Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Papierberg ade - Anträge auf Pflanzenschutzgeräteprüfung jetzt elektronisch

20.02.2006
Spritzgeräte, etwa für Unkrautvernichtungsmittel, dürfen in Deutschland nur verkauft und gehandelt werden, nachdem sie von der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft in Braunschweig (BBA) geprüft worden sind. Bisher füllten die Hersteller oder Vertreiber dazu ein gut 20-seitiges Papier-Formular aus.

Seit Mitte Februar 2006 werden diese Anträge nun elektronisch bearbeitet. Sowohl die Anträge für das Erklärungsverfahren, als auch für die freiwillige Prüfung im Anerkennungsverfahren und auf Verlustminderung erfolgen jetzt über entsprechende Online-Formulare auf der Internetseite https://geraete.bba.de/. Dort können Antragsteller auch ihre Zugangsdaten anfordern und sich registrieren lassen.

Die elektronische Aktenbearbeitung hat Vorteile. "Insgesamt wird das Verfahren für den Antragsteller transparenter und die Bearbeitungszeiten werden kürzer", erklärt Dirk Rautmann. Der Wissenschaftler von der Fachgruppe Anwendungstechnik koordiniert das Bund-Onlineprojekt an der Biologischen Bundesanstalt. Ziel des Pilotprojektes ist es, Reibungsverluste zu vermeiden und den Papierberg zu verringern.

So entfällt beispielsweise für die Antragsteller das Hin- und Herblättern auf der Suche nach Codeschlüsseln im Anhang, denn in den betreffenden Feldern des Formulars sind die Auswahlmöglichkeiten gleich vorgegeben. Fehleingaben werden vom System erkannt und lassen sich dadurch rasch korrigieren. Die Prüfer können ihrerseits rasch nötige Zusatzinformationen per Mail anfordern und sind jederzeit über den Stand des Verfahrens informiert.

Momentan sind 26 Anträge auf Prüfung im Anerkennungsverfahren, 7 Anträge im Erklärungsverfahren und 7 Anträge auf Prüfung verlustmindernder Eigenschaften im System. An drei Antragsteller sind bereits Zugangsdaten für die Online-Formulare vergeben worden. Sie füllen derzeit als erste Externe das Online-Formular aus.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Dirk Rautmann
Fachgruppe Anwendungstechnik der BBA
Messeweg 11-12, 38104 Braunschweig
Tel.: 0531 / 299 3652
E-Mail: d.rautmann@bba.de
Zu den Prüfverfahren, die nun elektronisch abgewickelt werden:
1) Erklärungsverfahren für Pflanzenschutzgeräte: Die Biologische Bundesanstalt (BBA) führt und veröffentlicht die so genannte Pflanzenschutzgeräteliste, in der nur die Geräte aufgenommen werden, die die gesetzlichen Mindestanforderungen erfüllen. So dürfen bei ihrem Einsatz die Gesundheit von Mensch und Tier nicht gefährdet werden. Schädliche Auswirkungen auf Grundwasser und den Naturhaushalt müssen vermieden werden. Nur gelistete Geräte sind in Deutschland verkehrsfähig. Ergeben sich aus der Prüfung der Unterlagen Zweifel an der Einhaltung der Vorgaben, kann die BBA Geräte zur Prüfung anfordern und gegebenenfalls die Eintragung in die Pflanzenschutzgeräteliste löschen.

2) Die freiwillige Prüfung wird in Zusammenarbeit mit den Pflanzenschutzdienststellen der Länder nach strengeren Richtlinien durchgeführt. Die BBA-Fachgruppe Anwendungstechnik führt die rein technischen Prüfungen auf Prüfständen durch. Die Pflanzenschutzdienste prüfen im praktischen Einsatz. Bei erfolgreichem Abschluss wird ein Geräteprüfbericht veröffentlicht und das Gerät für die Dauer von fünf Jahren anerkannt und mit einem Anerkennungszeichen der Biologischen Bundesanstalt versehen. Neben kompletten Pflanzenschutzgeräten werden auch einzelne Geräteteile z.B. Düsen geprüft.

3) Prüfung auf Verlustminderung: Das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte wird seit 1993 von der BBA geführt. Bis 1999 konnten nur Geräte eingetragen werden, die eine Abdriftreduzierung um mindestens 90 % gegenüber den Eckwerten aufwiesen. Im Wein- und Obstbau sind dies die bekannten Tunnelgeräte. 2000 wurden die Abdriftklassen 50 % und 75 % eingeführt. Somit sind auch Eintragungen für Geräte im Ackerbau möglich geworden. Schon mit einfachen Maßnahmen an bereits vorhandenen Geräten sind Abdriftminderungen über 50% möglich, in vielen Fällen lassen sich auch 75% oder 90% Abdriftminderung erreichen. Inzwischen sind über 250 Geräte in das Verzeichnis aufgenommen worden.

Stefanie Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://geraete.bba.de
http://www.bba.de

Weitere Berichte zu: Antragsteller BBA Pflanzenschutzgeräteprüfung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Erstmals Studie zu Hai- und Rochenarten in deutschen Meeren
19.04.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wenn Städte immer mehr an Boden gewinnen: Wie gelingt Land- und Gartenbau südlich der Sahara?
11.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

25.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung