Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exzellente Bedingungen für Züchtungsforschung an Obst des Julius Kühn-Instituts in Dresden

05.07.2012
Der Bund investierte 2,4 Millionen Euro in den jetzt abgeschlossenen Neubau der Mehrzweckhalle des Julius Kühn-Instituts (JKI) an seinem Standort Dresden-Pillnitz, der heute eingeweiht wird.
Zuvor wurde bereits das Laborgebäude vom Freistaat Sachsen modernisiert und eine Versuchsgärtnerei neu gebaut. Jetzt ist das JKI bestens aufgestellt, um auch künftig Züchtung und Züchtungsforschung an Obst mit der heute notwendigen technischen Ausstattung betreiben zu können.

„Besonders glücklich sind wir über das spezielle Obstlager, in dem bis zu 30 Tonnen unter unterschiedlichen Versuchsbedingungen gelagert werden können“, freut sich Dr. Georg F. Backhaus, Präsident des JKI, bei der heutigen feierlichen Einweihung.
Direkt im Versuchsfeld entstand der als Vierseitenhof konzipierte Neubau mit den beiden Hauptgebäuden „Obstlager“ und „Maschinenhalle“. Das Herzstück der Anlage, das Obstlagerhaus selbst, besteht neben Räumen für Züchtungsarbeiten u. ä. aus 6 Normallagern, in denen insgesamt bis zu 25 t Früchte und Pflanzen bei 4 Grad Celsius gelagert werden können. Weitere 6 spezielle Lager mit niedrigem Sauerstoffgehalt, so genannte ULO-Lager, fassen insgesamt bis zu 5 Tonnen. Die Qualität der Früchte bleibt hier selbst nach längerer Lagerung wesentlich verbessert erhalten. Damit finden die Wissenschaftler und Assistenten des Instituts exzellente Bedingungen vor, um die ersten Auswertungen der Freilandversuche mit den Früchten direkt im Versuchsfeld durchzuführen. Eingeschlossen ist ebenfalls eine automatisierte Analyse der Fruchtqualität.

In der gegenüberliegenden Maschinenhalle sind eine Werkstatt mit Öllager, Abstellhallen und ein Geräteraum untergebracht. Eine große Hoffläche mit Schauer und einem Waschplatz für die Traktoren ergänzen die Ausstattung. Besonders Augenmerk galt den Arbeitsbedingungen, die sich für die körperlich schwere Tätigkeit der Versuchsfeldmitarbeiter verbessern. Ebenfalls neu ist die schattierbare Erdbeertischanlage. Sie ist für die Erdbeersammlung des Instituts notwendig und liefert ein wichtiger Beitrag, pflanzengenetische Ressourcen im Rahmen der Deutschen Genbank Obst zu erhalten.

Zur Eröffnung erwartet das Institut Gäste aus Forschung, Lehre und Praxis, von Obstbauverbänden, beteiligten Planer und staatlichen Einrichtungen. Die Institutsleiterin, Frau Prof. Dr. Magda-Viola Hanke, nimmt die feierliche Namensverleihung „Schuricht-Bau“ für den Gebäudekomplex vor.

Die Grußworte halten:

Herr MinDir Bernd-Udo Hahn
Leiter Abteilung 1- Zentralabteilung - im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)

Herr MinDir Neumann
Leiter Abteilung 5 – Biobasierte Wirtschaft, Nachhaltige Land- und Forstwirtschaft - im BMELV

Herr Norbert Eichkorn
Präsident des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Herr Jens Stechmann
Vorsitzender der Fachgruppe Obstbau im Bundesausschuss Obst und Gemüse

Herr Thomas Heinle
Büroleiter Dresden, Heinle, Wischer und Partner, Freie Architekten
Dr. Ulf Nickol
Niederlassungsleiter des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden II
Namensgeber Roland Schuricht
Der Obstbauexperte Professor Roland Schuricht wurde 1927 in Dresden geboren und starb ebenda im Jahr 2007. Er hat in der Zeit der politischen Wende maßgeblich die Gründung der „Neuen Pillnitzer Einrichtungen“ gefördert.

Weitere Veranstaltungen am 6. und 7.7.2012 in Dresden-Pillnitz:

6. Juli, ab 14 Uhr: offizieller Jubiläums-Festakt „90 Jahre Lehre und Forschung für den Gartenbau in Pillnitz“; Veranstalter: Grünes Forum Pillnitz und Verband ehemaliger Dresden-Pillnitzer e.V.
6. Juli, 18 – 23 Uhr: Lange Nacht der Wissenschaft. Pillnitz und auch das JKI sind Anlaufstation für die Besucher

7. Juli, 9 – 18 Uhr: „Gartentag“ in den Schaugärten des Julius Kühn-Instituts und der Sächsischen Landesanstalt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Die Öffentlichkeit ist herzlich zu dieser kostenfreien Veranstaltung eingeladen.

Dr. Gerlinde Nachtigall | idw
Weitere Informationen:
http://www.jki.bund.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Astronautennahrung für Kühe: Industriell gezüchtete Mikroben als umweltfreundliches Futter
21.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

nachricht Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume
15.06.2018 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Das Geheimnis der Sojabohne: Mainzer Forscher untersuchen Ölkörperchen in Sojabohnen

21.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Astronautennahrung für Kühe: Industriell gezüchtete Mikroben als umweltfreundliches Futter

21.06.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht

21.06.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics