Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Saatgut-Bank in Afghanistan geplündert

10.09.2002


Gefäße wieder aufgetaucht – Verschiedene Pflanzen- Varietäten unwiederbringlich verloren

... mehr zu:
»Afghanistan »Saaten »Saatgut-Bank

Plünderer haben in Afghanistan Saatgut-Lager, die wissenschaftlichen Zwecken dienen, zerstört. Die Saatgut-Bank enthielt wichtige genetische Informationen für den Wiederaufbau der Landwirtschaft des Landes. Mit der Unterstützung internationaler Saatgut-Banken und finanzieller Hilfe soll die afghanische Saatgut-Bank jetzt wieder aufgebaut werden. Einige Pflanzen-Varietäten könnten aber für immer verloren gegangen sein, berichtet die aktuelle Ausgabe des Fachmagazin Nature. Die letzte Zerstörung der Lagerstätte des fand 1992 statt. Das Konsortium zum Aufbau der Landwirtschaft in Afghanistan umfasst 16 Nahrungs- und Umweltforschungszentren.

"Das Saatgut wurde zerstreut und die Behälter gestohlen", beschreibt Nasrat Wassimi vom Harvest Consoritum. Während aber 1992 die Behälter auf pakistanischen Märkten als Zuckerbehälter wieder auftauchten, fand man die Gefäße der aktuellen Plünderung in privaten Kellern.


Die Saatgut-Banken sind wertvolle Lager für Saaten, die eine genetische Besonderheit aufweisen, wie z.B. eine Resistenz gegen Trockenheit oder Krankheiten. Sie werden zur Züchtung verschiedener Sorten von Anbaupflanzen bei unterschiedlichen klimatischen Bedingungen und Umwelten verwendet. Die afghanische Sammlung beinhaltete tausende natürliche und lokal adaptierte Getreide-Spezies, darunter Gerste, Kichererbsen, Linsen, Mandeln, Granatäpfel und andere Früchte. "Saatgut-Banken sind nicht nur wichtig, da sich die Bedingungen für Landwirte nach dem Krieg verändert haben, sondern haben auch internationale Bedeutung", erklärte Milt McGiffen vom Future Harvest Centre in Syrien. Züchter suchen weltweit nach Varianten, die den lokale Bedingungen standhalten.

Wassimi leitet nun das Team, das Saatgut aus den Kollektionen von Mexiko, Indien, Syrien und Pakistan sammelt. Diese Kollektionen sind der ehemaligen afghanischen Saatgut-Sammlung ähnlich. Rund 70 bis 80 Prozent der Sammlung können laut Experten-Einschätzung wieder aufgebaut werden. Einige Saaten sind aber unersetzbar, da ihr Ursprung nicht bekannt oder schlecht dokumentiert ist. Andere Saaten stammen von Privatsammlungen aus den 20er und 30er Jahren. Selbst wenn sie gefunden werden, könnten keine gesunden Pflanzen mehr gezüchtet werden. Wassimi hofft auf die Unterstützung des Global Conservation Trusts, der im August gegründet wurde.


Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.nature.com/

Weitere Berichte zu: Afghanistan Saaten Saatgut-Bank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen