Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Getreide wird von neuen Viren bedroht

25.08.2004


Zwei neue Viruskrankheiten werden in den nächsten Jahren den Ackerbauern zu schaffen machen, so die Biologische Bundesanstalt in Braunschweig. Beide Viren führen zu erheblichen Ertragsausfällen. Beim Weizen-Verzwergungsvirus wurden bereits ganze Felder umgepflügt, weil abzusehen war, dass der Ertrag minimal sein würde. Erhebliche Ertragsverluste verursacht auch das Milde Gersten-Mosaikvirus 2. Bisher ist es aber nur bei Peine/Braunschweig in Niedersachsen und in der Nähe von Hamm, Nordrhein-Westfalen, gefunden worden. Die Biologische Bundesanstalt geht jedoch davon aus, dass es bereits weiter verbreitet ist.


An jungem Getreide ist die Weizen-Verzwergungsvirus besonders gut zu erkennen.
Eine sichere Diagnose liefern jedoch nur aufwändige Tests im Labor.
(Foto: Wilfried Huth, BBA)



Ob eine Pflanzenkrankheit zu gravierenden Schäden führt, hängt immer davon ab, wie schnell sie sich verbreiten kann. Beim Weizen-Verzwergungsvirus sind es kleine Zikaden, die im Frühjahr, vor allem aber im Herbst gleich nach der Aussaat das Virus verbreiten. Eine frühe Aussaat bereits im September gewährleistet eigentlich einen hohen Ertrag, birgt aber auch die Gefahr in sich, dass Krankheiten sich besser ausbreiten können. Dazu kommt, dass häufig der Boden nicht mehr gepflügt wird. Von Virus infiziertem Ausfallgetreide und Wildgräsern können die Krankheiten sofort auf die neue Saat übertragen werden.



Das Milde Gersten-Mosaikvirus 2 wird nicht von Insekten übertragen. Das Virus überdauert in Pilzen im Boden und kann bei Wurzelkontakt in die Pflanze eindringen. In Versuchen der Biologischen Bundesanstalt zeigte sich, dass das Virus wesentlich aggressiver ist, als die anderen, bisher bekannten Varianten und zu wesentlich höheren Ertragsausfällen führen wird.

Dr. P. W. Wohlers | BBA
Weitere Informationen:
http://www.bba.de

Weitere Berichte zu: Ertrag Ertragsausfällen Getreide Virus Weizen-Verzwergungsvirus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung