Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Forschungsagenda ForstHolzPapier - Forschung ist aktive Zukunftsgestaltung

11.03.2008
Die Deutsche Forschungsagenda ForstHolzPapier wurde von der deutschen Gruppe der Forest-Based Sector Technology Platform (FTP) im Rahmen eines Parlamentarischen Abends in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit der Definition der strategischen Forschungsschwerpunkte des Sektors ForstHolzPapier in Deutschland endet ein einjähriger Entwicklungs- und Konsultationsprozess, der von einer breit angelegten Beratung durch Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft getragen wurde.

Die Deutsche Forschungsagenda ForstHolzPapier soll Wirtschaft, Wissenschaft und Politik dazu anregen, eine auf Wachstum und Nachhaltigkeit ausgerichtete wissensbasierte Bio-Ökonomie zu etablieren. Zentrale Punkte sind die Entwicklung von innovativen und ökoeffizienten Produkten und Dienstleistungen auf der Basis des Rohstoffes Holz. Hierin eingeschlossen sind dazu erforderliche neuartige und ressourceneffiziente Technologien sowie Maßnahmen zur Sicherstellung einer nachhaltigen Versorgung mit den erforderlichen Rohstoffen. Dies bezieht sich sowohl auf Rohholz als auch auf gebrauchte Holz- und Papierprodukte. "Der Sektor ForstHolzPapier basiert auf einem nachwachsenden Rohstoff und kann daher in hervorragender Weise eine Schlüsselrolle bei der Bekämpfung des Klimawandels spielen", betonte von Teuffel.

Mehr als 130 Gäste folgten der gemeinsamen Einladung der deutschen FTP-Gruppe und des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden Württemberg in die Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund in Berlin zur Vorstellung der Deutschen Forschungsagenda ForstHolzPapier am 20. Februar. Die Anwesenheit zahlreicher hochrangiger Vertreter der Branche, des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Rachel vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von mehreren Abgeordneten des Deutschen Bundestags bei dem Parlamentarischen Abend zeigt, welche Bedeutung der verstärkten und innovativen Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes Holz in Deutschland und Europa zur Lösung der Klimaproblematik beigemessen wird.

... mehr zu:
»BMBF

Der Präsident des Deutschen Holzwirtschaftsrats und europäische Projektdirektor der Forest-Based Sector Technology Platform, Dr. Wilhelm Vorher, gratuliert der deutschen FTP-Gruppe zur Deutschen Forschungsagenda, die einen weiteren Meilenstein auf dem gemeinsamen Weg von ForstHolzPapier darstelle: "ein Holzweg mit Power und Perspektive!" Die Agenda sei "das modernste Entwicklungsprogramm, über das Forst, Holz und Papier momentan in Europa verfügen." Das Potenzial für Innovation und Beschäftigung sei viel größer, als man bei einem Wirtschaftbereich vermuten würde, der so nah mit der Urproduktion verbunden sei. Nun gelte es, gemeinsam die Herausforderungen und Chancen anzunehmen und den Sektor ForstHolzPapier zusammen mit professionellen Partnern aus Forschung und Entwicklung zum erfolgreichen Mitstreiter für die Erreichung der Lissabon Ziele und für eine Lösung der drängenden Energie- und Klimaprobleme zu machen.

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), MdB Thomas Rachel wies darauf hin, dass einzelne Forscher, einzelne Wirtschaftsunternehmen oder auch eine Branche allein nicht in der Lage seien, die Herausforderungen der Zukunft zu stemmen. Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, zwischen den einzelnen Wirtschaftszweigen oder über die Grenzen hinweg mit europäischen Partnern seien deshalb von großer Wichtigkeit. "Hier positioniert sich ein ganzer Bereich für Europa. Die enge Partnerschaft zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist dabei mit Blick auf die Umsetzung von Innovationen unerlässlich. Die Bündelung dieser Kräfte ist daher auch ein zentrales Ziel unserer deutschen Hightech-Strategie", sagte der Staatssekretär in seinem Grußwort. Das BMBF erkennt die Synthesearbeit in der deutschen Forschungsagenda an und werde diese auch im Zusammenhang mit der Fortsetzung des transeuropäischen Forschungsprogramms ERA-Net WoodWisdom als zentrale Grundlage berücksichtigen. Für dieses Programm wird das BMBF bis zu 5 Mio. € zur Verfügung stellen, wenn die anstehenden Verhandlungen mit der Europäischen Kommission zu einem positiven Ergebnis führen.

Bestellung der Broschüren und Download:

Die Deutsche Forschungsagenda ForstHolzPapier liegt als Kurz- und Langfassung in gedruckter Form vor. Zu bestellen bei:

Deutsche Gesellschaft für Holzforschung e.V.
Postfach 310131
80102 München
Fax: 089/531657
E-Mail: mail@dgfh.de

Martin Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.forestplatform.de

Weitere Berichte zu: BMBF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Wurmmittel für Weidetiere können die Keimung von Pflanzensamen beeinflussen
27.04.2017 | Universität Trier

nachricht Erstmals Studie zu Hai- und Rochenarten in deutschen Meeren
19.04.2017 | Bundesamt für Naturschutz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie