Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemüse aus der Stadt

23.05.2013
Unfruchtbarer Boden und wenig Wasser zwingen die Menschen in Westafrika, die Lebensmittelproduktion vom Land in die Stadt zu verlagern – oft ohne rechtliche Grundlage.

Hier setzt das Projekt „UrbanFoodPlus“ an, das die Ruhr-Universität gemeinsam mit der Universität Kassel koordiniert. Die Forscher wollen die urbane Landwirtschaft in Afrika aus der Illegalität holen, effizienter machen und die Qualität der Produkte steigern.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt das im Juni 2013 beginnende Vorhaben in den ersten drei Jahren mit 4,3 Millionen Euro, von denen die RUB rund 1,75 Millionen Euro erhält.

Lebensmittelproduktion auf gutem Weg, jedoch mit Hindernissen
„Die Bevölkerung zu ernähren, ist in Afrika schwieriger als auf jedem anderen Kontinent“, sagt Prof. Dr. Bernd Marschner vom Geographischen Institut der RUB. Die Menschen dort produzieren rund 90 Prozent des Gemüses und bis zu einem Drittel aller lokal benötigten Lebensmittel in den Städten. Allerdings nutzen die Stadtbewohner Brachland zwischen Wohnblocks und trockene Flussbetten zum Anbau, meist ohne Genehmigung. Das führt häufig zu Konflikten mit den örtlichen Behörden. „Politik und Wissenschaft haben die urbane Landwirtschaft jahrzehntelang vernachlässigt“, so Marschner. „Inzwischen haben sich wirksame Produktionssysteme entwickelt, die Ressourcen könnten allerdings noch effizienter genutzt werden.“

Feldforschung in Burkina Faso und Ghana
Die Feldforschungsphase beginnt in Ouagadougou/Burkina Faso sowie Tamale/Ghana und wird später auf weitere Städte Westafrikas ausgedehnt. Die Arbeiten beinhalten Feldversuche, Befragungen von Kleinbauern, Händlern und Vertretern der Behörden sowie umfangreiche Schulungsmaßnahmen zu einfachen technologischen Innovationen.

Interdisziplinäres Projekt der Natur-, Ingenieur- und Geisteswissenschaften
Natur-, Ingenieur- und Geisteswissenschaftler an der RUB arbeiten für „UrbanFoodPlus“ eng zusammen. Die Teams um Prof. Marschner sowie Prof. Dr. Marc Wichern und Dr. Manfred Lübken vom RUB-Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft und Umwelttechnik ermitteln, wie sich aus Reststoffen erzeugte Biokohlen nutzen lassen, um die Wasserqualität und die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern. Das Team von Prof. Dr. Wilhelm Löwenstein vom RUB-Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik analysiert mögliche volkswirtschaftliche Gewinne aus den Ansätzen der anderen Arbeitsgruppen. Die Bochumer Wissenschaftler kooperieren mit Kollegen aus Kassel, Göttingen und Freiburg sowie 14 afrikanischen Partnerinstitutionen und zwei internationalen Agrarforschungsinstituten. Innerhalb des Projekts koordiniert Prof. Maschner eine internationale Graduiertenschule für Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland, Europa und Afrika, an der neun Promotionsstipendien und sieben Promotionsstellen angesiedelt sind.

Weitere Informationen
Prof. Dr. Bernd Marschner, Ruhr-Universität Bochum, Geographisches Institut, Bodenkunde/Bodenökologie, Tel.: 0234-3222108
E-Mail: bernd.marschner@rub.de

Redaktion: Tobias Schündelen

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Feuerbrand bekämpfen und Salmonellen nachweisen
14.06.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Das Potenzial nichtheimischer Baumarten für den forstlichen Anbau in Deutschland sachlich prüfen
14.06.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften