Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Äthylen für verringerte Anfälligkeit gegenüber Bodenaustrocknung

13.07.2004


Bis heute ist Äthylen als ein natürlich vorkommender Stoff bekannt, der die Reifung und Färbung von Früchten auslöst. Äthylen hat aber im Bereich der Tomatenzüchtung eine neue Funktion übernommen und sorgt jetzt dafür, dass das Pflanzenwachstum weniger anfällig auf Bodenaustrocknung reagiert, die aus der Bewässerung nur einer Pflanzenreihe resultiert.



Um die Äthylen-Produktion zu erhöhen, wurden transgenische Tomatenpflanzen (die ein künstlich hinzugefügtes genetisches Material von anderen Arten enthalten) verwendet, die über ein stillgelegtes Gen (d.h. ein Gen mit unterdrückter Aktivität) verfügen. Dadurch wurde die Wachstumsrate der Blätter eingeschränkt. Die Pflanzen waren dadurch in der Lage, in vergleichbar trockenem Boden weiterzuwachsen.



Die traditionelle Bewässerung fördert die Salzhaltigkeit des Bodens, was wiederum die Bodenfruchbarkeit vermindert und die Entwässerung verschlechtert. Der Vorteil einer verbesserten Wassernutzungseffizienz besteht deshalb in der geringeren Anfälligkeit gegenüber Bodenaustrocknung. Mit dieser Anwendung kann die Tomatenpflanze zeitig reifen und geerntet werden, was gerade in den Wintermonaten einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Züchtern bringt. Weitere Ziele waren die Steuerung der vegetativen Wachstumskraft und die Reduzierung der Düngernutzung ohne Beeinflussung der Ernteerträge und der Fruchtqualität.

Die ausgiebige Nutzung von Pestiziden ist wegen ihrer Auswirkungen auf die Umwelt zunehmend bedenklich. Verschiedene chemische Substanzen von Pestiziden gelangen in den Boden und verbinden sich mit Bodenstoffen. Das kann gefährliche Folgen für die betroffenen ökologischen Systeme haben. Durch eine Einschränkung der Düngernutzung wird die Menge an Stickstoff, die in die Erde sickert, reduziert. Infolgedessen wird auch das Risiko einer Grundwasserverschmutzung minimiert. Eine Implementierung dieser Anwendung kann bedeutende Einflüsse auf die Landwirtschaft in semiariden Mittelmeerregionen haben, wo die Wasservorräte immer knapper werden. Das kann folglich enorme Auswirkungen auf den kommerziellen und globalen Markt haben.

Kontaktangaben:

Prof William Davies
Lancaster University
LA1 4YQ Lancaster, Großbritannien
Tel: +44-1524-5910203, Fax: -843854
Email: w.davies@lancaster.ac.uk

Prof William Davies | ctm
Weitere Informationen:
http://www.lancs.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Regenwaldschutz funktioniert wie Tempokontrollen
16.04.2015 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Vielfalt in der Monokultur
15.04.2015 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher verschieben Moleküle auf Oberflächen: Nur halb so viel Kraft nötig wie theoretisch gedacht

Forscher der Universität Regensburg haben ein interessantes Phänomen aus der Welt der Quantenphysik entdeckt: Um ein Kohlenmonoxidmolekül auf einer Oberfläche seitlich zu verschieben, ist nur halb so viel Kraft erforderlich, wie theoretisch zu erwarten wäre.

Ein Team um Prof. Dr. Franz J. Gießibl vom Institut für Experimentelle und Angewandte Physik machte diese Beobachtung bei Versuchen mit einem...

Im Focus: Autoklavierbare LEDs für die Medizintechnik

Das neue Keramik-SMD-Design der Solidur™ TO LED ermöglicht komplexe Chipkonfigurationen in einem einzigen LED-Modul.

SCHOTT stellte vor kurzem seine neue autoklavierbare und hochbeständige Solidur™ LED-Produktlinie für Geräte und Instrumente der Medizin- und Dentaltechnik...

Im Focus: Astronomers reveal supermassive black hole's intense magnetic field

Astronomers from Chalmers University of Technology have used the giant telescope Alma to reveal an extremely powerful magnetic field very close to a supermassive black hole in a distant galaxy

Astronomers from Chalmers University of Technology have used the giant telescope Alma to reveal an extremely powerful magnetic field very close to a...

Im Focus: Eine „Flipper-Maschine“ für Atome und Photonen

Physiker vom MPQ, Caltech und ICFO haben ein neues Konzept entwickelt, durch Kombination von Nano-Photonik mit ultrakalten Atomen Quanten-Vielteilchensysteme zu simulieren und neue Materiezustände zu erzeugen.

Ultrakalte Atome in optischen Gittern, die durch die kreuzweise Überlagerung von Laserstrahlen entstehen, haben sich bereits als die meist versprechenden...

Im Focus: A “pin ball machine” for atoms and photons

A team of physicists from MPQ, Caltech, and ICFO proposes the combination of nano-photonics with ultracold atoms for simulating quantum many-body systems and creating new states of matter.

Ultracold atoms in the so-called optical lattices, that are generated by crosswise superposition of laser beams, have been proven to be one of the most...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Kaba Ideen Netzwerk geht in die nächste Runde

17.04.2015 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum: Effiziente Softwareentwicklung in der Medizintechnik

17.04.2015 | Veranstaltungen

Impflücken schließen. Die Europäische Impfwoche beginnt

17.04.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Kaba Ideen Netzwerk geht in die nächste Runde

17.04.2015 | Veranstaltungsnachrichten

ERP-Softwarehersteller HS zeigt mit neuer Webpräsenz Gesicht

17.04.2015 | Unternehmensmeldung

Schnelle und unkomplizierte Hilfe von HEIDENHAIN im Servicefall

17.04.2015 | Unternehmensmeldung