Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Speiseöl aus Mohn - Produkt mit Zukunft

27.04.2005


Anbauprobleme noch nicht vollständig gelöst

... mehr zu:
»Anbau »Ertrag »Mohn »Mohnöl »Speiseöl

In der Schweiz wurden an der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Agrarökologie und Landbau (Agroscope FAL Reckenholz) Anbauversuche mit verschiedenen europäischen Mohnsorten durchgeführt. Außerdem wurde das Mohnöl extrahiert und die Vermarktungsmöglichkeiten geprüft. Die Ergebnisse dieser umfangreichen Versuche wurden kürzlich in der Zeitschrift Agrarforschung veröffentlicht.

Der Mohn ist an das Klima in der Schweiz gut angepasst. Vor dem zweiten Weltkrieg wurde Mohn in der Schweiz noch auf 1.300 Hektar angebaut, 1955 nur noch auf drei Hektar. Bis heute wird Mohn in der Schweiz nicht mehr großflächig angebaut, denn seine Kultur Mohn ist anspruchsvoll.


In den Versuchen des Forschungsinstitutes konnten für den kommerziellen Anbau geeignete Sorten bestimmt werden. Die Versuche wurden über mehrere Jahre an ein bis zwei Standorten pro Jahr in Kleinparzellen von zehn Quadratmetern gemacht. Bei optimiertem Anbau und gut entwickeltem Bestand sollte unter Schweizer Klimabedingungen idealerweise ein Ertrag von 10 Dezitonnen möglich sein, heißt es in dem Forschungsbericht. Die besten Erträge zeigten Blaumohnsorten gefolgt von Graumohnsorten. Weißmohnsorten waren im Vergleich ertragsschwach.

Das Öl hat nach Einschätzung der Wissenschaftler Potenzial als Spezialität vermarktet zu werden. In Österreich hat es sich als Nischenprodukt bereits etabliert. Kalt gepresstes Mohnöl enthält etwa 70 bis 75 Prozent Linolsäure, 11 bis 16 Prozent Ölsäue und 8 bis 10 Prozent Palmitinsäure. Es schmeckt leicht nussig und eignet sich besonders gut als Salatöl. Je nach Samenfarbe hat das Öl einen anderen Geschmack. Die Ölausbeute beträgt bei Kaltpressung zwischen 30 und 40 Prozent. Die Versuche deuten darauf hin, dass Ölerträge von 350 Liter pro Hektar möglich sind.

Für den großflächigen Anbau müssen jedoch noch einige anbautechnische Probleme gelöst werden. Derzeit ist nur die mechanische Unkrautbekämpfung möglich, da in der Schweiz für Mohn kein Herbizid zugelassen ist. Bei der organischen und mineralischen Düngung gibt es ebenfalls noch Forschungsbedarf.

Dr. Marion Morgner | aid-pressebüro
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Anbau Ertrag Mohn Mohnöl Speiseöl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik