Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fluoroskopische Kinematographie: Bewegungsanalyse, die unter die Haut geht

11.02.2014
Wie wirkt sich ein Kreuzbandriss auf die Kniegelenksbewegung aus? Was passiert eigentlich nach einer Bandscheibenoperation? Was bewirken spezielle Hufbeschläge? Oder: Was passiert in der Klaue der Milchkuh, wenn sie auf einem Spaltenboden aus Beton laufen muss? Welche Klauenpflege ist für das Tierwohl am besten?

Diese bisher kaum zu klärenden Fragen können jetzt durch ein neues Gerät beantwortet werden, das am heutigen Dienstag (11. Februar 2014) auf dem veterinärmedizinischen Campus der Universität Leipzig eingeweiht wurde: eine moderne FluoKinanlage.

Das in Europa bisher einzigartige Gerät ermöglicht die Aufnahme von Hochgeschwindigkeits-Röntgenfilmen auch von größeren Tieren wie Pferden, Rindern und Schweinen auf dem Laufband. Die Fluokinanlage - ein Prototyp der Firma Böhme Medizintechnik aus Peißen bei Halle - kostete bisher rund 200.000 Euro, die vor allem von der Universität im Rahmen von Berufungen aufgebracht wurden.

Der Freistaat Sachsen stellte zudem 40.000 Euro zur Verfügung, um die baulichen und technischen Voraussetzungen zu schaffen. Das Gerät wurde auf einer eigens konstruierten Stahl-Tragkonstruktion befestigt. Besonders wichtig war den Bauherren dabei der Schutz vor der Strahlung. Fenster, Deckenbereich und Eingangstür erhielten eine Verkleidung aus Blei, die einen Millimeter stark ist.

Mit der Anlage können komplexe biomechanische Bewegungsabläufe erkannt und analysieren werden. "Eines unserer Ziele ist es, Operationsmethoden und -techniken bei Hunden zu verbessern", sagt Prof. Dr. Peter Böttcher von der Klinik für Kleintiere der Universität Leipzig. Im Gegensatz zur herkömmlichen Bewegungsanalyse mit auf der Haut aufgeklebten Markern, wie man sie aus der Sportmedizin kennt, wird bei der FluoKinanlage das Tier in der Bewegung mit Röntgenstrahlen durchleuchtet und so die Bewegung der Knochen punktgenau abgebildet. Werden diese Aufnahmen mit zuvor gemachten Bildern aus dem Computertomographen kombiniert, entsteht eine dreidimensionale Animation des untersuchten Gelenkes.

"Ich träume schon lange davon, in die Klauen und Hufe von Tieren hineinschauen zu können", sagt Prof. Mülling vom Veterinär-Anatomischen Institut, der neben Prof. Böttcher die Anlage am intensivsten nutzt. Bei Pferd und Rind liegt das Hauptaugenmerk auf Huf- und Klauenkrankheiten.

Prof. Mülling erforscht mit Unterstützung der FluoKinanlage unter anderem, wie sich orthopädische Beschläge auf die Ausrichtung der Zehenknochen des Pferdes auswirken, um Rückschlüsse auf deren therapeutischen Nutzen ziehen zu können. Auch die Kaubewegung der Pferde, der Einfluss unterschiedlicher Gebisse und die vor allem unter Reitern viel diskutierte Ideal-Position des Sattels wird von den Wissenschaftlern anhand der Röntgenaufnahmen in Bewegung untersucht.

Bei Hunden sei die Bewegungsanalyse auf dem Laufband meist kein Problem, sagt Böttcher. Schwieriger gestalte sich das bei Pferden. Diese wesentlich größeren und schwereren Tiere werden erst peu á peu an das Laufband gewöhnt, bevor es zur eigentlichen Untersuchung geht. "Im Moment wird die Anlage zu 80 Prozent für die biomechanische Grundlagenforschung genutzt und zu 20 Prozent klinisch. Das Verhältnis wird sich aber im Lauf der Jahre sicherlich verändern", berichtet Böttcher.

"Von der Ratte bis zum Pferd wird mit der Anlage alles untersucht", erklärt er. Ebenso könnten damit auch Menschen durchleuchtet werden. "Das ist eine Frage des Strahlenschutzes", betont der Experte. Eine Zusammenarbeit mit den Kollegen aus der Humanmedizin sei in jedem Fall geplant und würde Leipzig als internationalen Standort für Bewegungsanalyse stärken.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Christoph Mülling
Veterinär-Anatomisches Institut
Telefon: +49 341 97-38031
E-Mail: c.muelling@vetmed.uni-leipzig.de
Web: anatomie.vetmed.uni-leipzig.de

PD Dr. Peter Böttcher
Klinik für Kleintiere
Telefon: +49 341 97-38700
E-Mail: boettcher@kleintierklinik.uni-leipzig.de
Web: www.kleintierklinik.uni-leipzig.de

Der Download-Bereich wird gegen 16:00 Uhr freigeschaltet!!!
Foto-Download:
Web: www.uni-leipzig.de/foto/2014-fluokinanlage

Susann Huster | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik