Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FAL stellt Zwischenbewertung der Investitionsförderung zur Marktstrukturverbesserung im Förderzeitraum 2000 - 2006 vor

15.01.2007
Die aktualisierte Zwischenbewertung der Investitionsförderung zur Marktstrukturverbesserung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) gibt erste Hinweise darauf, dass wichtige Ziele der Maßnahme erreicht werden können. Kritik üben die FAL-Wissenschaftler hingegen an förderbedingten Wettbewerbsverzerrungen und administrativen Regelungen bei der Umsetzung der Fördermaßnahme.

Die Förderung der "Verbesserung der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse" (V&V) unterstützt hauptsächlich Investitionen in der Ernährungsindustrie mit öffentlichen Mitteln. Ziel der Maßnahme ist es, die Erlössituation der Landwirte durch Anpassung des Angebotes an die Marktbedürfnisse sowie durch Bündelung von Angebotsströmen zu verbessern. Die Umsetzung erfolgt in Eigenverantwortung der einzelnen Bundesländer in unterschiedlicher sektoraler Breite.

Im Zeitraum 2000-2004 sind insgesamt 950 Projekte mit 538,3 Mio. Euro öffentlicher Mittel gefördert worden. Wie die Wissenschaftler vom Institut für Marktanalyse und Agrarhandelspolitik der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) herausfanden, signalisieren die bisherigen Ergebnisse eine gestiegene Wettbewerbsfähigkeit der geförderten Unternehmen durch eine verstärkte Nutzung von Qualitätsmanagementsystemen (QMS), erzielte Rationalisierungseffekte, Verbesserungen der Produktqualität und gesteigerte Wertschöpfung. Dies wirkt sich auch positiv auf die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Grunderzeugnissen und die Sicherung ihrer Absatzmöglichkeiten aus. Allerdings konnten lediglich Bruttoeffekte ermittelt werden. Der Einsatz regenerativer Energiequellen, die Einführung neuer Techniken in den V&V-Unternehmen und ein effektiverer Ressourceneinsatz je Produkteinheit leisten gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz.

Basis der Wirkungsanalysen stellt ein Erhebungsbogen mit ökonomischen Kennzahlen dar, mit dessen Hilfe Soll-/Ist- und Vorher-/Nachher-Vergleiche und damit eine Bewertung der Wirksamkeit der Investitionen in Bezug auf die Ziele vorgenommen wurden.

Regional unterschiedlich gesetzte politische Prioritäten und differenzierte administrative Umsetzung führen teilweise zu förderbedingten Wettbewerbsverzerrungen innerhalb Deutschlands und hemmen den aus gesamtwirtschaftlicher Sicht notwendigen Strukturwandel auf Erzeugungs- wie auf der Verarbeitungsebene. Die Evaluatoren empfehlen deshalb, die Kooperation zwischen den Bundesländern und auf europäischer Ebene zur Vermeidung solcher Wettbewerbsverzerrungen zu intensivieren. Darüber hinaus sollten klare Festlegungen zu Zielen und Indikatoren getroffen werden, um die öffentlichen Gelder künftig noch effektiver einsetzen und ihre Wirkung besser abschätzen zu können.

Die aktuelle Begrenzung der Förderung auf Produkte der ersten Verarbeitungsstufe landwirtschaftlicher Rohwaren (Anhang-I-Produkte) steht zunehmend im Widerspruch zu aktuellen Markterfordernissen (Schaffung von Produkten mit Zusatznutzen und Convenience-Eigenschaften). Das Ziel, über eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen die Absatzsicherheit landwirtschaftliche Rohwaren zu erhöhen, wird damit in Frage gestellt. Eine Überprüfung dieser Regelung ist daher dringend geboten.

In der neuen Förderperiode ab 2007 wird eine Begrenzung der Förderung auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und die größenabhängige Staffelung der Fördersätze eingeführt, um Mitnahmeeffekte zu minimieren. Die bisherigen Wirkungsanalysen ergaben jedoch keine größenabhängigen Mitnahmeeffekte. Um diese zu vermeiden, wäre der Einsatz von Bürgschaften in Erwägung zu ziehen.

Der vollständige Bericht ist auf der Homepage der FAL unter http://www.fal.de/cln_044/nn_791716/SharedDocs/11__MA/DE/Publikationen/

Evaluation/download__gak__bericht__2006__de.html veröffentlicht

Kontaktadresse: Dr. Heinz Wendt, Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL), Institut für Marktanalyse und Agrarhandelspolitik, Bundesallee 50, 38116 Braunschweig, Tel: 0531 596 5312, E-Mail: heinz.wendt@fal.de

Margit Fink | idw
Weitere Informationen:
http://www.fal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume
15.06.2018 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Plant3, Zukunftsstrategie für Landwirtschaft, Fischerei und Weiterverarbeitung in Nordosdeutschland
25.05.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics