Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflanzenschutz der Zukunft

11.07.2007
Precision farming in der Unkrautbekämpfung

Unkräuter und Ungräser treten meist nicht gleichmäßig verteilt, sondern eher in Nestern auf. Wenn Herbizide nur dort ausgebracht werden, wo sie benötigt werden, könnte der Pflanzenschutzmitteleinsatz weiter reduziert werden. Dr. Henning Nordmeyer stellte im Kolloquium Phytomedizin der Universität Göttingen aktuelle Forschungsarbeiten der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft in Braunschweig vor.

Die Braunschweiger Wissenschaftler entwickeln ein satellitengestützes Verfahren, um eine gezieltere Unkrautbekämpfung im Sinne des "Reduktionsprogramms chemischer Pflanzenschutz" zu erreichen. Voraussetzung ist eine automatische Erkennung der Unkräuter durch eine am Trecker installierte Kamera. Ein Auswertungsprogramm soll Unkräuter und Kulturpflanzen unterscheiden. "Das funktioniert gut, wenn die Pflanzen eher einzeln stehen. Schwierig wird es bei überlappenden Blättern, dann erkennt das Programm die typischen Blattformen nicht mehr" berichtete Nordmeyer. Die Erkennungsraten lägen im Moment zwischen 70 und 90 Prozent.

Als kritischen Punkt bezeichnete der Braunschweiger Wissenschaftler die Zeit vom Erkennen des Unkrautes bis zur Reaktion der Düse an der Pflanzenschutzspritze. Sollten in einer Überfahrt verschiedene Mittel ausgebracht werden, müsse zudem ein relativ schneller Mittelwechsel möglich sein. Weiterhin müsse das System einfach, robust und gut zu handhaben sein. An praxistauglichen Lösungen wird derzeit europaweit gearbeitet. In den bisherigen Versuchen konnten je nach Kultur zwischen 20 und 90 Prozent an Herbiziden eingespart werden. In Winterweizen lag die Einsparung bei durchschnittlich 50 Prozent. Untersucht werden soll weiterhin, wie sich durch Precsion Farming der Samenvorrat der Unkräuter im Boden langfristig ändert und wie sich die Bekämpfungskosten in den Folgejahren entwickeln.

Dr. Ute Zöllner | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Pflanzenschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik