Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kooperation für eine umweltfreundliche Saatgutbehandlung in Indien

16.07.2013
Bei der deutsch-indischen Zusammenarbeit wollen das Fraunhofer FEP und die Universität Bangalore gemeinsam die chemiefreie Behandlungstechnologie von Saatgut aus Deutschland an indische Bedingungen anpassen.

Indien ist mit 17 Prozent der Weltbevölkerung und nur 3 Prozent der weltweiten Landfläche auf eine effektive Landwirtschaft angewiesen, um für die Ernährung seiner Bevölkerung sorgen zu können. Saatgut spielt dabei eine zentrale Rolle. Als fünft-größter Saatgutmarkt ist die indische Regierung bemüht, die Saatgutqualität zu verbessern und den Einsatz von Chemikalien zu reduzieren.

Das Fraunhofer-Institut für Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP in Dresden hat seit einigen Jahren eine umweltfreundliche Methode entwickelt, um Saatgut von Krankheitserregern wie Pilzen, Bakterien oder Viren zu befreien. Mit dem Verfahren wird ohne den sonst üblichen Einsatz von Chemikalien verhindert, dass sich Pflanzenkrankheiten ausbreiten können.

Die Dresdener Forscher behandeln das Saatgut in der Samenschale mit Elektronen und können durch Energieeintrag die Pathogene auf den Körnern unschädlich machen. Der Keimling im Inneren wird dabei nicht getroffen und die Keimfähigkeit somit nicht beeinträchtigt.

Nach dem Besuch einer Delegation von Forschern aus indischen Universitäten und Industrieunternehmen am Dresdener Fraunhofer FEP im Januar dieses Jahres, möchte die University of Agricultural Sciences Bangalore nun als erstes die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer FEP zu diesem Thema weiter ausbauen.

Um die Saatgutbehandlung einem breiten Teil der Saatgutbranche in Indien bekannt zu machen, luden sie Frank-Holm Rögner, Leiter der Abteilung Elektronenstrahl-Prozesse am Fraunhofer FEP, vom 8. – 11. Juni nach Bangalore ein. Bei rund 500 Zuhörern stieß sein Vortrag »Electron treatment – enhancing safety in food production« auf dem 8. Nationalen Saatgutseminar der indischen Gesellschaft für Saatgut-Technologie auf großes Interesse.

Derzeit erarbeiten die Partner eine Absichtserklärung und Pläne für gemeinsame Forschungsarbeiten, um die Wirksamkeit der Elektronenbehandlung für verschiedene indische Saatgutarten und Bodenverhältnisse zu überprüfen und die Technologie an die klimatischen und wirtschaftlichen Besonderheiten in Indien anzupassen.

Annett Arnold | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.fep.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik