Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jacobs University sucht Bekämpfungsalternativen für Pflanzenseuche Feuerbrand

11.06.2007
An der Jacobs University startete jetzt ein von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung mit rund 233.000 Euro gefördertes Forschungsprojekt zur Suche nach alternativen Bekämpfungsmethoden von Feuerbrand, einer weltweit verbreiteten bakteriellen Erkrankung von Obstgehölzen.

Das Projekt mit einer Laufzeit von 3 Jahren wird von Matthias Ullrich, Experte für molekulare Mikrobiologie und Pflanzenpathologie an der Jacobs University, geleitet und ist Teil eines Forschungsverbundes zur Feuerbrandbekämpfung ohne Antibiotika unter der koordinierenden Leitung der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft.

"Feuerbrand" an Kernobstgehölzen und verwandten Pflanzenarten ist eine weltweit auftretende Pflanzenkrankheit, die sowohl bei der landwirtschaftlichen Produktion von Äpfeln und Birnen als auch in der Ziergehölzindustrie immer wieder zu hohen wirtschaftlichen Schäden führt. Symptome der durch das pathogene Bakterium Erwinia amylovora verursachten Krankheit sind verwelkende Zweige und Äste bis hin zum Abstreben der gesamten Pflanze. Die hochinfektiöse Krankheit kann sich sehr leicht und schnell ausbreiten, etwa durch Regen, Wind oder Insekten während der Blütenbestäubung.

Bei Auftreten von Feuerbrand kann eine weitere Ausbreitung der Seuche bisher nur durch das Abholzen der gesamten betroffenen Obstbauanlage wirkungsvoll verhindert werden. Eine wirksame Prophylaxe ist derzeit nur durch ein aufwendiges Vorhersagesystem für die infektionsbegünstigenden Faktoren und ein daran gekoppelter Einsatz von Antibiotika möglich. Letztere können bei unsachgemäßer Anwendung in der Landwirtschaft nicht nur in die Nahrungsmittel gelangen sondern auch bereits in der Natur die fortschreitende Entwicklung von Antibiotikaresistenzen krankheitserregender Bakterien vorantreiben - eine der gravierendsten medizinischen Bedrohungen der heutigen Zeit.

Ziel des Forschungsprojekts an der Jacobs University ist die Entwicklung alternativer Bekämpfungsmaßnahmen ohne den Einsatz von Antibiotika. Ansatzpunkt für das Forscherteam um Matthias Ullrich ist ein "Quorum sensing" genannter Kommunikationsprozess zwischen einzelnen Bakterienzellen. Quorum sensing (das "Festellen einer handlungsfähigen Anzahl") wird von Bakterien benutzt, um Prozesse zu koordinieren, die ineffizient wären, wenn sie nur von einzelnen Zellen durchgeführt würden. Die Bakterien produzieren hierbei Signalmoleküle, sogenannte Autoinduktoren, und geben diese an ihre Umgebung ab. Vermehren sich die Bakterien, erhöht sich die Konzentration der Signalstoffe in ihrer unmittelbaren Umgebung. Wird ein Schwellenwert überschritten, werden in den Bakterien, die die Autoinduktoren aufnehmen, bestimmte Gene aktiviert. Im Fall von E. amylovora sind es Virulenzgene, deren Produkte die pflanzlichen Zellen aufbrechen und somit den Bakterien Nährstoffe zuführen. Das Absterben des auf diese Weise angegriffangegriffenen pflanzlichen Gewebes führt zum Auftreten der typischen Krankheitssymptome des Feuerbrandes.

Matthias Ullrich und seine Mitarbeiter wollen zunächst die molekularen Mechanismen des Quorum sensing von E. amylovora im Detail entschlüsseln und anschließend Hemmstoffe identifizieren, mit denen die bakterientypsiche Signalverbreitung unterbunden werden kann. "Da ?Quorum sensing? ein weit verbreitetes Phänomen in pathogenen Bakterien darstellt, erlauben die biochemische und molekularbiologische Einsichten, mit deren Hilfe neue antibiotikafreie Bekämpfungsmaßnahmen gegen den Feuerbrand entwickelt werden können, auch wichtige Schlüsse für die Bekämpfung von Krankheitserregern beim Menschen", so der Bremer Mikrobiologe Matthias Ullrich zu den Perspektiven des Forschungsprojektes.

Fragen zu dem Projekt beantwortet:
Matthias Ullrich
Professor of Molecular Microbiology
Tel.: 0421-200 3245
E-mail: m.ullrich@jacobs-university.de

Dr. Kristin Beck | idw
Weitere Informationen:
http://www.jacobs-university.de/

Weitere Berichte zu: Bakterien Bekämpfungsmaßnahmen Feuerbrand Quorum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Landschaftspflege statt Monokultur
19.05.2015 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Ökolandbau: Zukunftsstrategie will Wachstum ankurbeln
19.05.2015 | Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kieler Forschende bauen die kleinsten Maschinen der Welt

Die DFG stellt Millionenförderung für die Entwicklung neuartiger Medikamente und Materialien an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) bereit.

Großer Jubel an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU): Wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) heute (Donnerstag, 21. Mai) bekannt gab,...

Im Focus: Basler Physiker entwickeln Methode zur effizienten Signalübertragung aus Nanobauteilen

Physiker haben eine innovative Methode entwickelt, die den effizienten Einsatz von Nanobauteilen in elektronische Schaltkreisen ermöglichen könnte. Sie entwickelten dazu eine Anordnung, bei der ein Nanobauteil mit zwei elektrischen Leitern verbunden ist. Diese bewirken eine hocheffiziente Auskopplung des elektrischen Signals. Die Wissenschaftler vom Departement Physik und dem Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel haben ihre Ergebnisse zusammen mit Kollegen der ETH Zürich in der Fachzeitschrift «Nature Communications» publiziert.

Elektronische Bauteile werden immer kleiner. In Forschungslabors werden bereits Bauelemente von wenigen Nanometern hergestellt, was ungefähr der Grösse von...

Im Focus: Basel Physicists Develop Efficient Method of Signal Transmission from Nanocomponents

Physicists have developed an innovative method that could enable the efficient use of nanocomponents in electronic circuits. To achieve this, they have developed a layout in which a nanocomponent is connected to two electrical conductors, which uncouple the electrical signal in a highly efficient manner. The scientists at the Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel have published their results in the scientific journal “Nature Communications” together with their colleagues from ETH Zurich.

Electronic components are becoming smaller and smaller. Components measuring just a few nanometers – the size of around ten atoms – are already being produced...

Im Focus: Phagen übertragen Antibiotikaresistenzen auf Bakterien – Nachweis auf Geflügelfleisch

Bakterien entwickeln immer häufiger Resistenzen gegenüber Antibiotika. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, wie diese Resistenzen in die Bakterien gelangen. Forschende der Vetmeduni Vienna fanden sogenannte Phagen auf Geflügelfleisch, die Antibiotikaresistenzen auf Bakterien übertragen können. Phagen sind Viren, die ausschließlich Bakterien infizieren können. Für Menschen sind sie unschädlich. Phagen könnten laut Studie jedoch zur Verbreitung von Antibiotikaresistenzen beitragen. Die Erkenntnisse sind nicht nur für die Lebensmittelproduktion sondern auch für die Medizin von Bedeutung. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Applied and Environmental Microbiology veröffentlicht.

Antibiotikaresistente Bakterien stellen weltweit ein bedeutendes Gesundheitsrisiko dar. Gängige Antibiotika sind bei der Behandlung von Infektionskrankheiten...

Im Focus: Die schreckliche Schönheit der Medusa

Astronomen haben mit dem Very Large Telescope der ESO in Chile das bisher detailgetreueste Bild vom Medusa-Nebel eingefangen, das je aufgenommen wurde. Als der Stern im Herzen dieses Nebels altersschwach wurde, hat er seine äußeren Schichten abgestoßen, aus denen sich diese farbenfrohe Wolke bildete. Das Bild lässt erahnen, welches endgültige Schicksal die Sonne einmal ereilen wird: Irgendwann wird aus ihr ebenfalls ein Objekt dieser Art werden.

Dieser wunderschöne Planetarische Nebel ist nach einer schrecklichen Kreatur aus der griechischen Mythologie benannt – der Gorgone Medusa. Er trägt auch die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

TU Darmstadt: Gipfel der Verschlüsselung - CROSSING-Konferenz am 1. und 2. Juni in Darmstadt

22.05.2015 | Veranstaltungen

Internationale neurowissenschaftliche Tagung

22.05.2015 | Veranstaltungen

Biokohle-Forscher tagen in Potsdam

21.05.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanogefäß mit einer Perle aus Gold

22.05.2015 | Biowissenschaften Chemie

Ferngesteuerte Mikroschwimmer: Jülicher Physiker simulieren Bewegungen von Bakterien an Oberflächen

22.05.2015 | Physik Astronomie

Was Chromosomen im Innersten zusammenhält

22.05.2015 | Biowissenschaften Chemie