Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachhaltige Landwirtschaft Wirklichkeit werden lassen

07.09.2004


Fast jeder wird zustimmen, dass nachhaltige Landwirtschaft ein erstrebenswertes Ziel ist. Die Schwierigkeit liegt jedoch darin herauszufinden, wie man dies erreichen kann. Das IRRISPLIT-Konsortium ist überzeugt, dass die partielle Austrocknung der Wurzelzone ein Schritt in die richtige Richtung ist.



Die herkömmlichen Bewässerungsmethoden verfügen nur über eine Tropferleitung pro Pflanzenreihe. Bei der PRD wird eine zweite Leitung auf der gegenüberliegenden Pflanzenseite hinzugefügt. Durch abwechselnde Bewässerung zwischen den zwei Leitungen bleibt die eine Seite der Wurzelzone feucht, während die andere austrocknet. Auf der trockenen Seite setzen normale Dürre-Reaktionsmechanismen ein, z.B. das Schließen der Spaltöffnungen zur Verringerung des allgemeinen Wasserverlusts der Pflanze. Das Ergebnis ist ein geringerer aber effizienterer Wasserverbrauch mit nur geringen Einbußen beim Ernteertrag.



Mit Hilfe des IRRISPLIT-Projekts wurde die PRD-Methode an verschiedenen Kulturen getestet, von Gemüse über Feld- und Baumkulturen einschließlich Tomaten, Zitrusgewächsen, Baumwolle und Mais. Erstaunlicherweise stellte sich heraus, dass der Wasserverbrauch bis zu 30% reduziert werden kann, ohne dabei die Ernte zu schmälern. Das stellt eine unglaubliche Verbesserung des Wasserausnutzungsgrades bei der Bewässerung dar. Angewandt auf eine Region, die der Größe des Mittelmeers entspricht, würde dies eine besonders positive Auswirkung haben.

Neben bedeutenden Wassereinsparungen kann mit der PRD-Methode auch eine Vielzahl damit zusammenhängender Vorteile erzielt werden. Der geringere Bewässerungsbedarf zum Beispiel führt zu geringeren Betriebskosten, weil die körperliche Arbeit und Kosten für die Pumpen gesenkt werden.

Außerdem werden die mit der Bodenversalzung in Zusammenhang stehenden Risiken durch die PRD-Methode reduziert. Unter Versalzung versteht man die Entstehung von Salzschichten im Boden. Wenn ein bestimmter Grenzwert einmal überschritten ist, nimmt die Fruchtbarkeit des Bodens radikal ab. Jedes Jahr werden große Mengen an Geld ausgegeben, um von der Versalzung verdorbene Flächen wieder zu kultivieren. Durch die Senkung der benötigten Wassermenge wird mit der PRD-Methode auch die Salzablagerungsmenge reduziert. Diese Auswirkung wird bei der im Mittelmeerraum oft angewandten Bewässerung mit Wasser geringerer Qualität besonders deutlich.

In gleicher Weise haben die am IRRISPLIT beteiligten Wissenschaftler weitere Vorteile herausgefunden, z.B. dass die relative Luftfeuchte im Blätterdach der Pflanze abgenommen hat, eine weniger förderliche Umgebung für das Wachstum von Schädlingen geschaffen wurde und dadurch bedingt einen geringerer Verbrauch von Pestiziden nötig ist, was einen zusätzlichen Umweltnutzen darstellt. Weiterhin stellte sich heraus, dass der durch die PRD-Methode hervorgerufene Pflanzenstress zu schnellerem Wachstum und zur vorzeitigen Ernte führt. Dadurch konnte zusätzlicher Wert geschaffen werden, da die durch das anfänglich rauhe Klima in dieser Region bedingten Ernteausfälle verringert werden konnten. Außerdem könnten die Bauern durch den verkürzten Wachstumszyklus einige Obst- und Gemüsesorten schneller als geplant auf den Markt bringen, wodurch weniger Gewächshäuser erforderlich sind.

Im Hinblick auf das Problem der konkreten Umsetzung sucht das Konsortium nach einem Hersteller, an den das in der experimentellen Phase gewonne Wissen weitergegeben werden kann. Die Nachfrage an generischen und individuellen Systemen am Markt wird voraussichtlich steigen. Die PRD-Methode könnte deshalb bedeutende Auswirkungen auf die Landwirtschaft im Mittelmeerraum haben und das IRRISPLIT-Konsortium ergreift geeignete Maßnahmen, um sicherzustellen, dass dies auch tatsächlich eintritt.

Kontakt:

Prof. Cevat Kirda
Universität von Cukurova
CU Faculty of Agriculture, Balcali
01330 Adana, Türkei
Tel: +903-22-3387014
Fax: +903-22-3386386
Email: ckirda@cu.edu.tr

Prof. Cevat Kirda | ctm
Weitere Informationen:
http://www.cu.edu.tr

Weitere Berichte zu: Auswirkung Bewässerung Ernte PRD-Methode Pflanze

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Alternativer Waldzustandbericht: Deutschlands Wäldern geht es schlecht
25.04.2018 | Naturwald Akademie gGmbH

nachricht Biologische Vielfalt von grünlanddominierten Kulturlandschaften unter der Lupe
20.04.2018 | Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Belle II misst die ersten Teilchenkollisionen

26.04.2018 | Physik Astronomie

Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen

26.04.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics