Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biogas im Öko-Betrieb - Ist die Produktion wirtschaftlich?

17.05.2006
Angesichts immer knapper werdender fossiler Energiequellen und damit verbundenen stetigen Preissteigerungen überlegen auch vermehrt Bio-Landwirte, in die Produktion von Biogas einzusteigen.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz gibt Planungssicherheit bei den zu erzielenden Strompreisen. Dennoch gilt es genau zu kalkulieren, ob sich die hohen Investitionen wirklich auszahlen. In seinem Vortrag anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Fachbereichs Ökologischer Landbau der Universität Kassel beleuchtete Professor Detlev Möller in einer Modellrechnung die wichtigsten Einflussfaktoren auf den Unternehmergewinn bei der Produktion von Biogas.

Sein angenommener Modellbetrieb produziert auf 60 Hektar Ackerland und 60 Hektar Grünland Gärsubstrat für eine Biogasanlage mit 200 Kilowatt elektrischer Leistung. Außerdem wird die Anlage mit Mist und Gülle beschickt. In der Ausgangsvariante entstehen für die Anlage jährliche Kosten von 114 000 Euro. Hinzu kommen 80 000 Euro für die Rohstoffproduktion. Bei einem Erlös von 213 000 Euro erzielt der Landwirt einen Jahresgewinn von 19 000 Euro. Durch eine Verbesserung des elektrischen Wirkungsgrads um ein Prozent steigt der Gewinn auf 25 000 Euro, bei einer Erhöhung der Gasausbeute um fünf Prozent auf 28 000 Euro.

Steigt der Arbeitszeitbedarf für den Anlagenbetrieb von täglich zweieinhalb auf vier Stunden, verdient der Betrieb nur noch 11 000 Euro. Fällt die Prämie für den Ökologischen Landbau weg, entstehen nach der Modellrechnung sogar Verluste. Ganz entscheidend für den Erfolg der Biogasproduktion ist eine effektive Wärmenutzung. Die in der Planung einer Anlage angesetzten Kosten für Pachtland und die Rohstoffproduktion sollten über einen Zeitraum von mindestens 20 Jahren niedrig sein. Um den Betriebszweig Biogasproduktion reibungslos in den Gesamtbetrieb einzubinden, ist eine gute Betriebsorganisation erforderlich. Landwirte, die bereits voll ausgelastet sind, sollten besser auf eine Biogasanlage verzichten. Sie lässt sich nicht nebenher betreiben, sondern erfordert eine intensive Betreuung.

Die Forschung sollte sich aus Sicht von Möller intensiv mit der Monetarisierung innerbetrieblicher Leistungen bei der Biogasherstellung befassen.

Dr. Eckhard Lorenz | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Biogas Biogasanlage Landbau Rohstoffproduktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences