Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konservierungsmittel für Feuchtheu

12.05.2004


Schimmelpilze bleiben problematisch



Wie lässt sich ungenügend getrocknetes Dürrfutter konservieren? Dieses Problem betrifft besonders die gepressten Großballen. In der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Nutztiere (RAP) in Posieux wurde unter praxisnahen Bedingungen der Einsatz stabilisierter Propionsäure (Ammoniumsalz) als Konservierungsmittel getestet. Das Naturwiesenfutter des zweiten Schnitts wurde bei einem mittleren Trockensubstanzgehalt (TS) von 76 Prozent in sechs Varianten zu Rundballen gepresst und anschließend über 120 Tage untersucht. Futterballen aus der Ballenpresse mit konstanter Presskammer hatten einen vergleichsweise weichen Kern und erwärmten sich weniger als solche aus variabler Presskammer. Der weichere Kern erleichterte das Abführen der Restfeuchte. Mit Konservierungsmittel behandelte Ballen erwärmten sich nur wenig, die Dosierungsstufe (1,6 oder 2,0 l Konservierungsmittel je Ballen) beeinflusste kaum Temperaturverlauf oder Restfeuchte. Die höheren Temperaturen der unbehandelten Ballen wurden auf das "Schwitzen" infolge des starken mikrobiellen Wachstums zurückgeführt; gleichzeitig gaben diese Ballen auch mehr Restfeuchte ab. Der Schimmelpilzbefall war in den unbehandelten Ballen einheitlich sehr hoch, aber auch in behandelten Ballen wurden Schimmelpilze nachgewiesen, so dass die fehlende Erwärmung allein keine Garantie für mikrobiolische Unbedenklichkeit ist.



Eine enge lineare Beziehung wurde zwischen den Trockensubstanz-Verlusten während der Lagerung und dem Grad des Schimmelpilzbefalls festgestellt. Der Schimmelbefall war am geringsten bei 1,6 l Konservierungsmittel und konstanter Presskammer. Die Propionsäure verbesserte die Verdaulichkeit der organischen Substanz, die Energiewerte stiegen um 0,2 MJ NEL/kg TS. Die Abbaubarkeit des Rohproteins korrelierte eng mit den Ballen-Temperaturen im ersten Monat. Pro Grad Erwärmung nahm die Abbaubarkeit des Rohproteins im Mittel um 0,65 Einheiten ab. Die Proteinverdaulichkeit variierte ohne klare Tendenz. Da in der vorliegenden Untersuchung die Temperaturen im Balleninnern nicht über 50 °C lagen, wurde die Qualität des Futters weniger über den Nährwert, sondern vielmehr über mikrobiolische Kriterien bestimmt.

Dr. Sigrid Baars | aid
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Ballen Konservierungsmittel Presskammer Propionsäure Restfeuchte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie