Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland ist eine Scheibe - Einzigartige Quellenbibliothek auf DVD erschienen

13.07.2004


Politikwissenschaftler der Universität Bonn haben eine multimediale Deutschland-Datenbank auf DVD erstellt: "D-DOK" versammelt über 100.000 Textseiten sowie zahlreiche Bild- und Tondokumente von 1945 bis 2004. Die wohl umfassendste Quellenbibliothek zur Geschichte von Bundesrepublik und DDR bietet eine Fülle an historisch-dokumentarischem Material zu allen wichtigen Fragen aus Politik, Wirtschaft, Recht und Gesellschaft. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das ambitionierte Projekt mit über 450.000 Euro gefördert.



"Wir sind jetzt in der Situation, wo wieder zusammenwächst, was zusammengehört." Wer weiß schon, dass dieses geflügelte Wort Willy Brandts beim Fall der Mauer 1989 bereits im Protest des Regierenden Bürgermeisters gegen ihren Bau anklang: "Was zusammengehört, ist weiter auseinandergerissen, es wird brutal zerschlagen."

... mehr zu:
»DVD »Quellenbibliothek


"Bis zu 15 Mitarbeiter waren in den letzten vier Jahren damit beschäftigt, diese Quellensammlung zusammenzustellen und digital verfügbar zu machen", erklärt der Bonner Politikwissenschaftler und "D-DOK"-Herausgeber Professor Dr. Hans Georg Lehmann. Eine Sisyphus-Arbeit, schließlich lagen bis in die achtziger Jahre die meisten Dokumente nur in gedruckter Form vor.

"D-DOK" beinhaltet neben Reden, Briefwechseln und zahlreichen Fotos wichtige Gesetzestexte und Verträge. Schlüsseldokumente sind auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch enthalten. Auch türkischsprachigen Quellen sind im Original und einer deutschen Übersetzung vorhanden. Jede Quelle enthält exakte Fundstellenangaben.

"Die DVD ist ein unverzichtbares Hilfsmittel für alle Geistes- und Sozialwissenschaftler" so Professor Lehmann. "Darüber hinaus hoffen wir auch Schulen für unsere ’Deutschland-Dokumentation’ zu begeistern." Aber auch Medien-Profis, die auf ungekürzte, authentische und belegte Primärquellen zurückgreifen wollen, werden von diesem Rechercheinstrument profitieren.

Hans Georg Lehmann (Hg.): D-DOK - Deutschland-Dokumentation 1945-2004 Politik, Recht, Wirtschaft und Soziales. DVD mit Booklet. Verlag J. H. W. Dietz Nachf., Bonn Juli 2004. 49,80 Euro. ISBN 3-8012-0342-5

Rezensionsexemplare sind auf schriftliche Bestellung im Verlag bei der Pressereferentin Ursula Härtling erhältlich: per E-Mail: ursula.haertling@dietz-verlag.de oder per Fax: 0228/23 41 04.

Ansprechpartner an der Universität Bonn:
Projekt-Leiter Professor Dr. Hans Georg Lehmann
Abteilung Politikwissenschaft am Seminar für Orientalische Sprachen der Universität
Telefon: 0228/73-4389
E-Mail: h.lehmann@uni-bonn.de

Projekt-Mitarbeiter:
Arian Mizani, Asiye Öztürk, Miriam Schmidt,
Tibor Haunit und Simon Seibert
Telefon: 0228/73-4392

Frank Luerweg | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bonn.de
http://www.d-dok.de

Weitere Berichte zu: DVD Quellenbibliothek

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Agroforstwirtschaft: eine zukunftsweisende Strategie für das Landmanagement
18.08.2015 | Universität Bayreuth

nachricht Mehr Laubholz in die Produktion: Verbundprojekt zur Charakterisierung von Holzstäuben
31.07.2015 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: OU astrophysicist and collaborators find supermassive black holes in quasar nearest Earth

A University of Oklahoma astrophysicist and his Chinese collaborator have found two supermassive black holes in Markarian 231, the nearest quasar to Earth, using observations from NASA's Hubble Space Telescope.

The discovery of two supermassive black holes--one larger one and a second, smaller one--are evidence of a binary black hole and suggests that supermassive...

Im Focus: Optische Schalter - Lernen mit Licht

Einem deutsch-französischen Team ist es gelungen, einen lichtempfindlichen Schalter für Nervenzellen zu entwickeln. Dies ermöglicht neue Einblicke in die Funktionsweise von Gedächtnis und Lernen, aber auch in die Entstehung von Krankheiten.

Lernen ist nur möglich, weil die Verknüpfungen zwischen den Nervenzellen im Gehirn fortwährend umgebaut werden: Je häufiger bestimmte Reizübertragungswege...

Im Focus: What would a tsunami in the Mediterranean look like?

A team of European researchers have developed a model to simulate the impact of tsunamis generated by earthquakes and applied it to the Eastern Mediterranean. The results show how tsunami waves could hit and inundate coastal areas in southern Italy and Greece. The study is published today (27 August) in Ocean Science, an open access journal of the European Geosciences Union (EGU).

Though not as frequent as in the Pacific and Indian oceans, tsunamis also occur in the Mediterranean, mainly due to earthquakes generated when the African...

Im Focus: Membranprotein in Bern erstmals entschlüsselt

Dreidimensionale (3D) Atommodelle von Proteinen sind wichtig, um deren Funktion zu verstehen. Dies ermöglicht unter anderem die Entwicklung neuer Therapieansätze für Krankheiten. Berner Strukturbiologen ist es nun gelungen, die Struktur eines wichtigen Membranproteins zu entschlüsseln – dies gelingt relativ selten und ist eine Premiere in Bern.

Membranproteine befinden sich in den Wänden der Zellen, den Zellmembranen, und nehmen im menschlichen Körper lebenswichtige Funktionen wahr. Zu ihnen gehören...

Im Focus: Quantenbeugung an einem Hauch von Nichts

Die Quantenphysik besagt, dass sich auch massive Objekte wie Wellen verhalten und scheinbar an vielen Orten zugleich sein können. Dieses Phänomen kann nachgewiesen werden, indem man diese Materiewellen an einem Gitter beugt. Eine europäische Kollaboration hat nun erstmals die Delokalisation von massiven Molekülen an einem Gitter nachgewiesen, das nur noch eine einzige Atomlage dick ist. Dieses Experiment lotete die technischen Grenzen der Materiewellentechnologie aus und knüpft dabei an ein Gedankenexperiment von Bohr und Einstein an. Die Ergebnisse werden aktuell im Journal "Nature Nanotechnology" veröffentlicht.

Die quantenmechanische Wellennatur der Materie ist die Grundlage für viele moderne Technologien, wie z. B. die höchstauflösende Elektronenmikroskopie, die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gravitationswellen im Einsteinjahr

28.08.2015 | Veranstaltungen

Strömungen in industriellen Anlagen sichtbar gemacht

28.08.2015 | Veranstaltungen

Konzepte gegen Fachkräftemangel: Demografiekonferenz in Halle

27.08.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Siemens an der Sicherheit: Lösungen für jede Anforderung

28.08.2015 | Messenachrichten

Biofabrikation von künstlichen Blutgefäßen mit Laserlicht

28.08.2015 | Biowissenschaften Chemie

Forscher entwickeln Methode zur Manipulation von Molekülen

28.08.2015 | Physik Astronomie