, von der mikrobiellen Zelle über die Flora im menschlichen Verdauungstrakt bis hin zu den biologischen Verfahren der Lebensmittelverarbeitung. Ziel ist es, die Gesundheit des Menschen effizienter zu schützen.

MICALIS wird südlich von Paris angesiedelt sein und sich somit auf bereits vor Ort ansässige Forschungseinrichtungen stützen können. Unter anderem befinden sich dort schon große INRA-Zentren (Versailles-Grignon, Jouy-en-Josas). Insgesamt werden 110 Forscher, Ingenieure und Professoren im Forschungsnetzwerk MICALIS tätig sein. Sie arbeiten im Rahmen von 12 Forschungseinheiten zusammen, die zum Teil nur beim INRA angesiedelt sind, oder in denen das INRA mit einer Hochschule oder einem anderen Forschungsinstitut zusammenarbeitet.

MICALIS wird über ein interessantes biologisches Material verfügen. Beispielsweise wird in Jouy-en-Josas eine weltweit einzigartige Tierhaltungsanlage betrieben, in der Nagetiere gezüchtet werden, ohne jemals mit Bakterien der Umwelt in Berührung zu kommen, und die folglich mit einer bestimmten Flora kolonisiert werden können. Somit kann die zeitliche Entwicklung der eingenommenen Mikroorganismen verfolgt und deren Auswirkungen auf die Physiologie der Tiere bewertet werden. Des Weiteren verfügt das INRA über vier Sammlungen von Mikroorganismen, die für die Weiterführung der Forschungsarbeiten im Bereich der Lebensmittelmikrobiologie notwendig sind (Milchsäurebakterien, Reifungsflora, potentiell gesundheitsschädliche Lebensmittelmikroorganismen...).

Des Weiteren besitzt das INRA eine Sammlung von Darmbakterien sowie eine Metagenom-Datenbank von menschlichen Darmfloren. Ziel der im Rahmen von MICALIS durchgeführten Forschungsarbeiten ist es, die Ernährung zu verbessern und die menschliche Gesundheit besser zu schützen. Dabei geht es unter anderem darum, Mikroorganismen zu identifizieren, die einen positiven Einfluss auf die menschliche Gesundheit haben. Anschließend sollen ihre Wechselwirkungen mit dem Menschen, insbesondere mit der Darmflora untersucht werden und zwar im Hinblick auf die prophylaktische Ernährung und die Schaffung eines integrierten Wissens über die menschliche Ernährungsphysiologie. Darüber hinaus zielen diese Forschungsarbeiten darauf ab, dem mikrobiologischen Risiko in Lebensmitteln vorzubeugen, indem Virulenzmarker identifiziert und die Faktoren der Pathogenese sowie die Überlebensmechanismen der gefährlichen Mikroorganismen während der Lebensmittelverarbeitung und -versorgung besser verstanden werden.

Kontakt(e):
Evelyne Lhoste -
INRA-Zentrum Jouy-en-Josas –
Tel: +33 134 652 003 –
E-Mail: evelyne.lhoste@jouy.inra.fr
Quelle: BE France Nr. 214, ADIT– 14.08.2008
http://www.bulletins-electroniques.com/actualites/55685.htm
Redakteurin: Claire Nicolas, claire.nicolas@diplomatie.gouv.fr
Wissenschaft-Frankreich (Nummer 148 vom 04.09.2008)
Französische Botschaften in Deutschland und Österreich
Kostenloses Abonnement durch E-Mail : sciencetech@botschaft-frankreich.de

| Wissenschaft Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de/allemand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Dendromax: Züchtung und Vermehrung von Mehrklonsorten der Hybridlärche, Douglasie und Aspe
27.02.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik