Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e. V.

31.08.2005


Als Hauptmotive für eine Umstellung auf automatische Melksysteme werden Arbeitsersparnis und höhere Flexibilität angegeben. Wie sich in der Praxis Fischgrätenmelkstand und Einzelbox-Melkroboter unterscheiden, wurde in einer dreijährigen Studie in Österreich (Landwirtschaftliche Bundesversuchswirtschaften GmbH Wieselburg) anhand zweier Herden (je 30 Kühe) unter sonst gleichen Bedingungen untersucht.



Die Milchleistung der Robotergruppe stieg erst im dritten Jahr (2003) an; unter Berücksichtigung der Laktationsnummer bestand jedoch kein signifikanter Unterschied zur Melkstand-Kontrollgruppe. Im Mittel wurden 2,4 - 2,6 Melkungen je Kuh und Tag erzielt. In den beiden ersten Betriebsjahren wirkten sich technische Störungen ungünstig auf die Milchleistungen aus. Die Art des Kuhverkehrs(KV) - frei oder selektiv gesteuert - beeinflusste die Milchleistung nicht. Der Milchfettgehalt erreichte erst im dritten Jahr die Werte der Kontrolle und die Milchzellzahl lag im ersten und dritten Versuchsjahr höher als in der Kontrollgruppe. Eiweiß-, Laktose- und Harnstoffgehalte unterschieden sich nicht signifikant.



Die deutlich höhere Anzahl der Abgänge in der Robotergruppe war hauptsächlich durch ungünstige Euterformen sowie das Temperament der Tiere bedingt. Klauengesundheit oder Lahmheit blieben unbeeinflusst.

Verschiedene Belastungs- und Stressparameter ließen Belastungen in beiden Systemen erkennen. Die Haltung in "freiem Kuhverkehr” schien in der Tendenz stressärmer zu sein. Rangniedere Tiere verbrachten beim "selektiv gesteuerten Kuhverkehr” mehr Zeit im Wartebereich des Roboters. Bei der relativ kleinen Herde spielte der soziale Rang der Tiere jedoch keine dominierende Rolle.

Melkfehler waren verursacht durch technische Probleme des Roboters und durch Abtreten des Melkbechers.

Die Arbeitszeitersparnis war bei "selektiv gesteuertem Kuhverkehr” deutlich, da bei diesem Verfahren weniger säumige Tiere geholt werden mussten. Insgesamt erfordert der Einsatz des Melkroboters genaue Tierbeobachtung und -kontolle sowie regelmäßige Wartung der Anlage. Die Managementaufgaben steigen.

Die Studie wurde auf der 32. Viehwirtschaftlichen Fachtagung in Irdning (Österreich) vorgestellt.

Dr. Sigrid Baars | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Ernährung Kuhverkehr Milchleistung Verbraucherschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Dendromax: Züchtung und Vermehrung von Mehrklonsorten der Hybridlärche, Douglasie und Aspe
27.02.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik