Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heimkehr der schwäbischen 'Alb-Linsen'

04.12.2007
Verschollen geglaubte Kulturpflanzen in russischer Genbank entdeckt

Zwei seit den 50er Jahren verschollen geglaubte Linsenarten aus Baden-Württemberg kehren auf die Schwäbische Alb zurück.

Eine Delegation von elf Personen ist vergangene Woche ins russische St. Petersburg gereist, um im dortigen renommierten Wawilow-Institut die Samen in Empfang zu nehmen.

Im Rahmen eines Kongresses anlässlich des 120. Geburtstages von Nikolaj Wawilow, dem Begründer der weltweit drittgrößten Genbank, überreichte die Institutsleitung den Schwaben am Freitag in einer feierlichen Zeremonie jeweils 100 Linsen der Sorten "Alb-Linse 1" und "Alb-Linse 2".

... mehr zu:
»Alb-Linse »Heimkehr »Linse

Die Tradition einzelner Linsengerichte - Linsen und Spätzle in Baden-Württemberg oder Linsensuppe in Thüringen - zeigt, wie wichtig die eiweißreiche Pflanze in Deutschland einst war. Dennoch ist die Linse seit etwa 50 Jahren hierzulande fast ausgestorben. Heute ist die eiweißreiche Hülsenfrucht vor allem in der Vollwerternährung gefragt.

In einem Forschungsprojekt im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (BÖL) wurde die Geschichte der Linse aufgearbeitet, denn scheinbar bietet nur der Öko-Landbau der im Anbau äußerst anspruchsvollen und ertragsschwachen Pflanze wieder eine Chance. So sät und erntet eine Bio-Erzeugergemeinschaft auf der Schwäbischen Alb seit einigen Jahren wieder Linsen und vermarktet diese auch erfolgreich. Der Begründer der Erzeugergemeinschaft "Alb-Leisa", Woldemar Mammel, war dabei, als die Linsen nach Hause geholt wurden. Unter anderem in seinem Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau werden die wertvollen Alb-Linsen-Sorten aus St.

Petersburg vermehrt.

Der ökologische Landbau schützt und fördert die Artenvielfalt und hilft vielfältige und regionaltypische Kulturlandschaften aktiv weiter zu entwickeln. Mit der Wiedereinführung der ursprünglichen, regionalen Sorten, kann an die traditionelle Anbauweise angeknüpft werden. "Vielen Menschen ist angesichts voller Supermarktregale nicht bewusst, dass in den vergangenen Jahrzehnten ein dramatischer Verlust an Kulturpflanzen stattgefunden hat und weiter stattfindet. Heute verlassen wir uns nur noch auf acht Kulturpflanzenarten, um 75 Prozent der Nahrung für die Weltbevölkerung zu erzeugen", erläutert Klaus Amler, einer der unabhängigen "Entdecker" der Alb-Linse.

Elmar Seck | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bundesprogramm.de
http://www.oekolandbau.de
http://www.alp-leisa.de

Weitere Berichte zu: Alb-Linse Heimkehr Linse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Biologische Vielfalt von grünlanddominierten Kulturlandschaften unter der Lupe
20.04.2018 | Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

nachricht Nitrat-Problem der Landwirtschaft in Luft auflösen
29.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics