Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Leistungen als Wegbereiter der Präzisions-Landwirtschaft bedeutsam"

24.09.2001


Einer der Träger des Deutschen Umweltpreises 2001: Prof. Dr. Hermann Auernhammer


Deutscher Umweltpreis 2001: Prof. Dr. Hermann Auernhammer

"Äcker können heute so gezielt und differenziert bewirtschaftet werden, dass Überdüngungen und unverhältnismäßiger Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Interesse des Umweltschutzes praktisch ausgeschlossen werden. Wenn die Landwirtschaft mess- und überprüfbar geworden ist, Standards geschaffen und in die Praxis umgesetzt werden können, dann ist das wesentlich Professor Auernhammers Verdienst." - Mit diesen Worten würdigte heute Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück, vor Medienvertretern in Berlin die Lebensleistung des 60jährigen Prof. Dr. Hermann Auernhammer als einem der Träger des Deutschen Umweltpreises 2001. Er arbeitet im Fachgebiet Technik im Pflanzenbau des Department für Biogene Rohstoffe und Technologie der Landnutzung der Technischen Universität München.

Auernhammer sei der Initiator einer umweltschonenden Landwirtschaft, in der mithilfe moderner Technologie eine auf kleinste Standorte zugeschnittene Unkrautregulierung und Düngung möglich geworden sei. Diese "Präzisions-Landwirtschaft" sei nicht nur wesentliche Grundlage für einen deutlich verbesserten Schutz des Grundwassers. Sie verringere auch die Gefahren für die Artenvielfalt und trage so erheblich zur Umweltentlastung bei.

Es liege auf der Hand, dass eine Entlastung der Umwelt von Einträgen aus der Landwirtschaft eintrete, wenn Produktionsmittel räumlich so gezielt wie möglich eingesetzt würden. Würden Äcker nach ihren spezifischen standörtlichen Gegebenheiten bewirtschaftet, richte sich die Düngung nach dem zu erwartenden Ertrag und dem daraus erwachsenden Entzug von Nährstoffen aus dem Boden aus. Überdüngungen und damit Gefährdungen des Grundwassers dürften auf dieser Teilfläche ausbleiben. Unkrautregulierung und Pflanzenschutz könnten ebenfalls in Intensität und Wirkstoffwahl nach der Befallssituation genau dosiert werden. Mengenverringerungen von Pflanzenschutzmitteln seien zu erwarten.

Für die Vielfalt von Arten und Biotopen sei die kleinstandörtliche Unterschiedlichkeit der Agrarlandschaft von zentraler Bedeutung. Eine zunehmende Nivellierung von Standorten hinsichtlich Feuchtigkeit oder Nährstoffen sei einer der wichtigsten Gefährdungsfaktoren für die Artenvielfalt. Eine bessere Berücksichtigung spezifischer Beschaffenheit von Äckern sei mit Hilfe der "Präzisions-Landwirtschaft" möglich. Positive Effekte bezüglich der Artenvielfalt seien zu erwarten. Brickwedde: "Vor diesem Hintergrund sind die Leistungen von Prof. Auernhammer als wesentlicher Wegbereiter des ,Precision Farming’ sehr bedeutsam."

Bereits Anfang der 80er Jahre habe Auernhammer erkannt, dass durch die Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien die Produktionsprozesse in der Feldbewirtschaftung entscheidend verändert und wesentlich umweltfreundlicher gestaltet werden können. Die Arbeiten hätten zunächst begonnen mit der Entwicklung einer kleinen automatischen Wetterstation für die Erfassung betrieblicher Besonderheiten mit völlig neuen Möglichkeiten bei der Nutzung von Prognosemodellen. Gefolgt sei die Erarbeitung von traktorinternen Wiegetechniken zur Überwachung einer möglichst exakten Düngung.

Durch vorausschauende Ansätze zur sensorgestützten Stickstoffdüngung habe Auernhammer diese Möglichkeiten nochmals vertieft. Über die Erfassung der vorhandenen Biomasse und der Standarddaten könne damit die durch das Düngen eingebrachte Stickstoffmenge an die Aufnahmemöglichkeit der Pflanze angepasst werden. In seiner jüngsten Arbeit beschäftige sich Auernhammer mit der automatischen Prozessdatenerfassung. Hiermit werde eine Felddokumentation ermöglicht, die den verbraucherorientierten Einstieg in die "gläserne Produktion" von der Saat bis zum Verzehr ermögliche. Die Praxis selbst wende sich den neuen Technologien zu und bestätige damit indirekt die hohe Bedeutung der Arbeiten des Preisträgers.

Professor Auernhammer habe kontinuierlich und hartnäckig die Weiterentwicklung moderner Kommunikationstechnologien und Datenverarbeitung in der Landwirtschaft vorangetrieben. Der Technologietransfer von der Wissenschaft in die Praxis sei maßgeblich mit seinem Namen verbunden. Brickwedde: "Er hat durch seine Entwicklungen dieser bedeutenden Technologie den Weg bereitet. Die Innovationsleistung besteht darin, moderne Kommunikationstechnologien aus anderen Branchen integriert und maßgeblich vorangebracht zu haben. Diese Leistung ist vorbildlich und nachahmenswert."

| Presse-Information

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise