Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Natural pesticide protects cattle against ticks in Africa

11.10.2011
Cattle are extremely vulnerable to ticks, mites and flies which can transmit blood parasites, cause irritating wounds and then infections. In order to control them farmers must dip their cattle in a pesticide. This is impractical and expensive for poor farmers with just a small number of livestock.

A solution may lie in the perennial plant, Lippia javanica, widely consumed to alleviate symptoms of fever is also used by some farmers to make a pesticide. The University of Greenwich team in collaboration with the University of Zimbabwe, pulped and soaked the Lippia leaves in water to produce an extract which could be sprayed on cattle. Varying concentrations were tried to discover the best application method and the level of protection provided by the plant extract.

The research was led by Phil Stevenson, Professor of Plant Chemistry and Dr Steven Belmain, Ecologist, from the Agriculture, Health & Environment Department at the Natural Resources Institute (NRI). Professor Phil Stevenson says: “When used at the correct dosage, Lippia javanica proved to be almost as effective as the industrial pesticides used for tick control.”

The shrub’s leaves can easily be harvested from abundant bushes in the wild and can also be easily grown from seed. Therefore, farmers need think only about the time it takes them to harvest and prepare the Lippia extract as opposed to buying expensive commercial synthetic products.

Further work is being carried out to refine the extraction of the active ingredients of the plant and optimise application on the lower parts of the animal where the ticks usually attach themselves.

The work is part of the EU funded African Dryland Alliance for Pesticidal Plant Technologies (ADAPPT) project led by NRI, together with partners including the Royal Botanic Gardens, Kew and non-governmental organisations, agricultural institutes, ministries and universities from eight African countries.

The project is carrying out research into the use of plants as environmentally benign and safer alternatives to synthetic pesticides. It is examining roots, leaves, seeds, and flowers requiring only basic preparation which farmers can use to reduce field crop damage, stored product losses and livestock illness or mortality.

ADAPPT also seeks to establish a network for promoting and improving the use of indigenous botanical knowledge for food security and poverty alleviation in Africa.

For more information see the project website at www.nri.org/adappt

To learn more about the University of Greenwich’s Natural Resources Institute see http://www.gre.ac.uk/schools/nri

Nick Davison | alfa
Further information:
http://www.gre.ac.uk
http://www.nri.org/adappt

More articles from Agricultural and Forestry Science:

nachricht Tropical deforestation releases large amounts of soil carbon
28.07.2015 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Drivers of temporal changes in temperate forest plant diversity
27.07.2015 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

All articles from Agricultural and Forestry Science >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superschneller Wellenritt im Kristall: Elektronik auf Zeitskala einzelner Lichtschwingungen möglich

Physikern der Universitäten Regensburg und Marburg ist es gelungen, die von einem starken Lichtfeld getriebene Bewegung von Elektronen in einem Halbleiter in extremer Zeitlupe zu beobachten. Dabei konnten sie ein grundlegend neues Quantenphänomen entschlüsseln. Die Ergebnisse der Wissenschaftler sind jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlicht worden (DOI: 10.1038/nature14652).

Die rasante Entwicklung in der Elektronik mit Taktraten bis in den Gigahertz-Bereich hat unser Alltagsleben revolutioniert. Sie stellt jedoch auch Forscher...

Im Focus: On the crest of the wave: Electronics on a time scale shorter than a cycle of light

Physicists from Regensburg and Marburg, Germany have succeeded in taking a slow-motion movie of speeding electrons in a solid driven by a strong light wave. In the process, they have unraveled a novel quantum phenomenon, which will be reported in the forthcoming edition of Nature.

The advent of ever faster electronics featuring clock rates up to the multiple-gigahertz range has revolutionized our day-to-day life. Researchers and...

Im Focus: Erster Nachweis von Lithium in einem explodierenden Stern

Erstmals konnte das chemische Element Lithium in der ausgestoßenen Materie einer Nova nachgewiesen werden. Beobachtungen von Nova Centauri 2013 mit Teleskopen des La Silla-Observatoriums der ESO und in der Nähe von Santiago de Chile helfen bei der Aufklärung des Rätsels, warum so viele junge Sterne mehr von diesem Element enthalten als erwartet. Diese Entdeckung liefert ein seit langem fehlendes Teil im Puzzle der chemischen Entwicklungsgeschichte unserer Galaxie und ist ein großer Fortschritt für das Verständnis des Mischungsverhältnisses der chemischen Elemente in den Sternen unserer Milchstraße.

Das leichte chemische Element Lithium ist eines der wenigen Elemente, das nach unserer Modellvorstellung auch beim Urknall vor 13,8 Milliarden Jahren...

Im Focus: Durch den Monsun: Flugzeugmission zu Auswirkungen auf Luftqualität und Klimawandel

Mit dem Flugzeug von Zypern auf die Malediven und zurück. Was nach einer Urlaubsreise klingt, ist für 65 Atmosphärenforscher aus ganz Deutschland anspruchsvolle Arbeit: Bei einer Forschungsmission mit dem Flugzeug HALO des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt untersuchen sie derzeit, ob und wie sich die Monsun-Regenfälle in Asien auf die Selbstreinigungskraft der Atmosphäre auswirken. Mit an Bord sind auch zwei Messgeräte des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT): Die Karlsruher Klimaforscher messen dabei unter anderem die Konzentrationen von Ozon und Aceton. Das Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz koordiniert die Kampagne.

„Die Erdatmosphäre kann sich von Treibhausgasen oder Abgasen aus dem Verkehr selbst reinigen. Dabei wandeln Hydroxyl-Radikale – das sind besonders...

Im Focus: Lichtschalter auf DVD

Da sich die elektronischen Eigenschaften eines optischen Speichermaterials schneller ändern als seine Struktur, könnte es neue Anwendungen finden

In DVDs steckt möglicherweise mehr als bisher angenommen. Das Material aus Germanium, Antimon und Tellur, in dem die Datenträger Information speichern, könnte...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung „Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager“ am 16. November 2015 im Essener Haus der Technik stellt praktische Lösungen vor

30.07.2015 | Veranstaltungen

12. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit: Green Economy, Energiewende und die Zukunft der Städte

30.07.2015 | Veranstaltungen

Elektropott: Ruhrgebiets-Hackathon soll Innovation, Kreativität und Teamgeist junger Talente fördern

29.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Effiziente Infrarot-Wärme spart Zeit und Energie bei der Herstellung von Autoteppichen

30.07.2015 | Messenachrichten

Deutsche Börse platziert Hybridanleihe im Volumen von EUR 600 Millionen

30.07.2015 | Wirtschaft Finanzen

Tagung „Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager“ am 16. November 2015 im Essener Haus der Technik stellt praktische Lösungen vor

30.07.2015 | Veranstaltungsnachrichten