Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

33.000 Mäuse als Mitarbeiter

17.12.2001


Neuer ForschungsReport erschienen

Über eine beeindruckende Zahl von Mitarbeitern verfügt das Forschungsinstitut für die Biologie landwirtschaftlicher Nutztiere (FBN) in Dummerstorf: Neben rund 70 Wissenschaftlern sind 300 Rinder, 400 Schweine und bis zu 33.000 Labormäuse im Dienste der Forschung tätig. Die Mäuse dienen als Modelltiere für die Tierzucht. Über Ergebnisse, die bei vergleichbaren Versuchen mit Rindern gut 600 Jahre gedauert hätten, schreiben Ulla Renne und Martina Langhammer in der neuesten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "ForschungsReport".

In der Ausgabe 2/2001 des ForschungsReports geht es neben dem Thema Tierzucht auch über neue technische Entwicklungen in der Tierhaltung sowie über das weite Feld des Tierschutzes bei landwirtschaftlichen Nutztieren. Auch der Frage, was sich hinter Markenfleischprogrammen verbirgt - Qualitätsfleisch oder heiße Luft -, wird nachgegangen.

Überraschende Fakten zu den Früchten des Meeres liefert ein Beitrag aus Hamburg: Beim Fischfang ist in Deutschland nicht die Hochseefischerei der wirtschaftlich bedeutendste Fischereizweig, vielmehr sind es die vielen kleinen Kutter der Küstenfischerei. Fast die Hälfte des Gesamterlöses der angelandeten Meerestiere wird durch Krabben (Garnelen) erwirtschaftet. Doch neben dem Menschen sind auch zahlreiche Raubfische wie Kabeljau, Wittling und Scholle hinter den Kleinkrebsen her. Die Jugendstadien dieser Fische nutzen im Sommer das nahrungsreiche, warme Wasser des Wattenmeeres als Aufwuchsgebiet. Bis zu vierzig Fischarten sind dort zu finden. Thomas Neudecker von der Bundesforschungsanstalt für Fischerei gibt Einblicke in ein faszinierendes marines Ökosystem.

Holzmöbel liegen im Trend. Besonders Buchenholz wird aufgrund seiner gleichmäßigen Struktur und relativ hellen Farbe gern verarbeitet. Häufig treten aber Holzverfärbungen auf, die teils natürlichen Ursprungs sind, aber auch durch falsche Lagerung oder unsachgemäße Behandlung bei der Verarbeitung entstehen. In einem interdisziplinären Forschungsprojekt sind Wissenschaftler der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft (BFH) und der Universität Hamburg der Problematik auf den Grund gegangen. Sie fanden zum Beispiel heraus, dass bestimmte, nach dem Einschlag auftretende graubraune Verfärbungen durch Sauerstoff verursacht werden, der in noch lebende Speicherzellen eindringt, dort die Bildung farbgebender phenolischer Verbindungen anregt und zu Gefäßverschlüssen führt. Werden Buchen in den Wintermonaten gefällt, sinkt das Risiko dieser Verfärbung, weil die Stoffwechselaktivität der Zellen aufgrund der niedrigen Temperaturen reduziert ist.

Der nächste Sommer kommt bestimmt - und mit ihm die Kastanien-Miniermotte. Wenn Biergartenbesucher schon im August an den Herbst erinnert werden, liegt das an den Larven dieses Kleinschmetterlings, welche die Kastanienblätter zum vorzeitigen Welken bringen. Leo Pehl und Alfred Wulf von der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA) stellen den erst 1984 entdecken Schädling vor und diskutieren verschiedene - bislang noch nicht sehr erfolgversprechende - Bekämpfungsmöglichkeiten.

Der ForschungsReport wird vom Senat der Bundesforschungsanstalten herausgegeben und berichtet in allgemein verständlicher Form über aktuelle Projekte aus den Forschungseinrichtungen des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. Die neue Ausgabe 2/2001 kann bei der Geschäftsstelle des Senats in Braunschweig kostenlos bezogen werden (Tel.: 0531 / 299-3396, E-Mail: senat@bba.de ).

Dr. Michael Welling |
Weitere Informationen:
http://www.bmvel-forschung.de

Weitere Berichte zu: Bundesforschungsanstalt Mäuse Tierzucht Verfärbung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft
06.12.2016 | Steinbeis-Europa-Zentrum

nachricht Die smarte klassische Landhausvilla
28.11.2016 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops