Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Redwoods kämpfen mit Infektionen

17.09.2002


Größte Bäume der Welt fallen Pilzkrankheit zum Opfer

Die größten Lebewesen unseres Planeten, die Redwood-Bäume, sind nach Angaben von Wissenschaftlern wieder extrem gefährdet. Diesmal bedrohen Pilzerkrankungen die Riesen, die an der Westküste Kaliforniens, Oregons und Washingtons wachsen. Die Pilze haben auch schon zehntausenden Eichen das Leben gekostet, berichtet BBC-Online.

Die Krankheit, die unter dem Namen Sudden Oak Death (SOD) bekannt wurde, ist nach Angaben von Forstspezialisten bereits in fünf verschiedenen Bezirken Kaliforniens aufgetreten. Bisher waren allerdings nur Sprossen und junge Setzlinge von der Krankheit betroffen. Hinweise darauf, dass SOD einen ausgewachsenen Baum töten könnte, gibt es bisher nicht. Die Pflanzenkrankheit hat sich aber auch schon auf andere Spezies ausgebreitet. Eine Douglas-Tanne ist an SOD erkrankt und abgestorben. Die Wissenschaftler reagieren besorgt. "Was die Krankheit genau anrichten kann, wissen wir nicht, aber wir beobachten es mit großer Aufmerksamkeit", so Matteo Garboletto, Pflanzen-Pathologe an der Universität von Berkeley in Kalifornien. In der Zwischenzeit sind auch andere ökologisch besonders wichtige Baumarten von der Krankheit befallen worden. Die Forscher meinen, dass eine genaue Untersuchung mindestens fünf Jahre in Anspruch nehmen wird. Erst dann kann endgültig geklärt werden, welche Spezies besonders betroffen sind.

Die amerikanische Holzindustrie fürchtet schon jetzt die Schäden. 95 Prozent der geschlagenen Redwood-Bäume und 45 Prozent der Douglas-Tannen stammen aus den Gebieten, in denen nun die Pflanzenkrankheit entdeckt wurde. Der kalifornische Gouverneur hat im Kampf gegen den Pilzbefall zehn Mio. Dollar Hilfe aus Washington erbeten. Das kalifornische Food & Agriculture Department (CDFA) hat mit einem sofortigen Ausfuhrstopp von Setzlingen außerhalb der betroffenen Gebiete reagiert. Ökologen fürchten die erneute Bedrohung der wertvollen Küstenwälder. Die Redwood-Bäume (Sequoia sempervirens) werden bis zu 110 Meter hoch, erreichen ein Alter von bis zu 2.000 Jahren und gedeihen in den Küstennebeln der Pazifik-Küste Nordamerikas. Die Bäume zählen gemeinsam mit den Douglas-Tannen zu den dominantesten Spezies des Ökosystems der Westküste Amer

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk
http://plantbio.berkeley.edu
http://www.visitsequoia.com

Weitere Berichte zu: Redwood-Bäume Redwoods SOD Spezie Westküste

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung