Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ernte der Zukunft: „Mähdruschriesen“ versus „Schwarmzwerge“

07.02.2013
Rund 300 Experten diskutierten auf Tagung LAND.TECHNIK FÜR PROFIS in Harsewinkel (Ostwestfalen) das Thema „Technik der Getreideernte“

Auf der 12. Fachtagung LAND.TECHNIK FÜR PROFIS informierten sich fast 300 Landwirte, Lohnunternehmer, Mitarbeiter von Maschinenringen, Industrievertreter und Wissenschaftler über technische und verfahrenstechnische Entwicklungen rund um die Getreideernte.

Es ist ein glücklicher Umstand, dass der Mähdrescherhersteller Claas im Jahr 2013 sein 100-jähriges Bestehen feiert. Das Unternehmen stellte für die Tagung Ende Januar seinen Technopark zur Verfügung und präsentierte sich als professioneller Gastgeber.

Das Thema Getreideernte wird von den Profis ernst genommen, doch sehen sie nach wie vor bei Technik und Logistik Verbesserungspotenziale. In den Vorträgen kam zum Ausdruck, dass die Mähdrescher in den letzten Jahren immer leistungsfähiger geworden sind. Hubertus Paetow, Landwirt aus Mecklenburg-Vorpommern, berichtete, dass es für den Technikanwender immer schwieriger wird, dieses hohe Leistungsvermögen wirklich auszuschöpfen.

Die Fahrgeschwindigkeit ist auch bei hohem Automatisierungsgrad für Fahrer und Technik nicht beliebig steigerbar. Nicht genutztes Leistungspotenzial bedeutet aber auch erhöhte Produktionskosten.

Ähnlich verhält es sich mit der Verfahrensgestaltung. Hohes potenzielles Leistungsvermögen bei Transport und Einlagerung wird nur wirksam, wenn die gesamte Prozesskette ideal aufeinander abgestimmt ist und unproduktive Standzeiten weitestgehend ausgeschlossen werden.

Professor Dirk Engelhardt von der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG berichtete über Logistiksteuerungssystemen aus dem Bereich des Güterverkehrs, die adaptiert für die Getreideernte, mehr Effizienz für die Logistikkette bei Mähdrusch ergeben können.

Weltweit wird in Forschungseinrichtungen an der Verbesserung der Mähdruschtechnik gearbeitet, berichtet Professor Stefan Böttinger von der Universität Hohenheim. Schwerpunkte der Forschung sieht er auf dem Gebiet des Leistungswachstums, der Prozesse Dreschen, Trennen und Reinigen, der Schneidwerksgestaltung und -optimierung und des Strohmanagements sowie auf den Gebieten der Simulation, der Elektrik, Elektronik, Bedienung und Automatisierung.

Professor Thomas Herlitzius, TU Dresden, zeigte die geschichtliche Evolution der Getreideernteernteverfahren auf und stellte fest, dass der gegenwärtige Stand an die Grenzen der technischen Entwicklung stößt. Ein grundsätzlicher Paradigmenwechsel in der Mähdruschernte scheint die nächsten 10 bis 20 Jahre anzustehen. Dabei ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorherzusehen, ob die Entwicklung zu weiter automatisierten Riesenmaschinen oder zu kleinen Einheiten, die im „Schwarm“ von einer Arbeitskraft betreut werden, geht.

Die Tagung LAND.TECHNIK FÜR PROFIS wurde vom VDI Wissensforum veranstaltet. Sie fand unter fachlicher Trägerschaft des VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik und in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Maschinenringe und der DLG Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft statt. Die Tagungsleitung hatte Dr. Markus Demmel von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft inne.

Für diejenigen, die dieses Jahr nicht auf der Tagung sein konnten, noch ein Trost: Der Vortragsband der diesjährigen Veranstaltung (VDI-Bericht 2192) kann über den VDI-Verlag erworben werden (www.vdi-nachrichten.com).

Ihr Ansprechpartner im VDI-Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik: Dr. Andreas Herrmann VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf Tel. +49 (0) 211 62 14-687 Fax: +49 (0) 211 62 14-177 E-Mail: meg@vdi.de

Dr. Andreas Herrmann | VDI
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/agrartechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik