Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GV-Mais bald in der EU?

29.04.2004


Die 15 EU-Agrarminister konnten sich am 26. April nicht darauf einigen, den Vertrieb des gentechnisch veränderten BT-11-Mais durch das in der Schweiz ansässige Unternehmen Syngenta zuzulassen.



Das Vereinigte Königreich, Finnland, Irland, Italien, die Niederlande und Schweden stimmten für die Zulassung dieser Maissorte, während Österreich, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Luxemburg und Portugal dagegen stimmten. Belgien, Spanien und Deutschland enthielten sich.

... mehr zu:
»BT-11-Mais »GV-Mais »Maissorte »Syngenta


Dieser Stillstand bedeutet, dass die Entscheidung an die Europäische Kommission zurückgegeben wird, die bereits erklärt hat, dass sie den Vertrieb der Kulturpflanze "wahrscheinlich" genehmigen werde, nachdem die Vereinigten Staaten vor der Welthandelsorganisation geklagt hatten.

Auf die Frage, wann mit einer Entscheidung der Kommission in dieser Frage zu rechnen sei, soll der EU-Gesundheitskommissar David Byrne Berichten zufolge gesagt haben: "Das lässt sich schwer exakt voraussagen, aber ich könnte mir vorstellen, dass der Kommission diese Angelegenheit Ende Mai oder Anfang Juni vorliegen wird [...]. Sobald diese Lebensmittel genehmigt wurden, können [sie] auf den Markt und ich erwarte von den Mitgliedstaaten, dass sie die Gesetze der EU respektieren."

Die USA, der größte Handelspartner der EU, haben gemeinsam mit Kanada, Argentinien und acht weiteren Ländern das De-fact-Moratorium der EU für genetisch veränderte (GV) Lebensmittel angefochten, da es die internationalen Handelsvorschriften verletze.

Mit der Zulassung des Imports des BT-11-Mais durch Syngenta hätten die Minister das seit 1999 geltende De-facto-Verbot der EU eigentlich abgeschafft.

Die BT-11 Maissorte wurde gentechnisch verändert und ist insektenresistent und herbizidtolerant. Der Vorschlag der Kommission, diesen Mais zuzulassen, betrifft nur dessen Verbrauch, nicht aber seinen Anbau.

Es handelt sich hierbei um den ersten von 34 Anträgen auf rechtliche Zulassung von Produkten mit GV-Bestandteilen.

Umweltgruppen lehnen die Einführung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln in den europäischen Markt ab und demonstrierten vor dem Gebäude des Ministerrats in Luxemburg. In einer Erklärung vor dem Ministertreffen sagte Greenpeace: "Unsere Regierungen werden aufgefordert, einen sehr umstrittenen GVO unter dem Druck der Europäischen Kommission und von durch die US-Regierung unterstützte Biotech-Firmen durchzuwinken. [...] Die Minister sollten sich statt dessen für die Verbraucher einsetzen, den Bt-11 ablehnen und Maßnahmen zur Verschärfung der gegenwärtig erschlafften Beurteilungsverfahren ergreifen."

Friends of the Earth gaben ebenfalls eine Erklärung heraus, in der es heißt: "Es gibt eindeutig keinen wissenschaftlichen oder politischen Konsens über die Sicherheit dieses gentechnisch veränderten Mais. Die Kommission hat nun die Wahl. Sie kann den GV-Mais in den europäischen Markt zwingen mit dem Wissen, dass es unbeantwortete Fragen zu seiner Sicherheit gibt, oder sie kann ihn glattweg zurückweisen. Es ist an der Zeit, dass sie die Sicherheit der Öffentlichkeit vor die kommerziellen Bedenken der Biotechnologie-Industrie stellt."

Syngenta erklärte andererseits: "Wir hoffen, dass der EU-Prozess im Interesse der Verbraucherwahl und technologischen Innovation fortschreitet."

Michael Stopford, Leiter für öffentliche Angelegenheiten bei Syngenta, fügte hinzu: "Selbstverständlich sind wir völlig davon überzeugt, dass unser Produkt sicher ist."

| gn
Weitere Informationen:
http://dbs.cordis.lu/cgi-bin/srchidadb?CALLER=NHP_DE_NEWS&ACTION=D&SESSION=&RCN=EN_RCN_ID:21946&TBL=DE_NEWS

Weitere Berichte zu: BT-11-Mais GV-Mais Maissorte Syngenta

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Biologische Vielfalt von grünlanddominierten Kulturlandschaften unter der Lupe
20.04.2018 | Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

nachricht Nitrat-Problem der Landwirtschaft in Luft auflösen
29.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics