Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Feldroboter-WM auf der Suche nach dem Rasenkönig

16.06.2006
Zukunft der Agrarbewirtschaftung von autonomen Maschinen geprägt

Die Vorbereitungen für die vierte Feldroboter-WM am 24. Juni in Stuttgart laufen bereits auf Hochtouren. Während am besagten Samstag die WM-Fußballer eine Verschnaufpause einlegen, geht es für die 13 teilnehmenden Teams und deren Landschaftsroboter an diesem Tag so richtig zur Sache. Passend zum Fußballjahr 2006 sind die teilnehmenden Roboter dieses Mal gefordert, Löcher im Rasen zu finden, Linien genau entlang zu fahren sowie Unkraut zielsicher zu entdecken. Wenngleich der Spaßfaktor bei dem Turnier nicht zu kurz kommen soll, sind die von Studenten, aber auch von etablierten Experten enwickelten Lösungen für die Wissenschaft und Agrarindustrie von aktueller Relevanz.


Feldroboter-WM in Hohenheim (Foto: fieldrobot.com)

"Im Ausland sind die ersten kommerziellen Feldroboter bereits im Einsatz", erklärt der Agrartechniker und WM-Erfinder Joachim Müller von der Universität Hohenheim im pressetext-Gespräch. "Auf Feldern werden autonome Feldroboter künftig vor Nährstoffmangel, Schädlingsbefall oder Krankheiten warnen, und das, bevor sie vom Menschen bemerkt werden können", so Müller. Er glaubt, dass einige Roboterlösungen, die bei der WM zu beobachten sind, bereits in fünf Jahren Marktreife erlangen und im Sinne des "Precision Farming" eingesetzt werden könnten.

Unter "Precision Farming" versteht man die flächengenaue Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzgebiete mithilfe von GPS-fähigen Maschinen. Diese führen eine genaue Positionsbestimmung durch und ermöglichen so auch für kleinräumige Flächen eine präzise Boden- und Bestandsführung. Dadurch können die jeweiligen Bodenunterschiede sowie die Ertragsfähigkeit innerhalb der bewirtschaften Fläche berücksichtigt und die Zufuhr von Saatgut beziehungsweise Düngermengen optimiert werden.

"Der Einsatz von Robotertechnologie im Freiland gestaltet sich naturgemäß schwieriger als in einer Maschinenhalle. Wir können - nicht zuletzt mit Veranstaltungen wie der Feldroboter-WM - aber beweisen, dass die Verwendung derartiger Geräte auch in einer unstrukturierten, wechselnden Umgebung möglich ist", meint Müller gegenüber pressetext abschließend.

Martin Stepanek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.fieldrobot.com
http://www.uni-hohenheim.de

Weitere Berichte zu: Feldroboter Feldroboter-WM Precision Rasenkönig

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik