Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität koordiniert BMBF Projekt

29.11.2001


Start eines Forschungsprojekts zur Wald- und Landschaftsinventur mit Lasermessgeräten

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ein wissenschaftliches Forschungsprojekt, das die Vermessung von Wäldern, Feldern und Seen mit Hilfe von modernen Lasermessgeräten zum Gegenstand hat. Die Koordination innerhalb des Projektes hat das Institut für Waldwachstum der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität übernommen. Das mit einem Gesamtfinanzvolumen von 6,4 Millionen DM ausgestattete Projekt ist auf eine Laufzeit von drei Jahren angelegt.

In diesem Projekt, das seit Anfang November läuft, haben sich Unternehmen der Privatwirtschaft und die Universität Freiburg zusammengeschlossen. Von der Universität beteiligen sich, Professor Dr. Heinrich Spiecker vom Institut für Waldwachstum sowie Professor Dr. Barbara Koch aus dem Institut für Forstökonomie. Während der dreijährigen Projektlaufzeit will man ein umfassendes technisches Konzept zur Landschaftsinventur entwickeln. So sollen sowohl Informationen für größere regionale Einheiten, wie beispielsweise der Gemeinden oder Landkreise, gewonnen werden, als auch Informationen auf lokaler Ebene, wie etwa über das Holzvolumen wertvoller Eichen im Freiburger Mooswald.

Bisher konnten Daten dieser Art, die neben der Forstwirtschaft auch für die Durchführung von Umweltverträglichkeitsprüfungen oder der Aufstellung von Bebauungsplänen von Bedeutung sind, lediglich manuell und mit einem hohen Zeit- und Kostenaufwand gewonnen werden. Diese Daten über den Zustand der Natur sollen in Zukunft darüber hinaus auch problemlos mit dem Computer weiterverarbeitet werden können, so dass digitale Landkarten oder realitätsnahe Szenarien-Studien für verschiedene Planungsalternativen, beispielsweise beim Bau von neuen Gasleitungstrassen denkbar sind. Dafür werden aus flugzeuggetragenen Laserscansystemen gewonnene Abbilder der Landschaft mit Detailaufnahmen vom Boden kombiniert. Auf diese Weise gewinnt man wesentlich genauere Aussagen über den Zustand und vor allem auch über die zu erwartenden Veränderungen eines Landschaftsausschnittes. Außerdem entsteht die Grundlage für breitgefächerte praktische Anwendungen der neuen Vermessungstechnik bei Forstinventuren, der Verkehrsleitplanung und bei der Planung und Betreuung von Freileitungstrassen.

Anwender versprechen sich von den lasergestützt gewonnenen Daten für die Zukunft große Kosteneinsparungen und die detailgenaue Erfassung von Informationen, die bisher überwiegend durch Schätzungen ermittelt wurden. Für die Forstwirtschaft wird ein besonderer Innovationsfortschritt erwartet, da sich in Zukunft Daten, wie z.B. Waldstrukturen, die Baumhöhen und die Verteilung der Baumdurchmesser, aber auch die Einschätzung der verschiedenen Holzsortimente sehr schnell und effizient auswerten lassen. So erhofft man sich beispielsweise auch die Ermittlung von Kenngrößen zur Beschreibung der Qualität von einzelnen Bäumen und ganzen Waldbeständen, wodurch sich für die holzverarbeitende Industrie das Risiko einer Fehleinschätzung beim Holzeinkauf bereits im Wald verringern lässt.


Der Projektverbund, der sich unter der Bezeichnung "NATSCAN" zusammengeschlossen hat, besteht insgesamt aus zehn Partnern, von denen neben der Universität Freiburg und der Landesforstverwaltung Baden-Württembergs alle übrigen Partner Unternehmen aus der freien Wirtschaft sind.


Kontakt:
Prof. Dr. Heinrich Spiecker


Institut für Waldwachstum
Alte Universität
Bertholdstraße
79098 Freiburg
Tel: 203-3736
Fax: 203-3740

Prof. Dr. Barbara Koch
Institut für Forstökonomie
Tennenbacherstraße 4
79106 Freiburg
Tel: 203-3695
Fax: 203-3701

Rudolf-Werner Dreier | idw

Weitere Berichte zu: BMBF Landschaftsinventur Lasermessgeräten Waldwachstum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Erstmals Studie zu Hai- und Rochenarten in deutschen Meeren
19.04.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wenn Städte immer mehr an Boden gewinnen: Wie gelingt Land- und Gartenbau südlich der Sahara?
11.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten