Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Yes, SIR! - Schwefel Induzierte Resistenz (SIR) avanciert zum internationalen Forschungsthema

23.05.2005


Auch Pflanzen bleiben mit besserer Ernährung gesünder. Insbesondere die Versorgung mit dem essentiellen Mineralstoff Schwefel spielt hier eine Schlüsselrolle. Inspiriert durch vielfältige Berichte aus der Praxis, in denen immer wieder von positiven Effekten einer Düngung mit schwefelhaltigen Handelsdüngern auf den Befall mit Schädlingen und Krankheiten die Rede ist (Fotos), prägten am Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) in Braunschweig arbeitende Wissenschaftler/innen 1995 in der internationalen Literatur den Begriff der "Schwefel Induzierten Resistenz (SIR)".


Schädlingsbefall an Rapspflanze mit akutem Schwefel-Mangel Foto: FAL-PB


Effekt einer Düngung von 100 kg/ha S zu Vegetationsbeginn im Frühjahr auf den Pilzbefall (überwiegend Pyrenopeziza brassicae, "Weißstengeligkeit") von Winterraps (rechts ohne, links mit Schwefel-Düngung) Foto: Carl Aage Pedersen, Landwirtschaftliches Beratungszentrum Skejby, Aarhus, Dänemark



Fünf Jahre später etablierten sich zunächst in der Schweiz und dann auch in Deutschland interdisziplinäre Forschergruppen, um die physiologischen, molekularbiologischen und agronomischen Mechanismen von SIR zu ergründen. In Deutschland haben sich Forscher/innen der FAL und den Universitäten der Städte Braunschweig, Freiburg, Hannover, Heidelberg und Jena zu einer von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Gruppe zusammengeschlossen. Zehn Jahre nach ihrer "Geburt" war SIR auch Thema auf dem 5. Internationalen Workshop zu Schwefel in Pflanzen, der vom 17. - 21. Mai 2005 im Kazusa-Forschungszentrum im japanischen Kisazaru (Chiba District) stattfand. Auf der von 88 Wissenschaftlern aus 12 Ländern besuchten Veranstaltung wurden in 69 Vorträgen und Postern Grundlagen des Metabolismus von Schwefel auch im Kontext zu SIR präsentiert.



Nach Japan trifft sich die Schwefel-Welt in der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) in Braunschweig wieder: vom 21. - 23. Oktober 2005 wird auf einem vom FAL-Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde organisierten internationalen Workshop mit der Thematik von Interaktionen zwischen den metabolischen Pfaden des Schwefels und anderer essentieller Mineralstoffe die Planung der nächsten Stufe zur Erforschung ernährungsbedingter Resistenzmechanismen bei Pflanzen in Angriff genommen. Gäste sind herzlich willkommen!

Kontakt: Prof. Dr. Dr. Ewald Schnug und Dir. u. Prof. Dr. Silvia Haneklaus, Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL), Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde, Bundesallee 50, 38116 Braunschweig, E-Mail: pb@fal.de

Margit Fink | idw
Weitere Informationen:
http://www.fal.de/
http://www.kap.co.jp/IWPSM
http://www.pb.fal.de

Weitere Berichte zu: Bodenkunde Pflanzenernährung Resistenz SIR Schwefel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit