Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berechnung der Treibhausgaseinsparung für Agrarfolien-Recycling

03.06.2015

In der Landwirtschaft werden jährlich mehrere 10 000 Tonnen Kunststoffprodukte wie Agrarfolien eingesetzt, die nach dem Gebrauch oft ungenutzt im Abfall landen. Das Rücknahmekonzept für Erntekunststoffe ERDE setzt auf nachhaltige Agrarwirtschaft, schließt den Wertstoffkreislauf, schont Ressourcen und schützt so die Umwelt. Im Auftrag der RIGK GmbH hat Fraunhofer UMSICHT die Treibhausgas-Bilanzen für das Rücknahmesystem ermittelt. ERDE ermöglichte im Jahr 2014 Treibhausgas-Einsparungen von 2762 Tonnen Kohlenstoffdioxid-Äquivalent.

Einsparungen bei der CO2-Emission lassen sich nicht nur in der Produktion, sondern in erheblichem Umfang auch auf dem Wege einer verantwortungsvollen Verwertung erreichen. Für eine nachhaltige Agrarwirtschaft und ressourcenschonendes Arbeiten haben Mitglieder der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. gemeinsam Initiative für den Umweltschutz ergriffen und das Rücknahmekonzept für Erntekunststoffe ERDE etabliert.


Nachhaltigkeit in der Kreislaufwirtschaft: Treibhausgasbilanzen, Rohstoffbilanzen und Ressourcenschonung.

Fraunhofer UMSICHT

ERDE dient als bundesweite Sammelstelle für gebrauchte Polyethylen-Agrarfolien zweier Fraktionen: PE-LD (Flachsilofolien, Unterziehfolien, Siloschläuche) und PE-LLD (Silagestretchfolien, Netzersatzfolien). Nach der Sammlung werden die Kunststoffe gereinigt, zerkleinert und extrudiert zu Regranulat. Aus dem Regranulat werden neue Kunststoffprodukte hergestellt. Fraunhofer UMSICHT hat die die Treibhausgas-Bilanzen für das Rücknahmesystem ermittelt.

Kundenspezifische Bilanzierung von Treibhausgaseinsparung

Wissenschaftler Boris Dresen aus der Gruppe Nachhaltigkeitsbewertung und -management hat für das Rücknahmesystem ERDE ein Bilanzierungstool zur kundenspezifischen Berechnung der eingesparten Treibhausgase erstellt. Grundlagen der Bilanzierungsmethodik sind die Normen DIN EN ISO 14040/14044 zu den Themen Umweltmanagement und Ökobilanz.

»Bei der Erstellung einer Ökobilanz analysieren wir den gesamten Lebensweg eines Produktes oder einer Dienstleistung und deren potenzielle Umweltauswirkungen ­ von der Produktion bis zur Entsorgung. In diesem Fall haben wir die Differenz, das sogenannte Delta, des Treibhausgasaufkommens der Primärproduktion erdölbasierter Plastikfolien mit dem Aufkommen im Zuge des Sammelsystems ERDE verglichen«, erklärt Dresen. Die sich daraus ergebende Differenz ist deutlich positiv.

Je gesammelter und verwerteter Tonne Landwirtschaftsfolien liegen die Treibhausgas-Einsparungen im Durchschnitt bei rund 1273 kg CO2-Äquivalent. Umgerechnet auf die 2170 Tonnen Agrarfolien, die im Jahr 2014 über das System ERDE erfasst wurden, ergibt sich so eine Gesamteinsparung von 2762 Tonnen CO2-Äquivalent. Das entspricht der Menge Treibhausgase, die durch rund 19 Millionen gefahrene PKW-Kilometer von in Deutschland zugelassenen Neufahrzeugen emittiert werden.

Zertifikate zur Treibhausgaseinsparung

Im ersten Jahr des Bestehens von ERDE konnten insgesamt 130 Sammlungen durchgeführt werden. Bereits jetzt sind für 2015 mehr als 100 neue Termine geplant. Die RIGK GmbH stellt für ihre Kunden als Anerkennung für den aktiven Umweltschutz und die gelebte Produktverantwortung Zertifikate aus, in denen die Treibhausgaseinsparung dokumentiert ist, zu der der Kunde durch Nutzung des Rücknahmesystems von Agrarfolien beiträgt.

Die Zertifikate belegen die jährlich erreichten CO2-Einsparungen quantitativ und veranschaulichen auf die Anzahl von Bäumen umgerechnet, wie viel Menge an Treibhausgas reduziert wird. Das entsprechende System zur Umrechnung hat Fraunhofer UMSICHT erstellt.

Weitere Informationen:

http://www.umsicht.fraunhofer.de/content/dam/umsicht/de/dokumente/produkte/nachh...
http://www.erde-recycling.de/rund-um-die-abgabe/sammelstellen-termine/alle-samme...
http://www.erde-recycling.de/

Iris Kumpmann | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik