Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

101. BSE-Fall bestätigt - Schutzmaßnahmen in Deutschland greifen

24.08.2001


In dem 101. BSE-Fall sieht der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Dr. Helmut Born, weder einen Grund zu einem Jubiläum noch zur Panik. In verschiedenen Interviews machte er deutlich, dass die Prognosen der Wissenschaftler zuträfen und Deutschland keine britischen Verhältnisse bekommen werde. Maßnahmen wie obligatorische BSE-Tests für alle Schlachtrinder ab 24 Monate, die konsequente Herausnahme des Risikomaterials und das strikte Verbot der Tiermehlverfütterung bieten den Verbrauchern bestmöglichen Schutz. Das Vertrauen in diese Maßnahmen honorierten die Verbraucher an der Ladentheke. Dies bestätige der steigende Rindfleischabsatz, stellte Born fest.

Ein gewaltiger Vertrauensschub werde außerdem die Einführung eines Qualitätssicherungssystems, das gemeinsam mit der Landwirtschaft, den Futtermittelherstellern, Schlachtunternehmen, Verarbeitungsunternehmen und dem Handel aufgebaut wird, leisten.

Weiterhin müssen jedoch größte Anstrengungen im Bereich der Wissenschaft und Forschung unternommen werden, um zum Beispiel die Infektionsursachen aufzuklären und Testverfahren am lebenden Tier zu entwickeln. Jeder Fortschritt in diese Richtung ist nicht nur praktizierter Verbraucherschutz, sondern auch im Sinne des Tierschutzes wichtig.

"Doch die Kosten für den vorsorgenden Verbraucherschutz gehen noch immer zu Lasten der Landwirte", betonte Born. Denn seit November 2000 sei es nicht gelungen, das Gesamtpaket der BSE-Verbraucherschutzmaßnahmen zwischen Bund und Ländern auf eine abgestimmte finanzielle Basis zu bringen. Das vom Bundesministerium beschlossene steuerliche Soforthilfeprogramm für BSE-geschädigte Landwirte sei nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Die Erzeugerpreise liegen immer noch ein Viertel bis ein Drittel niedriger als vor der BSE-Krise; während die Verbraucher für Rindfleisch an der Ladentheke tiefer ins Portmonee als im Vorjahr greifen müssen. Die rund 20.000 spezialisierten Rindermäster und Mutterkuhhalter befinden sich in einer extrem schwierigen wirtschaftlichen Situation. Pro Rind erzielen die Rindfleischerzeuger wegen der BSE-Folgekosten und dem niedrigen Erzeugerpreisen 500 bis 600 D-Mark geringere Erlöse. Sie verlieren auf ein Jahre bezogen insgesamt über 2 Milliarden D-Mark. Born forderte EU-Kommission und Bundesregierung eindringlich auf, noch einmal zu prüfen, wie den spezialisierten Rindermästern zu helfen sei, um das drohende wirtschaftliche Aus zu verhindern.

Geschäftsstelle Berlin | ots

Weitere Berichte zu: BSE-Fall D-Mark Erzeugerpreis Landwirt Schutzmaßnahme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Astronautennahrung für Kühe: Industriell gezüchtete Mikroben als umweltfreundliches Futter
21.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

nachricht Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume
15.06.2018 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Phänomene im magnetischen Nanokosmos

22.06.2018 | Physik Astronomie

Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern

22.06.2018 | Messenachrichten

Wärmestrahlung bei kleinsten Teilchen

22.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics