Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Feldroboter-WM auf der Suche nach dem Rasenkönig

16.06.2006
Zukunft der Agrarbewirtschaftung von autonomen Maschinen geprägt

Die Vorbereitungen für die vierte Feldroboter-WM am 24. Juni in Stuttgart laufen bereits auf Hochtouren. Während am besagten Samstag die WM-Fußballer eine Verschnaufpause einlegen, geht es für die 13 teilnehmenden Teams und deren Landschaftsroboter an diesem Tag so richtig zur Sache. Passend zum Fußballjahr 2006 sind die teilnehmenden Roboter dieses Mal gefordert, Löcher im Rasen zu finden, Linien genau entlang zu fahren sowie Unkraut zielsicher zu entdecken. Wenngleich der Spaßfaktor bei dem Turnier nicht zu kurz kommen soll, sind die von Studenten, aber auch von etablierten Experten enwickelten Lösungen für die Wissenschaft und Agrarindustrie von aktueller Relevanz.


Feldroboter-WM in Hohenheim (Foto: fieldrobot.com)

"Im Ausland sind die ersten kommerziellen Feldroboter bereits im Einsatz", erklärt der Agrartechniker und WM-Erfinder Joachim Müller von der Universität Hohenheim im pressetext-Gespräch. "Auf Feldern werden autonome Feldroboter künftig vor Nährstoffmangel, Schädlingsbefall oder Krankheiten warnen, und das, bevor sie vom Menschen bemerkt werden können", so Müller. Er glaubt, dass einige Roboterlösungen, die bei der WM zu beobachten sind, bereits in fünf Jahren Marktreife erlangen und im Sinne des "Precision Farming" eingesetzt werden könnten.

Unter "Precision Farming" versteht man die flächengenaue Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzgebiete mithilfe von GPS-fähigen Maschinen. Diese führen eine genaue Positionsbestimmung durch und ermöglichen so auch für kleinräumige Flächen eine präzise Boden- und Bestandsführung. Dadurch können die jeweiligen Bodenunterschiede sowie die Ertragsfähigkeit innerhalb der bewirtschaften Fläche berücksichtigt und die Zufuhr von Saatgut beziehungsweise Düngermengen optimiert werden.

"Der Einsatz von Robotertechnologie im Freiland gestaltet sich naturgemäß schwieriger als in einer Maschinenhalle. Wir können - nicht zuletzt mit Veranstaltungen wie der Feldroboter-WM - aber beweisen, dass die Verwendung derartiger Geräte auch in einer unstrukturierten, wechselnden Umgebung möglich ist", meint Müller gegenüber pressetext abschließend.

Martin Stepanek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.fieldrobot.com
http://www.uni-hohenheim.de

Weitere Berichte zu: Feldroboter Feldroboter-WM Precision Rasenkönig

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Astronautennahrung für Kühe: Industriell gezüchtete Mikroben als umweltfreundliches Futter
20.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

nachricht Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume
15.06.2018 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Agrophotovoltaik goes global: von Chile bis Vietnam

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

20.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics