Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitspläne für Bio-Kühe

22.10.2008
Krankheitsvorsorge in der ökologischen Milchviehhaltung

Bei der Gesunderhaltung ihrer Tiere stehen für Bio-Landwirte vorbeugende Maßnahmen bei Haltung, Fütterung, Zucht und Herdenmanagement im Vordergrund. Chemisch-synthetische Tierarzneimittel verabreichen sie nur in Notfällen.

Wie sich die Gesundheitsvorsorge in der biologischen Milchviehhaltung weiter verbessern lässt, untersuchte Jan Brinkmann von der Universität Göttingen im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau in den Jahren 2005 bis 2007. Im ersten Teil seiner Arbeit entwickelte er für 21 Betriebe hofspezifische Maßnahmenkataloge zur Vermeidung von Klauen- und Gliedmaßenerkrankungen.

Ergänzend wurden die Betriebsleiter in der Erkennung von Lahmheiten, ihrer Ursachen und der Umsetzung der Vorsorgemaßnahmen geschult. In den Betrieben sank der Anteil lahmer Tiere in den drei Beobachtungsjahren um 18,3 Prozent. In 21 Vergleichsbetrieben betrug der Rückgang dagegen nur 4,5 Prozent. Zum Erfolg trugen optimierte Liegeflächen, verbesserte Hygiene und Trittsicherheit auf den Laufgängen und eine professionellere Klauenpflege bei.

Im zweiten Teil seines Projekts richtete Brinkmann sein Augenmerk auf andere bedeutende Milchvieherkrankungen. Auf den Höfen ermittelte er Schwachstellen bei der Verhinderung von Euterkrankheiten, Stoffwechselstörungen, Fruchtbarkeitsstörungen und Kälbererkrankungen. In Herdengesundheitsplänen wurden Strategien zu ihrer Beseitigung festgelegt. Unter Beteiligung der Betriebsleiter, ihrer Berater und den Hoftierärzten bewertete Brinkmann die Umsetzbarkeit und Effektivität der Pläne anhand betriebsspezifischer Zielgrößen.

Nach einem Jahr waren in den Testbetrieben deutlich weniger Mastitisbehandlungen erforderlich als in den Kontrollbetrieben. Bei anderen Krankheiten ließen sich in dem kurzen Beobachtungszeitraum noch keine Unterschiede erkennen. Für Brinkmann steht dennoch fest: Betriebsindividuelle Vorsorgekonzepte und Schulungen der Betriebsleiter tragen wesentlich zur Tiergesundheit bei. Aus Sicht der Landwirte ist für die Akzeptanz und den Erfolg einzelner Maßnahmen ihre Umsetzbarkeit im täglichen Betriebsablauf von entscheidender Bedeutung.

Dr. Eckhard Lorenz | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Biologische Vielfalt von grünlanddominierten Kulturlandschaften unter der Lupe
20.04.2018 | Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

nachricht Nitrat-Problem der Landwirtschaft in Luft auflösen
29.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics