Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Akustische Signale steuern Fischfütterungsanlagen

20.05.2003


In Fischzuchtbetrieben kommt es auf eine sorgfältige und konstante Überwachung einer Vielzahl von Faktoren an, damit ein möglichst hoher Ertrag an gesundem, genießbarem Fisch gewährleistet ist. Automatisierte Anlagen sorgen für eine ausgewogene Steuerung dieser Faktoren, von der Wassertemperatur bis zum Salzgehalt, und schaffen auf diese Weise möglichst stabile und somit profitable Umgebungsbedingungen. Doch trotz dieser Systeme ist ein großes Problem noch immer ungelöst, nämlich die optimale Fütterung der Fische.



Bei den vielen auf Fischfarmen eingesetzten Fütterungsanlagen handelt es sich meist um automatisierte Systeme, die das Futter zu bestimmten vorgegebenen Fütterungszeiten automatisch in das Wasser abgeben. Das Problem ist nur, dass die Fische, die zu diesen Zeitpunkten nicht hungrig sind, das Futter nicht annehmen, wohingegen diejenigen Fische, die hungrig sind, meist zu viel Nahrung aufnehmen. Dieses Verhalten führt zu einer ungleichmäßigen Futterverteilung.



Deshalb wurde in umfangreichen Forschungsarbeiten versucht, automatische Fütterungssysteme zu entwickeln, die durch einen von den Fischen selbst ausgelösten Vorgang eine gleichmäßigere Futterverteilung erzielen. In einer französischen Studie werden gegenwärtig die Möglichkeiten der akustischen Stimulation der Fische zur Nahrungsaufnahme untersucht, indem die Geräusche der Fische bei der Fütterung aufgenommen und analysiert werden. Diese patentierte Technologie arbeitet mit Hydrophonen, die in den Zuchtbecken angeordnet sind, und setzt das Futter immer dann frei, wenn es durch die Fische selbst aktiviert wird.

Viele Fische machen nämlich bei der Nahrungsaufnahme eine Art Klickgeräusch, das von den Hydrophonen im Becken erfasst und zum Auslösen der Futterabgabe verwendet wird. Das Futter wird dann von den hungrigen Fischen aufgenommen. Dadurch ergeben sich zwar unregelmäßigere Fütterungszeiten, aber dafür wird eine deutlich gleichmäßigere Fütterungsverteilung erzielt. Die Entwickler möchten ihr System durch weitere Forschungsarbeiten vervollkommnen und sind daher an der Schließung von Kooperations- und Lizenzabkommen interessiert.

Kontakt
DALE, ROCHE

FIST SA
135 Boulevard Saint Michel
75005
Paris
FRANCE
Tel: +33-1-40510090
Fax: +33-1-40517858
E-Mail: frinnov@fist.fr

| Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.frinnov.com
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1048&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Berichte zu: Futter Fütterung Fütterungszeiten Hydrophonen Nahrungsaufnahme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Rinderhaltung: Europäische Agrarwissenschaftler betreten Neuland in der Forschungskooperation
16.02.2018 | Leibniz-Institut für Nutzierbiologie (FBN)

nachricht Entwaldung in den Tropen
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter

19.02.2018 | Informationstechnologie

IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung

19.02.2018 | Wirtschaft Finanzen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics