Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nützlingseinsatz im Zierpflanzenanbau

25.08.2004


FuE - Verbundvorhaben "Nützlinge"


In den Jahren 2000 bis 2003 förderte das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) ein FuE-Vorhaben zur Optimierung des biologischen Pflanzenschutzes mit Nützlingen (Verbundvorhaben „Nützlinge“).
Insgesamt waren 13 Gartenbaubetriebe in vier Bundesländern beteiligt, die regional zu vier Projekten mit eigener wissenschaftlicher Betreuung zusammengefasst wurden. Diese Projekte wurden zentral vom Institut für Pflanzenschutz im Gartenbau der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft in Braunschweig koordiniert.
Schwerpunkt der Projekte war der Nützlingseinsatz in Zierpflanzen. Hauptkulturen waren Schnittrosen, Poinsettien, Topfhelianthus, Cyclamen, Christusdorn, Topfchrysanthemen, und in zwei Betrieben auch Gurken. Aus den in Folgenden aufgeführten, dreijährigen Ergebnissen lässt sich folgern, dass der biologische Pflanzenschutz mit Nützlingen auch in Zierpflanzen absolut erfolgreich sein kann.


Ziel des Verbundprojektes war die Entwicklung eines ökologischen Anbaukonzeptes Darstellung der Ergebnisse.

FuE - Verbundvorhaben "Nützlinge II"

Aufgrund der positiven Ergebnisse des Verbundvorhabens „Nützlinge“ fördert das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) ein Folgevorhaben, das Verbundvorhaben „Nützlinge II“, das auf dem Verbundvorhaben „Nützlinge“ aufbaut.

Nachdem gezeigt wurde, dass Nützlinge sogar in empfindlichen Kulturen wie Schnittrosen eingesetzt werden können, gilt es nun Gesamtkonzepte unter Einbezug der wichtigsten pilzlichen Krankheiten zu entwickeln, die in die Anbauverfahren der gärtnerische Praxis integriert werden können.

Das Verbundvorhaben „Nützlinge II“ wurde sowohl hinsichtlich der Standorte als auch der betreuten Betriebe ausgeweitet. Es besteht aus insgesamt 25 Betrieben die regional zu fünf Projekten zusammengefasst wurden. Den Betrieben einer Region steht jeweils eine wissenschaftliche Betreuung zur Seite, die Hilfestellung bei betrieblichen Fragen und Entscheidungen leistet. Die einzelnen Projekte werden überregional vom Institut für Pflanzenschutz im Gartenbau der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft koordiniert. Das Verbundvorhaben hat eine Laufzeit von drei Jahren, von Mitte 2003 bis Mitte 2006.

Beide Verbundvorhaben zusammen beinhalten die wichtigsten Kulturen und Kulturverfahren im Zierpflanzenbau mit jeweils sehr unterschiedlichen Schädlings-Nützlings-Kombinationen. Mit dem Vorhaben „Nützlinge II“ werden darüber hinaus Kulturen vom Steckling bis zum Verkauf während des gesamten Produktionsweges begleitet. Zusätzlich werden die Strukturen des deutschen Gartenbaus mit technisierten Großbetrieben, kleinen Endverkaufsbetrieben sowie großen Gartencentern berücksichtigt. Dies ermöglicht eine umfassende Beurteilung der biologischen Verfahren.

Ziel des Verbundprojektes Nützlinge II ist es, tragfähige und überregional gültige Gesamtkonzepte für den biologischen Pflanzenschutz im Gartenbau unter Glas zu entwickeln. Diese Gesamtkonzepte werden anschließend in praxisgerechte Kulturverfahren eingebettet.

| BBA
Weitere Informationen:
http://www.bba.de/mainset.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften