Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität koordiniert BMBF Projekt

29.11.2001


Start eines Forschungsprojekts zur Wald- und Landschaftsinventur mit Lasermessgeräten

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ein wissenschaftliches Forschungsprojekt, das die Vermessung von Wäldern, Feldern und Seen mit Hilfe von modernen Lasermessgeräten zum Gegenstand hat. Die Koordination innerhalb des Projektes hat das Institut für Waldwachstum der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität übernommen. Das mit einem Gesamtfinanzvolumen von 6,4 Millionen DM ausgestattete Projekt ist auf eine Laufzeit von drei Jahren angelegt.

In diesem Projekt, das seit Anfang November läuft, haben sich Unternehmen der Privatwirtschaft und die Universität Freiburg zusammengeschlossen. Von der Universität beteiligen sich, Professor Dr. Heinrich Spiecker vom Institut für Waldwachstum sowie Professor Dr. Barbara Koch aus dem Institut für Forstökonomie. Während der dreijährigen Projektlaufzeit will man ein umfassendes technisches Konzept zur Landschaftsinventur entwickeln. So sollen sowohl Informationen für größere regionale Einheiten, wie beispielsweise der Gemeinden oder Landkreise, gewonnen werden, als auch Informationen auf lokaler Ebene, wie etwa über das Holzvolumen wertvoller Eichen im Freiburger Mooswald.

Bisher konnten Daten dieser Art, die neben der Forstwirtschaft auch für die Durchführung von Umweltverträglichkeitsprüfungen oder der Aufstellung von Bebauungsplänen von Bedeutung sind, lediglich manuell und mit einem hohen Zeit- und Kostenaufwand gewonnen werden. Diese Daten über den Zustand der Natur sollen in Zukunft darüber hinaus auch problemlos mit dem Computer weiterverarbeitet werden können, so dass digitale Landkarten oder realitätsnahe Szenarien-Studien für verschiedene Planungsalternativen, beispielsweise beim Bau von neuen Gasleitungstrassen denkbar sind. Dafür werden aus flugzeuggetragenen Laserscansystemen gewonnene Abbilder der Landschaft mit Detailaufnahmen vom Boden kombiniert. Auf diese Weise gewinnt man wesentlich genauere Aussagen über den Zustand und vor allem auch über die zu erwartenden Veränderungen eines Landschaftsausschnittes. Außerdem entsteht die Grundlage für breitgefächerte praktische Anwendungen der neuen Vermessungstechnik bei Forstinventuren, der Verkehrsleitplanung und bei der Planung und Betreuung von Freileitungstrassen.

Anwender versprechen sich von den lasergestützt gewonnenen Daten für die Zukunft große Kosteneinsparungen und die detailgenaue Erfassung von Informationen, die bisher überwiegend durch Schätzungen ermittelt wurden. Für die Forstwirtschaft wird ein besonderer Innovationsfortschritt erwartet, da sich in Zukunft Daten, wie z.B. Waldstrukturen, die Baumhöhen und die Verteilung der Baumdurchmesser, aber auch die Einschätzung der verschiedenen Holzsortimente sehr schnell und effizient auswerten lassen. So erhofft man sich beispielsweise auch die Ermittlung von Kenngrößen zur Beschreibung der Qualität von einzelnen Bäumen und ganzen Waldbeständen, wodurch sich für die holzverarbeitende Industrie das Risiko einer Fehleinschätzung beim Holzeinkauf bereits im Wald verringern lässt.


Der Projektverbund, der sich unter der Bezeichnung "NATSCAN" zusammengeschlossen hat, besteht insgesamt aus zehn Partnern, von denen neben der Universität Freiburg und der Landesforstverwaltung Baden-Württembergs alle übrigen Partner Unternehmen aus der freien Wirtschaft sind.


Kontakt:
Prof. Dr. Heinrich Spiecker


Institut für Waldwachstum
Alte Universität
Bertholdstraße
79098 Freiburg
Tel: 203-3736
Fax: 203-3740

Prof. Dr. Barbara Koch
Institut für Forstökonomie
Tennenbacherstraße 4
79106 Freiburg
Tel: 203-3695
Fax: 203-3701

Rudolf-Werner Dreier | idw

Weitere Berichte zu: BMBF Landschaftsinventur Lasermessgeräten Waldwachstum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft
06.12.2016 | Steinbeis-Europa-Zentrum

nachricht Die smarte klassische Landhausvilla
28.11.2016 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops