Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Integrierter Pflanzenschutz für die Zuckerrübe

20.06.2003


Planungsinstrumente jetzt online abrufbar



Blattkrankheiten sind eine Gefahr für den Ertrag und die Qualität von Zuckerrüben. Gespritzt werden sollte aber nur, wenn es erforderlich ist und das in bedarfsgerechten Mengen. Dieses zugleich wirtschaftliche und umweltbewusste Handeln zu vereinen ist eine Herausforderung für die Landwirtschaft und das Ziel des Integrierten Pflanzenschutzes (IPS). Er strebt an, vor dem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln jegliche pflanzenheilenden Möglichkeiten auszunutzen. Das Institut für Phytopathologie (Pflanzenkrankheiten und -schutz) der Christian-Albrechts-Universität hat unter der Leitung von Prof. Dr. Joseph-Alexander Verreet das "IPS-Modell Zuckerrübe" entwickelt, das ab jetzt online abrufbar ist. Landwirte, Verwaltung und Wirtschaft können hier ihre Daten des Zuckerrübenanbaus eingeben: Das IPS-Modell hält alle Werkzeuge zur Planung und Vorhersage bereit, um den modernen Anforderungen des Pflanzenschutzes im Rübenanbau im Sinne der Verbraucher, der Umwelt und der Landwirtschaft gerecht zu werden.



Das wissenschaftlich fundierte und praxisreife Pflanzenschutzmodell gegen Krankheitserreger bei Zuckerrüben sagt bundesweit den Befall und die zu erwartenden Verluste im Zuckerrübenanbau "mit hoher Wahrscheinlichkeit" vorher. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst wird das Modell kostenlos zur Verfügung gestellt.

Nach Einführung in die Praxis Deutschlands (1996) und Österreichs (2000) hat das Modell wesentliche Erweiterungen erfahren. Die innovative und einmalige Komposition enthält jetzt drei miteinander verzahnte Einzelbausteine:

  • Ein Bekämpfungsschwellenkonzept, das bereits in der Praxis angewandt wird. Es gibt Auskunft über die Zeiträume eines Verlustrisikos, in Abhängigkeit vom Beginn einer Epidemie
  • ein Negativprognosemodell, das mit Witterungsdaten den befallsfreien Zeitraum darstellt
  • und ein Verlustprognosemodell, das das zu erwartende Verlustpotenzial in Abhängigkeit von Anfangsbefall, Sorte und Erntetermin charakterisiert.

Diese Vorhersage gründet auf der Schadensschwelle, jener Befallshöhe, welche zur Ernte ohne wirtschaftliche Verluste toleriert werden kann.

Verreet erklärt: "Die meisten Landwirte sind bereits mit dem IPS-Bekämpfungs-schwellenkonzept sehr gut vertraut, da es seit Jahren in der Praxis Anwendung findet. Neu sind die Prognosemodelle zur Vorhersage des Befallsbeginns- und der resultierenden Verluste. Auch mit den neuen Technologien und dem Internet können sie solcherlei Modelle für die Landwirtschaft ganz selbstverständlich nutzen."
Unterstützt wurde die CAU von zahlreichen Partnern, u. a. der Südzucker AG, der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, dem Amtlichen Pflanzenschutzdienst des Landes Niedersachsen, Nordzucker und der chemischen Industrie.

Kontakt:

Prof. Dr. Joseph-Alexander Verreet,
Phytopathologie II der Christian-Albrechts-Universität
Tel.: 0431 - 880-2996
E-Mail: javerreet@phytomed.uni-kiel.de

Susanne Schuck | idw
Weitere Informationen:
http://www.ips-zuckerruebe.de
http://www.uni-kiel.de

Weitere Berichte zu: Pflanzenschutz Vorhersage Zuckerrübe Zuckerrübenanbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik