Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fauna und Flora auf sächsischen Äckern

13.09.2006
Konservierende Bodenbearbeitung und Ökolandbau fördern die Artenvielfalt

Pfluglose Bodenbearbeitung und ökologischer Landbau sind in Sachsen seit 1993 Bestandteile des Förderprogramms "Umweltgerechte Landwirtschaft". Wie sich diese beiden Formen der Bewirtschaftung auf die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt auswirken, untersuchten Thomas Kreuter und Olaf Nitzsche von der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft in den Jahren 2002 und 2003.

Auf zwei typischen Lößstandorten des Freistaates erfassten sie verschiedene Lebensgemeinschaften. Der Pflugverzicht führte vor allem im Bereich der Bodenoberfläche zu ansteigenden Organismenzahlen. So waren zum Beispiel zwei Laufkäferarten der Gattung Carabus auf den Mulch- und Direktsaatflächen drei- bis fünfmal aktiver als auf der Pflugparzelle. Diese Käfer gelten als effektive Gegenspieler von Schnecken und Insektenlarven, die gerade bei pflugloser Bodenbearbeitung zum Problem werden können.

Die für die Beseitigung von Infektionsquellen bedeutender Pilzkrankheiten wichtigen Zersetzer von Ernte- und Wurzelrückständen wurden durch die konservierende Bodenbearbeitung ebenfalls begünstigt. Bei Pflugverzicht verdoppelte sich ihre mikrobielle Biomasse in den obersten zehn Zentimetern des Bodens.

Der ökologische Landbau zeigt seine Stärken durch eine reichhaltige Ackerbegleitflora. Von ihr profitieren verschiedene Tierarten wie zum Beispiel samenfressende Laufkäfer. Die Artenvielfalt und die Anzahl der Individuen waren in den untersuchten Parzellen deutlich höher als auf den pfluglos bestellten Flächen. Seltene und bedrohte Arten traten aber auch auf den Ökoflächen unter den gegebenen Bedingungen nicht häufiger auf.

Die Forscher kommen zu dem Schluss, dass sowohl der ökologische Landbau als auch Mulch- und Direktsaat bedeutsam für die biologische Vielfalt und Selbstregulationsmechanismen auf Äckern sind. Mit der konservierenden Bodenbearbeitung seien positive Effekte jedoch nur bei dauerhaftem Verzicht auf den Pflug zu erzielen.

Dr. Eckhard Lorenz | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Artenvielfalt Bodenbearbeitung Landbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie