Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Geflügelwirtschaft geht mit Eigeninitiative voran: Antibiotika-Einsatz soll lückenlos erfasst werden

28.10.2011
Bislang erfolgt die behördliche Erfassung des Antibiotika-Einsatzes in der Geflügelaufzucht lediglich sporadisch und lückenhaft. Das will die deutsche Geflügelwirtschaft nicht länger hinnehmen.

Aus ihrer Verpflichtung für den verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika heraus ergreift die Geflügelwirtschaft die Eigeninitiative und schafft die Voraussetzungen für ein umfassendes Monitoring. "Wir wollen nicht immer nur auf Studien warten, um dann doch nur Stichproben als wenig verlässliche Datenbasis zu bekommen", umreißt Dr. Thomas Janning als Geschäftsführer des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) die Notwendigkeit einer umfassenden Erhebung des Medikamenten-Einsatzes.

Künftig sollen sämtliche Antibiotika-Anwendungen bundesweit gemeldet werden, und zwar einheitlich innerhalb des QS-Systems, das seit 2001 stufen- und unternehmensübergreifend die Qualität bei Herstellung, Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln prüft und durch ein Siegel gewährleistet. Diese Erfassung soll als gesicherte Datengrundlage insbesondere dazu dienen, Minimierungsstrategien für den künftigen Einsatz von Antibiotika zu entwickeln. So hat sich der im ZDG organisierte Bundesverband der Geflügelschlachtereien (BVG) in einer Zielvereinbarung darauf verständigt, den im EU-Vergleich ohnehin geringen Einsatz von Antibiotika in den kommenden fünf Jahren um weitere 30 Prozent zu reduzieren. "Die Geflügelbranche tut etwas, wir gehen mit eigenen Vorgaben voran und treiben die konsequente Erhebung und Minimierung des Antibiotika-Einsatzes voran", hebt Janning den Einsatz der Unternehmen hervor.

Der Radiosender NDR Info hatte am heutigen Freitag aus einer noch nicht veröffentlichten Studie des nordrhein-westfälischen Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz zum Antibiotika-Einsatz in der Hähnchenaufzucht zitiert und dabei anklingen lassen, dass Geflügelmäster Antibiotika trotz Verbots als Wachstumsdoping einsetzen. "Das ist eine Unterstellung und schlicht nicht wahr", weist ZDG-Geschäftsführer Janning die Vorwürfe als haltlos zurück. Er stellt klar: "Antibiotika werden in der deutschen Geflügelhaltung ausschließlich im konkreten Krankheitsfall und nur auf Anordnung eines Veterinärs verabreicht." Die deutschen Geflügelhalter seien auch beim Verbot des Wachstumsdopings Vorreiter gewesen: So sei das EU-weit erst seit 2006 geltende Verbot des wachstumsfördernden Einsatzes von Antibiotika in Deutschland bereits deutlich früher im Rahmen einer freiwilligen Selbstverpflichtung umgesetzt worden.

Durch vorbeugende Maßnahmen im Rahmen eines optimierten Tierhaltungsmanagements will die deutsche Geflügelwirtschaft den Einsatz von Antibiotika weiter minimieren. So werden Parameter wie Hygiene, Einstreu, Stallklima oder Futter kontinuierlich auf der Grundlage wissenschaftlicher Studien und praktischer Erfahrungen weiterentwickelt, um Krankheiten und damit den Einsatz von Antibiotika zu vermeiden. Sollte im Einzelfall doch eine Infektion auftreten, erfolgt ein Antibiotika-Einsatz nur gezielt auf veterinärmedizinische Anordnung, nach der Verabreichung des Medikaments werden zudem immer Wartezeiten eingehalten, sodass das Geflügelfleisch frei ist von bedenklichen Antibiotika-Rückständen.

Verärgert reagiert die deutsche Geflügelwirtschaft auf die in der Meldung von NDR Info anklingende Unterstellung, sie sperre sich gegen eine Erhebung im Rahmen der bundesweiten Datei DIMDI, welche die Lieferung von Medikamenten in bestimmte Postleitzahlenregionen erfasst. "Fakt ist: Dass die Geflügelwirtschaft von dieser Erhebung ausgenommen ist, ist ausschließlich auf Betreiben der Datenschützer so gekommen - die Geflügelwirtschaft ist ausdrücklich für eine solche Erfassung und war nie dagegen", stellt Janning klar. Mit Nachdruck fordert die Geflügelwirtschaft eine entsprechende Änderung der Verordnung: "Wir sind uneingeschränkt für eine Erhebung der Daten."

Pressekontakt:
ZDG Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V.
Christiane Riewerts
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
Tel. 030 288831-40
Fax 030 288831-50
E-Mail: c.riewerts@zdg-online.de

Christiane Riewerts | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.zdg-online.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Erstmals Studie zu Hai- und Rochenarten in deutschen Meeren
19.04.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wenn Städte immer mehr an Boden gewinnen: Wie gelingt Land- und Gartenbau südlich der Sahara?
11.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung