Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ernte der Zukunft: „Mähdruschriesen“ versus „Schwarmzwerge“

07.02.2013
Rund 300 Experten diskutierten auf Tagung LAND.TECHNIK FÜR PROFIS in Harsewinkel (Ostwestfalen) das Thema „Technik der Getreideernte“

Auf der 12. Fachtagung LAND.TECHNIK FÜR PROFIS informierten sich fast 300 Landwirte, Lohnunternehmer, Mitarbeiter von Maschinenringen, Industrievertreter und Wissenschaftler über technische und verfahrenstechnische Entwicklungen rund um die Getreideernte.

Es ist ein glücklicher Umstand, dass der Mähdrescherhersteller Claas im Jahr 2013 sein 100-jähriges Bestehen feiert. Das Unternehmen stellte für die Tagung Ende Januar seinen Technopark zur Verfügung und präsentierte sich als professioneller Gastgeber.

Das Thema Getreideernte wird von den Profis ernst genommen, doch sehen sie nach wie vor bei Technik und Logistik Verbesserungspotenziale. In den Vorträgen kam zum Ausdruck, dass die Mähdrescher in den letzten Jahren immer leistungsfähiger geworden sind. Hubertus Paetow, Landwirt aus Mecklenburg-Vorpommern, berichtete, dass es für den Technikanwender immer schwieriger wird, dieses hohe Leistungsvermögen wirklich auszuschöpfen.

Die Fahrgeschwindigkeit ist auch bei hohem Automatisierungsgrad für Fahrer und Technik nicht beliebig steigerbar. Nicht genutztes Leistungspotenzial bedeutet aber auch erhöhte Produktionskosten.

Ähnlich verhält es sich mit der Verfahrensgestaltung. Hohes potenzielles Leistungsvermögen bei Transport und Einlagerung wird nur wirksam, wenn die gesamte Prozesskette ideal aufeinander abgestimmt ist und unproduktive Standzeiten weitestgehend ausgeschlossen werden.

Professor Dirk Engelhardt von der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG berichtete über Logistiksteuerungssystemen aus dem Bereich des Güterverkehrs, die adaptiert für die Getreideernte, mehr Effizienz für die Logistikkette bei Mähdrusch ergeben können.

Weltweit wird in Forschungseinrichtungen an der Verbesserung der Mähdruschtechnik gearbeitet, berichtet Professor Stefan Böttinger von der Universität Hohenheim. Schwerpunkte der Forschung sieht er auf dem Gebiet des Leistungswachstums, der Prozesse Dreschen, Trennen und Reinigen, der Schneidwerksgestaltung und -optimierung und des Strohmanagements sowie auf den Gebieten der Simulation, der Elektrik, Elektronik, Bedienung und Automatisierung.

Professor Thomas Herlitzius, TU Dresden, zeigte die geschichtliche Evolution der Getreideernteernteverfahren auf und stellte fest, dass der gegenwärtige Stand an die Grenzen der technischen Entwicklung stößt. Ein grundsätzlicher Paradigmenwechsel in der Mähdruschernte scheint die nächsten 10 bis 20 Jahre anzustehen. Dabei ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorherzusehen, ob die Entwicklung zu weiter automatisierten Riesenmaschinen oder zu kleinen Einheiten, die im „Schwarm“ von einer Arbeitskraft betreut werden, geht.

Die Tagung LAND.TECHNIK FÜR PROFIS wurde vom VDI Wissensforum veranstaltet. Sie fand unter fachlicher Trägerschaft des VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik und in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Maschinenringe und der DLG Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft statt. Die Tagungsleitung hatte Dr. Markus Demmel von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft inne.

Für diejenigen, die dieses Jahr nicht auf der Tagung sein konnten, noch ein Trost: Der Vortragsband der diesjährigen Veranstaltung (VDI-Bericht 2192) kann über den VDI-Verlag erworben werden (www.vdi-nachrichten.com).

Ihr Ansprechpartner im VDI-Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik: Dr. Andreas Herrmann VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf Tel. +49 (0) 211 62 14-687 Fax: +49 (0) 211 62 14-177 E-Mail: meg@vdi.de

Dr. Andreas Herrmann | VDI
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/agrartechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie