Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ernte auf Knopfdruck

18.03.2013
EU-Projekt ROD-PICKER entwickelt automatisierte Erntemaschine für Energiehölzer

Auf Kurzumtriebsplantagen (KUP) werden schnellwachsende Hölzer angebaut, die eine immer wichtigere erneuerbare Energiequelle werden. Um der hohen Nachfrage an Pflanzmaterial nachzukommen, müssen die Mutterquartiere effizient geerntet und die Ruten für die Stecklingsproduktion sortiert und verpackt werden.


Einjährige Weiden werden im Mutterquartier abgeerntet. Foto: ROD-PICKER


Die Sortierung geernteter Ruten unterliegt festgelegten Kriterien und erfolgt zurzeit noch von Hand. Das Projekt ROD-PICKER soll für mehr Automatisierung und höher Wirtschaftlichkeit sorgen. Foto: ROD-PICKER

Dies ist derzeit aber noch mit viel Handarbeit verbunden. Das EU-geförderte Projekt ROD-PICKER entwickelt ein automatisiertes Ernte- und Verarbeitungssystem für KUP-Mutterplantagen, das die Produktionseffizienz vervielfachen soll.

Kurzumtriebsplantagen (KUP), in denen schnellwachsende Baumarten wie Weiden oder Pappeln als Bioenergiequelle kultiviert werden, sind sehr effiziente Biomasse-Produktionssysteme mit vielen Vorteilen für die Umwelt. So werden die biologische Vielfalt erhöht und der Schutz des Bodens und die Stabilisierung des regionalen Klimas verbessert.
Das Projekt ROD-PICKER hat sich zur Aufgabe gemacht, ein automatisiertes Ernte- und Verarbeitungssystem für KUP-Mutterquartiere zu entwickeln, das die Ernte (das Schneiden), das Sortieren und Verpacken der Ruten kombiniert, und so den Erntevorgang effizienter gestaltet. Um die Nachfrage wirtschaftlich befriedigen zu können werden hier dringend kosteneffiziente Erntetechniken benötigt. Derzeit erfolgen Ernte, Sortierung und Verpackung allerdings noch von Hand oder mit selbstgebauten Prototypen, wodurch der Bedarf, insbesondere in naher Zukunft, nicht befriedigt werden kann.

Von der in ROD-PICKER zu entwickelnden Methode wird eine Verzehnfachung der Erntegeschwindigkeit erwartet. Ziel ist ein automatisiertes System für europäische Biomasse-Bauern, um durch Zeit- und Kostenreduzierung eine umfassende Implementierung von KUP in Europa zu ermöglichen. Der zu entwickelnde Prototyp soll alle im Zuge der Ernte anfallenden Prozesse vereinen und gleichzeitig mit den existierenden Verarbeitungs- und Transportgeräten kompatibel sein. Mit der kosteneffizienten Produktion von Stecklingen könnte die Holzproduktion im europäischen Biomassesektor um 30 % jährlich gesteigert werden, während die Produktions-Effizienz im Vergleich zu manuellen Erntemethoden um mindestens 500% gesteigert werden soll. Eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit europäischer Landwirte würde Jobs in ländlichen Gegenden erhalten sowie neue Stellen in der Produktion, Instandhaltung und Operation der vorgeschlagenen Systeme hervorbringen. Feldversuche mit ROD-PICKER werden im November 2013 in Dresden starten.

Alle am Projekt beteiligten kleinen und mittelständischen Unternehmen sind im Bereich der Produktion landwirtschaftlicher Erntemaschinen und Zubehör, der Kultivierung von Energiepflanzen oder der Biomasse-Produktions-Kette aktiv. Projekt-Koordinator von ROD-PICKER ist Egedal Maskinfabrik A/S aus Dänemark. Die weiteren am Projekt beteiligten Partner sind Salixenergi Europa AB aus Schweden, die Polytechnische Universität Din Timisoara aus Rumänien sowie aus Deutschland Lempe GbR., die Technische Universität Dresden und das ttz Bremerhaven, das für die Forschung und technologische Entwicklung inklusive der wissenschaftlichen Koordination zuständig ist. Das Projekt wird im siebten Rahmenprogramm der Europäischen Union als „Research for the benefit of SMEs“ gefördert. Eines der Hauptziele dieses Programms ist die Stärkung industrieller Wettbewerbsfähigkeit europäischer KMU. Das Projekt läuft von Oktober 2012 bis September 2014 und verfügt über ein Gesamtbudget von knapp 1.700.000 Euro mit einem Förderbetrag seitens der EU von circa 1.300.000 Euro.

Das ttz Bremerhaven ist ein unabhängiges Forschungsinstitut und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit. http://www.ttz-bremerhaven.de
Kontakt:
Christian Colmer
Leiter Kommunikation und Medien
ttz Bremerhaven
Fischkai 1
D-27572 Bremerhaven (Germany)
Phone: +49 (0)471 48 32 -124
FAX: +49 (0)471 48 32 - 129
ccolmer@ttz-bremerhaven.de
http://www.ttz-bremerhaven.de
http://www.facebook.com/ttzBremerhaven
http://www.twitter.com/ttzBremerhaven
http://www.xing.com/companies/ttzbremerhaven

Christian Colmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Bürgerforschungsprojekt SAIN: Urban Farming gemeinsam voranbringen
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik
17.01.2018 | Universität Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten