Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künftige Pflanzenschutzpolitik braucht ein klares Leitbild

28.02.2002


Integrierten Pflanzenschutz präzisieren und konsequent umsetzen

Der Integrierte Pflanzenschutz, wie er auch von der Agenda 21 gefordert wird, geht als Leitbild deutlich über das derzeitige Niveau der guten fachlichen Praxis hinaus. Das deutsche Pflanzenschutzgesetz schreibt vor, dass seine Grundsätze im Rahmen der guten fachlichen Praxis zu berücksichtigen sind. Dazu ist jedoch eine weiter gehende Konkretisierung in regionalen Richtlinien zur integrierten Produktion notwendig (vgl. BURTH et al. 1)). Um den Integrierten Pflanzenschutz in vollem Umfang wirksam werden zu lassen, darf bei solchen regionalen Richtlinien aber keine starre Handlungsanweisung vorgegeben werden, sondern nur ein definierter Handlungsrahmen, innerhalb dessen in Einzelfallentscheidungen vor Ort die jeweils optimale Strategie gewählt werden kann.

Neben dieser Konkretisierung ist die Unterstützung der weiteren Umsetzung in die landwirtschaftliche Praxis, wie sie mit den Leitbetrieben "Integrierter Landbau" in NRW und verschiedenen weiteren Projekten bereits beispielhaft angegangen wurde, von großer Bedeutung. Die weitere Umsetzung sollte z.B. durch Programme, die eine Förderung von Wissenschaft, Ausbildung und Beratung zum Ziel haben, unterstützt werden. Ebenso sollten praxisnahe Pilot- und Modellprojekte zum Integrierten Pflanzenschutz in den Regionen noch engagierter gefördert werden. Der Leitbildcharakter und mögliche Vorhaben zur weiteren Umsetzung des Integrierten Pflanzenschutzes sollten dazu in die derzeit erarbeitete Leitlinie des BMVEL zur künftigen Pflanzenschutzpolitik einfließen.

Der Integrierte Pflanzenschutz stellt als umfassendes und auf Expertenwissen beruhendes Konzept besonders hohe Anforderungen an die Verfügbarkeit und Umsetzung standortbezogener Informationen zum Auftreten von Schadorganismen und zu den angemessenen Maßnahmen des Pflanzenschutzes. Dabei wird die Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel mit eingeschlossen; allerdings stellt die Verminderung der Anwendung auf das wirklich notwendige Maß ein zentrales Anliegen dar. Eine unabhängige Pflanzenschutzberatung kann dann z.B. mit Warndiensten, Informationsschriften, regelmäßigen Weiterbildungsmaßnahmen etc. für den Praktiker die regional relevanten Informationen bereitstellen. In diesem Kontext spielt auch die Weiterentwicklung und zunehmende Nutzung von Expertensystemen und Computer gestützten Entscheidungshilfen eine wesentliche Rolle. Der Bedeutung einer unabhängigen und fundierten Beratung entsprechend ist ein Rückzug aus der Fläche unter allen Umständen zu vermeiden. Im Gegenteil sollten der weitere Ausbau und die Stärkung der unabhängigen Beratung in die Leitlinie des BMVEL zur künftigen Pflanzenschutzpolitik aufgenommen werden.

1) Burth, U., B. Freier, K. Hurle, M. Reschke, R. Schiller, B. Stein, D. Westphal, 2001: Handlungsempfehlungen für den integrierten Pflanzenschutz im Ackerbau. Nachrichtenbl. Deut. Pflanzenschutzd., 53 (12), S. 324-329. Das Manuskript kann beim ilu bezogen werden.

Dr. Andreas Frangenberg | ots
Weitere Informationen:
http://www.fnl.de/ilu/iluindex.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie