Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cross Compliance

15.12.2004


Cross compliance - was ist das eigentlich und ist es wirklich so schlimm wie es sich anhört? Unter cross compliance werden all jene Regelungen zusammengefasst, die der Landwirt ab 1. Januar 2005 einzuhalten hat, um in den Genuss von Direktzahlungen zu kommen. Die Prämienzahlung wird an die Einhaltung von Auflagen zum Verbraucher-, Umwelt-, Natur- und Tierschutz geknüpft. Die Einhaltung der Regeln wird kontrolliert. Bei einem Verstoß werden die Prämienzahlungen gekürzt.



Was kommt da auf die Landwirte zu? Auf einer Fachtagung des Rural Extension Network in Europe - kurz R.E.N.E. vom 7. bis 9. Dezember 2004 in Rauischholzhausen gingen etwa 60 Teilnehmer der Frage nach "Wie kann Cross compliance bewältigt werden?" Dr. Jörg Hüther vom Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz stellte die Regelungen aus deutscher Sicht dar. Die Verordnung über die Grundsätze der Erhaltung landwirtschaftlicher Flächen in einem guten landwirtschaftlichen und ökologischen Zustand enthält im Grunde genommen Minimalforderungen, die durch geltendes Fachrecht (Düngeverordnung, FFH-Richtlinie, Klärschlamm-Verordnung etc.) vielfach bereits abgedeckt sind. Selbst neue Regelungen, wie die Erstellung einer Humusbilanz (nur im Fall, dass eine dreigliedrige Fruchtfolge nicht eingehalten wird) müssen deutsche Landwirte nicht schrecken. Wirklich neu ist, dass all diese Dinge schriftlich dokumentiert und nachgewiesen werden müssen. Für Landwirte sowie die mit der Umsetzung und nationalen Ausgestaltung beschäftigten Vollzugsbehörden geht ein erheblicher Aufwand sowie eine weitere Kontrollbelastung einher.



In der verpflichtenden Dokumentation der Betriebsabläufe sahen die Tagungsteilnehmer, überwiegend Berater aus den verschiedenen Bundesländern und weiteren EU-Mitgliedsländern, allerdings auch eine Chance. Schließlich sei es im Interesse der Landwirte, zu wissen, was in ihrem Betrieb passiert. Ob die cross compliance Regelungen unmittelbar Auswirkungen auf die Umwelt haben, wurde allerdings bezweifelt, da die meisten Anforderungen bereits durch deutsches Fachrecht abgedeckt sind. Allerdings wird erwartet, dass das Umweltbewusstwein der Landwirte zunimmt.

Um der zunehmenden Dokumentationspflicht Herr zu werden, kann der Einsatz eines Qualitätsmanagementsystems nützlich sein. Wie solche Systeme funktionieren, erläuterten zwei Experten aus Hessen und Baden-Württemberg. Da die Anforderungen an die Qualität der landwirtschaftlichen Produkte sowie die Anforderungen zur Dokumentation im Sinne der Rückverfolgbarkeit steigen, können solche Systeme helfen, die Abläufe im Betrieb zu erfassen, zu verfolgen und zu dokumentieren sowie Mehrfacherfassungen zu vermeiden. Im Falle von Kontrollen haben es Betriebsleiter, die sich Qualitätsmanagementsystemen oder Umweltmanagementsystemen anschließen, auf jeden Fall leichter, entsprechende Nachweise vorzulegen.

Eine abschließende Dokumentation dieser Fachtagung wird voraussichtlich Ende des Jahres auf der Internetseite von R.E.N.E. www.rene-net.org erscheinen.

Wie der Einstieg in ein Umweltmanagementsystem in kleinen und großen Betrieben gelingen kann, wird in dem aid-Film "Bauern Power mit System" gezeigt.

Erläuterungen zur Direktzahlungen-Verpflichtungenverordnung hat der aid infodienst im Internet unter www.bubagrar.de veröffentlicht.

Renate Kessen | aid

Weitere Berichte zu: Einhaltung Fachrecht Fachtagung Landwirt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie