Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Weidesysteme für Milchkühe

27.07.2006
Die Effizienz und Nachhaltigkeit von Weidesystemen für Milchkühe haben auf die Gesundheit der Tiere wie auch auf den wirtschaftlichen Nutzen einen starken Einfluss. Dies sind hohe Anforderungen an eine gute Verwaltung des Graswachstums in Zusammenhang mit der Beweidung. Vor diesem Hintergrund werden Entscheidungshilfesysteme (DSS - Decision Support Systems) benötigt, um die Landwirte bei der Verwaltung des Weidelands zu unterstützen.

In den Systemen der Milchproduktion, die oft stark von der Grasaufnahme abhängig sind, müssen Strategien angewendet werden, um die Produktionskosten zu senken und angesichts sinkender Milchpreise das Einkommen der Molkereien zu sichern. Im Rahmen von GRAZEMORE als einer wichtigen, von der EU finanzierten Initiative kamen Wissenschaftler aus sechs europäischen Ländern zusammen, um ein Entscheidungshilfesystem (DSS - Decision Support System) zu entwickeln, das die Landwirte bei der Optimierung der Nutzung von geweidetem Gras in der Milchproduktion zu unterstützen.

Das DSS für das GRASSMORE-Projekt wurde für Rotationsweidesysteme mit dominanten Grasarten zur Fütterung von Milchkühen entwickelt. Zu diesen Arten gehören das Deutsche Weidelgras (Lolium perenne L.) und Grasnarben mit Weißklee (Trifolium repens L.). Das DSS ist eine große Simulationsplattform und stellt den Einfluss der Witterungsbedingungen auf das Graswachstum sowie den Einfluss von Veränderungen in der Verwaltung und an der Umwelt auf die Grasaufnahme und Milchproduktion der Tiere dar.

Unter Verwendung eines neu entwickelten Modells zum Graswachstum kann das Graswachstum durch Messung und Vorhersage von Witterungsbedingungen wie Lufttemperatur, Licht und Regen prognostiziert werden. Weitere Eingabedaten wie Bodenarten, Einsatz von Düngemitteln und Grasarten ergänzen und verändern die Aussagekraft des Modells. Die Weideflächen bestehen aus Grasarten mit unterschiedlichem Wachstum, wie es durch das Modell zum Graswachstum prognostiziert wird. Die Zusammensetzung der Weideflächen dient als Informationseingabe zur Vorhersage von Grasaufnahme und Milchproduktion aus der Grasnarbe mithilfe des Modells zur Grasaufnahme. Das DSS liefert tägliche Prognosen zu Grasmasse, Graswachstum, Verdaulichkeit der organischen Masse, Roheiweiß und Auswirkungen des Weißklees auf jeder Weidefläche. Milchertrag und Grasaufnahme werden für die Aufenthaltsdauer auf jeder einzelnen Weidefläche als Herdendurchschnitt prognostiziert.

Das DSS ermöglicht die biologische und wirtschaftliche Bewertung unterschiedlicher Beweidungsszenarien unter verschiedenen klimatischen Bedingungen. Dieses Instrument ist beim Treffen von Entscheidungen in Bezug auf Größe der Weidefläche, Beweidungszeit, Reihenfolge der Beweidung, Entnahmen von Weideflächen für Silagezwecke, Intensität der Düngung, Rationsformulierung und weitere Faktoren sehr hilfreich, was letztlich zu gut verwalteten Weidesystemen führt.

Sinclair Mayne | ctm
Weitere Informationen:
http://www.arini.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Überraschung im Wald: Bäume tauschen untereinander Kohlenstoff aus
15.04.2016 | Universität Basel

nachricht Ressource Land unter Druck
04.03.2016 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Winzige Mikroroboter, die Wasser reinigen können

Forscher des Max-Planck-Institutes Stuttgart haben winzige „Mikroroboter“ mit Eigenantrieb entwickelt, die Blei aus kontaminiertem Wasser entfernen oder organische Verschmutzungen abbauen können.

In Zusammenarbeit mit Kollegen in Barcelona und Singapur verwendete die Gruppe von Samuel Sánchez Graphenoxid zur Herstellung ihrer Motoren im Mikromaßstab. D

Im Focus: Tiny microbots that can clean up water

Researchers from the Max Planck Institute Stuttgart have developed self-propelled tiny ‘microbots’ that can remove lead or organic pollution from contaminated water.

Working with colleagues in Barcelona and Singapore, Samuel Sánchez’s group used graphene oxide to make their microscale motors, which are able to adsorb lead...

Im Focus: Bewegungen in der lebenden Zelle beobachten

Prinzipien der statistischen Thermodynamik: Forscher entwickeln neue Untersuchungsmethode

Ein Forscherteam aus Deutschland, den Niederlanden und den USA hat eine neue Methode entwickelt, mit der sich Bewegungsprozesse in lebenden Zellen nach ihrem...

Im Focus: Faszinierender Blick in den Zellkern

Veröffentlichungen in Nature Communications zur DNA-Replikation

Vor jeder Zellteilung muss die Erbsubstanz kopiert werden. Die Startpunkte der DNA-Verdoppelung in Zellen von Menschen und Mäusen haben Wissenschaftler um...

Im Focus: Dauerbetrieb der Tokamaks rückt näher

Aussichtsreiche Experimente in ASDEX Upgrade / Bedingungen für ITER und DEMO nahezu erfüllt

Die ihrer Natur nach in Pulsen arbeitenden Fusionsanlagen vom Typ Tokamak sind auf dem Weg zum Dauerbetrieb. Alexander Bock, Wissenschaftler im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

VDE|DGBMT veranstaltet Tagung zur patientennahen mobilen Diagnostik POCT

28.04.2016 | Veranstaltungen

Norddeutsche Herztage: 300 Experten treffen sich in Kiel

28.04.2016 | Veranstaltungen

Landwirtschaft und Lebensmittel - Analytische Chemiker: Wächter über Umwelt und Gesundheit

28.04.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

SmartF-IT passt Produktionsprozesse flexibel an

29.04.2016 | Informationstechnologie

Neue Entdeckung im Kampf gegen Krebs: Tumorzellen stellen Betrieb um

29.04.2016 | Biowissenschaften Chemie

Fettreiche Ernährung lässt Gehirn hungern

29.04.2016 | Biowissenschaften Chemie