Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwefel macht scharf! - Düngung mit Schwefel macht Gemüse schmackhafter und gesünder

04.05.2004


Fast jeder erinnert sich noch an den "sauren Regen", der Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts jährlich noch über 100 kg/ha Schwefel (S) auf den Boden brachte. Das Ergebnis waren Schäden an Bäumen, Gebäuden und der Gesundheit des Menschen. Durch die damals begonnene Einführung der Rauchgasentschwefelung in Kraftwerken und von schwefelarmen Treibstoffen gelangen heute nur noch weniger als 10 kg/ha Schwefel im Jahr aus der Atmosphäre in den Boden. Schäden durch Schwefeldioxid und Schwefelsäure spielen daher heute kaum noch eine Rolle, dafür leiden aber immer mehr Pflanzenarten an S-Mangel, denn das durch den sauren Regen in den Boden eingetragene Sulfat ist für Pflanzen lebensnotwendig.



S-Mangel ist in Nordeuropa mittlerweile zur häufigsten Ernährungsstörung an Kulturpflanzen geworden. Besonders viel Schwefel benötigen wegen ihres hohen Gehaltes an Eiweiß, Glutathion und sekundären Pflanzeninhaltsstoffen (Senföle, Alliine, Asparagusinsäure) alle Kohl- und Kressearten, Rettich, Ruccola, Radieschen, Senf, Meerrettich, Zwiebeln, Knoblauch und Spargel. Der allgegenwärtige Raps, der ebenfalls zu den kohlartigen Pflanzen zählt, reagiert auf S-Mangel mit kleineren und weißen statt gelben Blüten, ein Phänomen, welches der interessierte Leser während der zurzeit beginnenden Rapsblüte leicht selbst beobachten kann. S-haltige Inhaltstoffe sind nicht nur für den Geschmack (vor allem die Schärfe) von Gemüse verantwortlich, sondern haben auch bedeutende pharmakologische Eigenschaften und wirken z.B. gegen Infektionen, Adernverkalkung und Krebs.



In langjährigen umfangreichen Versuchen, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen in Ägypten, China, Dänemark, Polen, Portugal, Schottland und Tschechien haben WissenschaftlerInnen des Institutes für Pflanzenernährung und Bodenkunde der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) in Braunschweig einen konstanten und stetigen Zusammenhang zwischen der S-Versorgung oben genannter Pflanzen und deren Gehalt an S-haltigen Inhaltsstoffen nachweisen können. Praktisch bedeutet das, dass mit dem Rückgang der S-Einträge aus der Atmosphäre oft auch Geschmack und Gesundheitswert, vor allem der S-bedürftigen Gemüsearten abgenommen haben. Für intensiveren Eigengeschmack und höchsten Gesundheitswert empfehlen WissenschaftlerInnen daher dringend Gemüsebauern aber auch Kleingärtnern und Gartenbesitzern auf eine ausreichend hohe S-Versorgung ihrer Gemüsepflanzen zu achten. Geeignet sind hierfür elementarer Schwefel (Schwefelblüte), Kieserit (MgSO4) und Patentkali (K2SO4×MgSO4) (diese Dünger sind auch im ökologischen Landbau zugelassen!) in Aufwandmengen von 5-10 g S je Quadratmeter (entspricht 25-50 g Kieserit oder 30-60 g Patentkali).

Kontakt: Prof. Dr. Dr. Ewald Schnug, Dir. u. Prof. Dr. Silvia Haneklaus und Dr. Elke Bloem, Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL), Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde, Bundesallee 50, 38116 Braunschweig, E-mail: pb@fal.de

Margit Fink | idw
Weitere Informationen:
http://fal.de

Weitere Berichte zu: Bodenkunde Gemüse Pflanzenernährung S-Versorgung Schwefel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Rinderhaltung: Europäische Agrarwissenschaftler betreten Neuland in der Forschungskooperation
16.02.2018 | Leibniz-Institut für Nutzierbiologie (FBN)

nachricht Entwaldung in den Tropen
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics