Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heuschreckenplage mit 8.000 Volt-Gitter bekämpfen

13.11.2002


Deutscher Forscher entwickelt umweltfreundliche Insektenabwehr



Ein Berliner Professor der TU-Berlin hat eine neue technische Wunderwaffe gegen Heuschreckenplagen entwickelt: Ein Gitter, das mit einer Spannung 8.000 Volt arbeitet, soll den Insekten den Garaus machen. Positive Nebeneffekte dabei sind, dass der Strom aus einer Photovoltaik-Batterie stammt und dass die toten Heuschrecken als Futter für Geflügel verwendbar sind.



Der Prototyp des Insektengitters ist von Frithjof Voss vom Institut für Geographie an der TU-Berlin bereits fertiggestellt. "Insekten, die das Gitter berühren, sterben innerhalb von Millisekunden", so Voss zu pressetext.austria. Bauern könnten nach Ansicht des Wissenschaftlers mit den Gittern über Felder laufen und die Heuschrecken aufscheuchen. Das Insektengitter wird von einem Generator mit einer 12-Volt-Batterie gespeist. Mithilfe einer von Voss entwickelten Transformationstechnik können aus der geringen Stromspannung 8.000 Volt erzeugt werden. Das Heuschrecken-Gitter ist im Prototyp einen Meter lang und 60 Zentimeter breit. Der tatsächliche umweltfreundliche "Insektenvernichtungsapparat" kann nach Angaben des Wissenschaftlers bis zu vier Meter breit sein. Dieses Gerät soll dann auf Rollen durch ein Feld geschoben werden können. "Die Batterie, die den Generator betreibt, kann diese Spannung vier Stunden lang erzeugen", erklärt der Forscher. Voss will im April 2003 das fertige Gerät in China präsentieren.

Voss ist ein ehrgeiziger Wissenschaftler: Auf sein Betreiben wurde im Januar 2001 die "Prof. Dr. Frithjof Voss Stiftung für Geographie" ins Leben gerufen. "Die Stiftung verfolgt das Ziel, die Geographie in Wissenschaft und Forschung zu fördern und damit zugleich ihre anwendungsbezogene Bedeutung in der Öffentlichkeit zu stärken", erklärt der Forscher. Die Stiftung möchte auf diese Weise den Wert hervorheben, den das Fach Geographie für den Dienst am Menschen besitzt, indem es sich Problemen mit existenzieller Tragweite widmet und so dazu beiträgt, Lösungsansätze für den Schutz, die Erhaltung und die Wiederherstellung wesentlicher Lebensgrundlagen zu finden.

Entsprechend des Stiftungsgedankens sollen herausragende zukunftsweisende, innovative, wissenschaftlich-technische oder methodische Leistungen mit einem Stiftungspreis gewürdigt werden, die maßgeblich zum Fortschritt und zum Ansehen der Geographie beigetragen haben oder beitragen werden. Die Verleihung der Preise erfolgt im zweijährigen Turnus im Rahmen des Deutschen Geographentages. Erstmals wurde der Preis im Vorjahr in Leipzig vergeben. Im Oktober 2003 soll ein weiterer Preis in Bern verliehen werden, erklärte Voss.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.geographie-berlin.de

Weitere Berichte zu: Generator Heuschrecken Heuschreckenplage Insektengitter Volt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik