Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3-MCPD-Ester - ein neuer Schadstoff?

02.07.2008
Mehrere Forschungsvorhaben gestartet

Seit einigen Monaten schon geistert der Begriff "3-MCPD-Ester" durch die Fachpresse. Ende letzten Jahres veröffentlichte das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) eine Stellungnahme mit dem Titel "Säuglingsanfangs- und Folgenahrung kann gesundheitlich bedenkliche 3-MCPD-Ester enthalten".

Zur gleichen Zeit stellte das Untersuchungsamt CVUA Stuttgart die Ergebnisse seiner Analysen ins Netz. Das Amt hatte eine neue Nachweismethode entwickelt.

Dadurch konnte es den Fettstoff in raffinierten Fetten und Ölen, Margarinen, Frittierfetten, Nussnougatcremes und Säuglingsnahrung nachweisen. Besteht nun Anlass zur Sorge? Zunächst ein wichtiger Hinweis für Mütter: Für Säuglinge besteht keine akute Gesundheitsgefahr. Warum das so ist, erklärte Dr. Rainer Gürtler, Toxikologe des BfR Ende Juni 2008 auf einem Ad-hoc-Seminar der Deutschen Gesellschaft für Fettwissenschaften (DGF) in Frankfurt: In seiner Risikobewertung gehe das BfR vom "Worst Case" aus, sagte er.

... mehr zu:
»BfR

Im ungünstigsten Fall ist der Sicherheitsabstand zwischen der verzehrten Menge und einer möglicherweise schädlichen Menge nicht mehr optimal. Mütter sollten auf jeden Fall die Säuglingsnahrung weiter füttern, empfiehlt das BfR, und nicht auf schlechtere Alternativen wie Stuten- oder Ziegenmilch umsteigen. Die BfR-Meldung galt also weniger den Frauen als der Industrie und der Wissenschaft, denn die hat jetzt ein paar Forschungsfragen mehr.

3-MCPD-Ester entstehen in der letzten Stufe der Fettraffination. Das ist ein industrielles Reinigungsverfahren für Fette und Öle. Die Bildung von 3-MCPD-Estern zu unterbinden, sei nicht so einfach, berichtete Dr. Bertrand Matthäus vom Max Rubner-Institut, Münster, auf dem DGF-Seminar. Verändert man zum Beispiel den pH-Wert des Fettes, dann wird zwar weniger 3-MCPD gebildet, gleichzeitig aber bildet sich mehr von dem Krebs erregenden Stoff Acrylamid.

Auch für Toxikologen gibt es noch ein paar Nüsse zu knacken. Denn bislang ist nicht einmal sicher, ob 3-MCPD-Ester überhaupt schädlich sind. Als schädlich gilt nur einer ihrer Bestandteile, das 3-MCPD. Das ist als natürlicher Röststoff in Sojasoße und Toastbrot schon länger bekannt. Ungeklärt ist auch, ob die 3-MCPD-Ester im Körper in ihre Bausteine zerlegt werden.

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat daher Branchengespräche und mehrere Forschungsvorhaben ins Leben gerufen. Unter anderem werden kurzfristig Gelder für die Untersuchung der Schadwirkung bereitgestellt. Auf Betreiben von Deutschland wurde das Thema auch auf die Agenda der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit gesetzt.

Weitere Informationen:
www.bfr.bund.de, Rubrik: A-Z/Monochlorpropandiol (3-MCPD) www.cvuas.de, Rubrik: Lebensmittel/Fachbeiträge www.bmelv.de, Rubrik: Verbraucherschutz/Lebensmittelsicherheit

Gesa Maschkowski | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.bfr.bund.de
http://www.cvuas.de
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: BfR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Elefanten-Herpes: Super-Verbreiter gefährden Jungtiere
04.05.2017 | Universität Zürich

nachricht Wurmmittel für Weidetiere können die Keimung von Pflanzensamen beeinflussen
27.04.2017 | Universität Trier

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie