Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Fressen und Gefressenwerden - Nahrungsnetze in Ökosystemen

05.04.2002


Eine internationale Tagung zum Thema "Multitrophische Interaktionen zwischen Pflanzen, Mikroorganismen und Insekten" veranstaltet die Agrarwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen am 11. und 12 . April 2002. Die Veranstaltung, zu der rund 80 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden erwartet werden, umfasst 19 Vorträge und sieben Poster-Präsentationen, die sich mit den wechselseitigen Verflechtungen von Pflanzen, Pflanzenfressern und deren Räubern in Land-Ökosystemen befassen.

"Die komplexen Beziehungen dieser Nahrungsnetze wurden in den vergangenen Jahren verstärkt erforscht. Die Tagung bietet einen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung", so der Göttinger Wissenschaftler Prof. Dr. Teja Tscharntke vom Fachgebiet Agrarökologie, der die Veranstaltung zusammen mit Prof. Dr. Stefan Vidal vom Institut für Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz organisiert hat.

Thematisch reichen die Vorträge von der natürlichen Schädlingskontrolle bei Blattläusen über Mechanismen zur Aufrechterhaltung der Artenvielfalt bei Insekten bis zu dem Phänomen, dass sich räuberische Insekten gegenseitig auffressen, anstatt die bereits anvisierte Beute. Auch die in den vergangenen Jahren in der chemischen Ökologie erzielten Fortschritte werden vorgestellt. Wie Prof. Tscharntke erläutert, locken manche Pflanzen die Feinde ihrer Pflanzenfresser mit Duftstoffen an. Nach Angaben des Göttinger Wissenschaftlers kommunizieren einige Pflanzen sogar miteinander und bewirken bei ihren Nachbarn eine Resistenz, damit diese gegen die Attacke von Feinden gewappnet sind. "Wir denken, dass die Ökologie auf einem ausgesprochen aufregenden Weg ist, die Mechanismen dieser Interaktionen aufzuklären und erhoffen uns von der Tagung einen Anstoß, sich diesem Thema weiter zu widmen." In den drei Hauptvorträgen stellt Prof. Dr. Florian Jeltsch von der Universität Potsdam die Vielfalt und Dynamik der Savannenvegetation vor, Prof. Dr. Jörg Ganzhorn (Universität Hamburg) beschäftigt sich mit Primaten-Lebensgemeinschaften, und Dr. Harald Auge (Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle) spricht über die Problematik eingeführter Pflanzenarten, deren natürliche Feinde im Ursprungsland zurückbleiben.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Teja Tscharntke
Georg-August-Universität Göttingen
Fachgebiet Agrarökologie
Waldweg 26, 37073 Göttingen
Tel. (0551) 39-9209, Fax (0551) 39-8806
E-Mail: ttschar@gwdg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.gwdg.de/~uaoe/Agraroekologie.html

Weitere Berichte zu: Feinde Fressen Insekt Nahrungsnetze

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Rinderhaltung: Europäische Agrarwissenschaftler betreten Neuland in der Forschungskooperation
16.02.2018 | Leibniz-Institut für Nutzierbiologie (FBN)

nachricht Entwaldung in den Tropen
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics