Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bugs clean up nerve agents

12.04.2002


Bespoke bacteria tackle poisonous organophosphates.



Bacteria could digest chemical-weapons stockpiles, say Californian chemists. Their genetically engineered bacteria might also scrub pesticides from farm equipment.

... mehr zu:
»Bugs »M-H »Mulchandani


A bin full of bugs could make a cheap, green bioreactor to break down residues left in agricultural aircraft, tractors or animal dips, says Ashok Mulchandani of the University of California in Riverside.

Mulchandani and his colleagues have given Escherichia coli bacteria the power to break down organophosphates. Developed - but now banned - as chemical-warfare agents, the use of mild forms of these compounds as insecticides has led to concern that they may harm farm workers or contaminate food.

Current methods for disposing of organophosphates include rinsing and incineration. "Even washing equipment is one of the sources of environmental contamination," says David Coggon of the University of Southampton, who chairs the UK government’s Advisory Committee on Pesticides.

Better bacteria

Mulchandani’s team had previously given E. coli an enzyme that naturally breaks down organophosphates1, taken from wild soil microbes. Now they have fine-tuned their bacteria.

The group added a protein that binds the bacteria to cellulose, stopping them from being washed away by chemicals. Stick-on bacteria increased the degradation rate tenfold2.

They also customized the wild enzyme, organophosphorus hydrolase. By creating many slight genetic variations, the team found one form that chews up the pesticide methyl parathion 25 times faster than the original3.

"It’s a cute way to solve the problem," says chemical engineer George Georgiou of the University of Texas in Austin. E. coli is cheap and efficient compared with purifying the enzyme or using the soil microbes.

Deadly agent

In 1995, members of the Aum Shinrikyo cult released the nerve gas sarin - an organophosphate that cripples the central nervous system - on the Tokyo subway, killing 12 people.

Some fear that organophosphates could feature in future terrorist attacks. US military researchers are therefore pursuing ways to decontaminate affected sites.

Releasing genetically modified (GM) bugs into the environment is not the solution, admits Mulchandani, because of public concern over GM organisms. Instead, researchers are exploring the use of purified forms of the enzyme, despite the additional expense.

Some of the more toxic agricultural organophosphates have already been phased out in Britain and the United States, such as methyl parathion on food that is picked by hand. This trend is likely to continue, thinks Coggon: "I think their use is likely to decline as better alternatives become available".

References

  1. Richins, R.D. et al. Biodegradation of organophosphate pesticides using surface-expressed organophosphorus hydrolase. Nature Biotechnology, 15, 984 - 987, (1997).
  2. Wang, A.A., M-H, Mulchandani, A. & Chen, W. Specific adhesion to cellulose and hydrolysis of organophosphate nerve agents by a genetically engineered Esceherichia coli strain with a surface-expressed cellulose-binding domain and organophosphorus hydrolase. Applied and Environmental Microbiology, 68, 1684 - 1689, (2002).
  3. Cho, C., M-H, Mulchandani, A. & Chen, W. Bacterial cell surface display of organophosphorus hydrolase for selective screening of improved hydrolysis of organophophate nerve agents. Applied and Environmental Microbiology, 68, 2026 - 2030, (2002).


HELEN PEARSON | © Nature News Service

Weitere Berichte zu: Bugs M-H Mulchandani

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Klimawandel – die Tanne sticht Fichte und Buche aus
10.08.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Feuerbrand bekämpfen und Salmonellen nachweisen
14.06.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie