Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit BSE-Maßnahmen wurde Verbrauchervertrauen zurückgewonnen

22.11.2001


Sonnleitner spricht sich gegen Lockerung des Tiermehlverbotes aus

Seit dem ersten BSE-Fall in Deutschland am 24. November 2000 sind alle denkbaren Maßnahmen zur Qualitätssicherung und zur Risikominimierung ergriffen worden. Dadurch konnte das Vertrauen der Verbraucher in Rindfleisch wieder weitgehend zurückgewonnen werden. Angesichts noch offener wissenschaftlicher Fragen, vor allem bei den Ursachen und Wegen der Infektion, müsse jedoch weiterhin alles unternommen werden, die Rinderkrankheit auszumerzen. Dies erklärte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Gerd Sonnleitner, in Erinnerung an das Auftreten des ersten BSE-Falls vor einem Jahr.

Den größten wirtschaftlichen Schaden hätten die spezialisierten Rinderhalter erlitten. "Sie sind die Opfer der BSE-Krise, da sie durch einen Preisverfall den größten Teil der entstandenen Kosten übernehmen", stellte Sonnleitner fest. Für jedes Rind werde derzeit 350 bis 450 D-Mark weniger erlöst als vor der BSE-Krise. Mit den Ausgaben für BSE-Schnelltests, die Entfernung der Risikomaterialien und die Entsorgung der Tiermehle stiegen die Kosten für die deutsche Landwirtschaft auf insgesamt über 2 Milliarden D-Mark. Den größten Imageschaden durch die BSE-Krise hätten nach Meinungsumfragen des Institutes für Demoskopie Allensbach die Politik und die Lebensmittelindustrie erlitten. Die Bauern selbst und der Berufsstand hätten durch BSE bei der Bevölkerung keineswegs an Sympathie verloren, erklärte Sonnleitner. Einigen Produktionsmethoden stünden die Verbraucher jedoch nach vor skeptisch gegenüber.

Zum Glück seien wesentlich weniger Tiere als befürchtet in Deutschland mit dem Erreger infiziert. Bei 2 Millionen auf BSE getesteten Rindern wurden bisher 124 BSE-Fälle festgestellt. Dies dürfe jedoch nicht dazu verleiten, die EU-weit ergriffenen Maßnahmen aufzuweichen. Sonnleitner sprach sich strikt gegen die in Brüssel diskutierte Lockerung des Verfütterungsverbots von Tiermehl aus. Europaweit würden noch große Mengen an Tiermehl gelagert. Bei einer Aufweichung des Tiermehlverbots bestehe die Gefahr der Verunreinigung oder Vermischung mit anderen Futtermitteln.

Vertrauensbildend wirke zusätzlich die Schaffung eines Qualitätssicherungssystems über die gesamte Kette der Lebensmittelerzeugung hinweg. Mit der Gründung der Gesellschaft Qualität und Sicherheit (QS), die über ein Prüfsystem und eine systematische Datenerfassung die Rindfleischerzeugung transparent mache, hätten alle Beteiligten vom Rindfleischerzeuger bis zum Lebensmittelhandel Lehren aus der BSE-Krise gezogen, betonte Sonnleitner. Grundlage des Qualitätssicherungssystems sei ein gemeinsam abgestimmter Prüfkriterienkatalog, der kontinuierlich neuen Erfordernissen angepasst werden soll. Dieses System werde auch für weitere Produkte wie zum Beispiel Obst und Gemüse weiterentwickelt.

Angesichts des wirtschaftlichen Desasters der rinderhaltenden Betriebe forderte Sonnleitner Bundesministerin Renate Künast auf, sie durch ein Hilfs- und Liquiditätsprogramm endlich stärker zu unterstützen. Frankreich als Hauptkonkurrent der deutschen Rindfleischerzeuger unterstütze seine Rinderhalter mittlerweile mit Direkt- und Sonderzahlungen in Höhe von einer halben Milliarde D-Mark. Dabei erhalte ein französischer Rinderhalter eine Hilfe von umgerechnet 300 D-Mark pro Rind. Für Deutschland befürchtet Sonnleitner als Folge der BSE-Krise und der derzeitigen nationalen Politik einen beschleunigten Strukturwandel in der Landwirtschaft.

DBV-Pressedienst | ots

Weitere Berichte zu: BSE-Krise D-Mark Rinderhalter Tiermehl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Dendromax: Züchtung und Vermehrung von Mehrklonsorten der Hybridlärche, Douglasie und Aspe
27.02.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik