Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steinobsternte 2006 trotz langer Trockenheit mit gutem Ergebnis

17.08.2006
Trotz der in vielen Regionen Deutschlands lang anhaltenden Trockenheit in diesem Sommer und der teilweise folgenden unwetterartigen Regenfälle wird die Steinobsternte im Marktobstbau 2006 ein gutes Ergebnis erbringen.

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes werden die Erntemengen von Pflaumen insgesamt (einschließlich Mirabellen und Renekloden) mit 53 300 Tonnen 6,3% und von Sauerkirschen mit 34 400 Tonnen 10,8% über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre (1996 - 2005) liegen. Lediglich die Erntemenge von Süßkirschen bleibt mit 30 400 Tonnen 5,2% hinter dem langjährigen Durchschnitt zurück. Die Ernte aller genannten Steinobstarten wird damit insgesamt 118 000 Tonnen umfassen und um gut 23% höher ausfallen als im sehr schwachen Erntejahr 2005.

Die diesen Ergebnissen zugrunde liegende Ernteschätzung in Erzeugerbetrieben des Marktobstbaus von Mitte Juli 2006, die auf Basis der Anbauflächen aus der letzten Baumobstanbauerhebung von 2002 (5 400 Hektar Süßkirschen und 4 200 Hektar Sauerkirschen) durchgeführt wurde, berücksichtigt bereits mehrere Wochen der Trockenheit. Bei der Einschätzung der Süß- und Sauerkirschenernte führte dies zwar zu regionalen Abweichungen gegenüber der Schätzung vom Juni 2006, aber nur die voraussichtliche Erntemenge der Süßkirschen fällt bundesweit um 6% niedriger aus als noch im Juni berechnet. Der durchschnittliche Ernteertrag je Hektar wird bei Süßkirschen 56,2 Dezitonnen, bei Sauerkirschen voraussichtlich 82,5 Dezitonnen betragen.

Die Schätzung der Pflaumenernte von Mitte Juli 2006 lässt sowohl bei Pflaumen und Zwetschen als auch bei Mirabellen und Renekloden auf ein gutes Ergebnis hoffen. In Deutschland werden 4 500 Hektar Pflaumen/Zwetschen und 500 Hektar Mirabellen und Renekloden angebaut. Die bedeutendsten Anbauländer sind dabei Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, wo sich 65% der Anbauflächen befinden. 71% der Erntemengen von Pflaumen und Zwetschen sowie 73% der Erntemengen von Mirabellen und Renekloden werden hier erzeugt. Die gesamte Ernte von Pflaumen/Zwetschen wird im Jahr 2006 voraussichtlich 48 100 Tonnen erbringen und die Erntemenge von Mirabellen und Renekloden 5 200 Tonnen.

Die vollständigen Ergebnisse können im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/shop als Fachserie 3, Reihe 3.2.1 "Wachstum und Ernte - Obst Juli 2006" kostenlos herunter geladen werden.

Weitere Auskünfte gibt: Zweigstelle Bonn, Ute Walsemann, Telefon: (01888) 644-8606, E-Mail: ute.walsemann@destatis.de

Ute Walsemann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de
http://www.destatis.de/shop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Biologische Vielfalt von grünlanddominierten Kulturlandschaften unter der Lupe
20.04.2018 | Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

nachricht Nitrat-Problem der Landwirtschaft in Luft auflösen
29.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics