Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ernte der Zukunft: „Mähdruschriesen“ versus „Schwarmzwerge“

07.02.2013
Rund 300 Experten diskutierten auf Tagung LAND.TECHNIK FÜR PROFIS in Harsewinkel (Ostwestfalen) das Thema „Technik der Getreideernte“

Auf der 12. Fachtagung LAND.TECHNIK FÜR PROFIS informierten sich fast 300 Landwirte, Lohnunternehmer, Mitarbeiter von Maschinenringen, Industrievertreter und Wissenschaftler über technische und verfahrenstechnische Entwicklungen rund um die Getreideernte.

Es ist ein glücklicher Umstand, dass der Mähdrescherhersteller Claas im Jahr 2013 sein 100-jähriges Bestehen feiert. Das Unternehmen stellte für die Tagung Ende Januar seinen Technopark zur Verfügung und präsentierte sich als professioneller Gastgeber.

Das Thema Getreideernte wird von den Profis ernst genommen, doch sehen sie nach wie vor bei Technik und Logistik Verbesserungspotenziale. In den Vorträgen kam zum Ausdruck, dass die Mähdrescher in den letzten Jahren immer leistungsfähiger geworden sind. Hubertus Paetow, Landwirt aus Mecklenburg-Vorpommern, berichtete, dass es für den Technikanwender immer schwieriger wird, dieses hohe Leistungsvermögen wirklich auszuschöpfen.

Die Fahrgeschwindigkeit ist auch bei hohem Automatisierungsgrad für Fahrer und Technik nicht beliebig steigerbar. Nicht genutztes Leistungspotenzial bedeutet aber auch erhöhte Produktionskosten.

Ähnlich verhält es sich mit der Verfahrensgestaltung. Hohes potenzielles Leistungsvermögen bei Transport und Einlagerung wird nur wirksam, wenn die gesamte Prozesskette ideal aufeinander abgestimmt ist und unproduktive Standzeiten weitestgehend ausgeschlossen werden.

Professor Dirk Engelhardt von der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG berichtete über Logistiksteuerungssystemen aus dem Bereich des Güterverkehrs, die adaptiert für die Getreideernte, mehr Effizienz für die Logistikkette bei Mähdrusch ergeben können.

Weltweit wird in Forschungseinrichtungen an der Verbesserung der Mähdruschtechnik gearbeitet, berichtet Professor Stefan Böttinger von der Universität Hohenheim. Schwerpunkte der Forschung sieht er auf dem Gebiet des Leistungswachstums, der Prozesse Dreschen, Trennen und Reinigen, der Schneidwerksgestaltung und -optimierung und des Strohmanagements sowie auf den Gebieten der Simulation, der Elektrik, Elektronik, Bedienung und Automatisierung.

Professor Thomas Herlitzius, TU Dresden, zeigte die geschichtliche Evolution der Getreideernteernteverfahren auf und stellte fest, dass der gegenwärtige Stand an die Grenzen der technischen Entwicklung stößt. Ein grundsätzlicher Paradigmenwechsel in der Mähdruschernte scheint die nächsten 10 bis 20 Jahre anzustehen. Dabei ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorherzusehen, ob die Entwicklung zu weiter automatisierten Riesenmaschinen oder zu kleinen Einheiten, die im „Schwarm“ von einer Arbeitskraft betreut werden, geht.

Die Tagung LAND.TECHNIK FÜR PROFIS wurde vom VDI Wissensforum veranstaltet. Sie fand unter fachlicher Trägerschaft des VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik und in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Maschinenringe und der DLG Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft statt. Die Tagungsleitung hatte Dr. Markus Demmel von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft inne.

Für diejenigen, die dieses Jahr nicht auf der Tagung sein konnten, noch ein Trost: Der Vortragsband der diesjährigen Veranstaltung (VDI-Bericht 2192) kann über den VDI-Verlag erworben werden (www.vdi-nachrichten.com).

Ihr Ansprechpartner im VDI-Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik: Dr. Andreas Herrmann VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf Tel. +49 (0) 211 62 14-687 Fax: +49 (0) 211 62 14-177 E-Mail: meg@vdi.de

Dr. Andreas Herrmann | VDI
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/agrartechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Die smarte klassische Landhausvilla
28.11.2016 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Kleinbauern setzen verstärkt auf Monokulturen
10.11.2016 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

4,6 Mio. Euro für Cloud Computing-Gemeinschaftsprojekt „Cloud Mall BW“

05.12.2016 | Förderungen Preise

1,5 Mio. Euro für das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW)

05.12.2016 | Förderungen Preise

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise