Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsprojekt will Landwirten beim Weg vom konventionellen zum Öko-Betrieb helfen

14.09.2001


"Die Integration von Naturschutzzielen in den Ökologischen Landbau am Beispiel der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen", so lautet das Entwicklungs- und Erprobungsvorhaben, das mit einer Vorstudie nun auf der zur Kasseler Universität gehörenden und ökologisch bewirtschafteten Staatsdomäne Frankenhausen startet. Das Modellprojekt soll eine bundesweite Vorreiterrolle spielen und wird vom Bundesamt für Naturschutz, Bonn, gefördert.

Kassel/Frankenhausen/Bonn. In Frankenhausen soll ernst gemacht werden mit der Agrarwende und dem Anspruch, ’Naturschutz mit Landwirtschaft’ zu verwirklichen. "Die Aussage, Landwirtschaft sei generell praktizierter Naturschutz, trifft so nicht zu. Eine Vielzahl von Untersuchungen zum Zustand der Natur nach jahrelanger konventioneller Intensivbewirtschaftung belegen eher das Gegenteil", so Prof. Dr. Jürgen Heß anlässlich des offiziellen Starts eines Modellprojekts, das vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) als Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben finanziert und betreut wird. Heß leitet das Fachgebiet Ökologischer Landbau der Kasseler Universität sowie die Hessische Staatsdomäne Frankenhausen, die vor drei Jahren von der Kasseler Universität gepachtet und auf Ökologischen Landbau umgestellt wurde.

Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, Präsident des Bundesamtes für Naturschutz in Bonn, betont: "Der Ökologische Landbau ist die naturverträglichste Form der Landwirtschaft und muss zu ihrem Leitbild werden. Dabei müssen Naturschutzziele so früh wie möglich integriert werden. Es geht nicht nur allein um die Produktion gesunder Lebensmittel, sondern auch um die von der Gesellschaft gewünschte und honorierbare naturverträgliche Landschaftsentwicklung. Hierfür hat das Projekt in Frankenhausen Vorreiterfunktion". Daher fördere das Bundesamt diese einjährige Vorstudie. Vogtmann weiter: "Wir wollen wissen, was man über den üblichen Umstellungsprozess von konventioneller auf Ökologische Landwirtschaft hinaus tun kann, um frühzeitig und gezielt Voraussetzungen für einen besseren Schutz der biologischen Vielfalt zu erreichen. Möglichkeiten hierzu bieten die Anlage von Hecken, die Renaturierung von Feuchtgebieten oder auch Maßnahmen auf Äckern, die typischen Feldvogelarten wieder einen Lebensraum bieten sollen." Dabei, da sind sich Vogtmann und Heß einig, müssen auch ökonomische Fragestellungen untersucht werden, sonst könne niemand überzeugt werden, seine Möglichkeiten zur Integration von Naturschutzzielen in die Landwirtschaft auch zu nutzen.
"Schon die Umstellung der Domäne auf Ökologischen Landbau vor drei Jahren, die damit verbundene Aufstockung der angebauten Feldfrüchte von vier auf 13 sowie die Wiederaufnahme der Tierhaltung waren erste wichtige Schritte zu mehr Vielfalt, aber wir wollen da noch mehr" betont Heß.

Und da setzt das Modellprojekt an und will im wissenschaftlichen und übergreifenden Diskurs versuchen, weitreichende Naturschutzziele in die Bewirtschaftung des Betriebes zu integrieren.
Alle Gestaltungsmaßnahmen werden in enger Zusammenarbeit mit den Betriebsleitern der Domäne entwickelt. Schließlich soll das Projekt Modellcharakter haben und als Testlauf für eine spätere Ausdehnung auf andere Höfe und Betriebe dienen. Und auch weitere Interessengruppen werden in den Planungsprozess mit eingebunden: Umweltschutzgruppen, der behördliche Naturschutz, Gemeindevertreter, Imker, Jäger sind eingeladen, sich bei der Maßnahmenentwicklung zu beteiligen. Am 22.Oktober wird im Rahmen einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung das Projekt vorgestellt und in Arbeitsgruppen Ideen zur Umgestaltung der Domänenlandschaft entwickelt werden; erläutern die Initiatoren des Projektes, Dr. van Elsen und Dr. Godt.
p
3.994 Zeichen
Kontakt und weitere Information:
Dr.-Ing. Jochen Godt, Tel. (0561) 804 2278
am Freitag ab 14 Uhr auch unter (05543) 910467 oder 0172/ 5991631
Dr. Thomas van Elsen, Tel. (05542) 98 1655.
Domäne Frankenhausen: Tel. (05674) 315

Ingrid Hildebrand | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de/Frankenhausen

Weitere Berichte zu: Landbau Modellprojekt Naturschutz Ökologischen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Rinderhaltung: Europäische Agrarwissenschaftler betreten Neuland in der Forschungskooperation
16.02.2018 | Leibniz-Institut für Nutzierbiologie (FBN)

nachricht Entwaldung in den Tropen
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics